1 - 10 von 76 Ergebnisse
Article 15. Juli 2014

Freiheit für Ali Aarrass

Ali Aarrass wurde in einem Geheimgefängnis in Marokko 12 Tage lang gefoltert. Ihm wurde vorgeworfen, ein Terrorist zu sein. Ali Aarrass bekam Schläge auf die Fußsohlen und Elektroschocks an den Hoden. Unter der massiven Folter gestand er schließlich die Vorwürfe und wurde alleine deshalb zu 12 Jahren Haft verurteilt. 2006…
Article 24. Juli 2014

Für wen Sie sich einsetzen

Unzählige Menschen weltweit werden gefoltert. Die folgenden Schicksale sind beispielhaft für das tägliche Unrecht. Hier erfahren Sie mehr über diese Menschen und ihre persönliche Geschichte.
Article 18. Mai 2015

Kampagne "Stop Folter"

19. Mai 2015 - Die marokkanischen Behörden haben versprochen, der Folter ein Ende zu bereiten. Doch dieses Versprechen wird von Straflosigkeit überschattet. Dies dokumentiert der aktuelle Amnesty-Bericht "Shadow of Impunity: Torture in Morocco and Western Sahara" (PDF, englisch, 143 Seiten) .   Nach wie vor gibt es…
Article 18. Mai 2015

Kampagne "Stop Folter"

19. Mai 2015 - Schläge, schmerzhafte Positionen, Sauerstoffentzug, simuliertes Ertränken, psychische und sexuelle Gewalt: Dies sind nur einige der vielen Foltermethoden, die marokkanische Sicherheitskräften einsetzen, um „Geständnisse“ zu erzwingen oder um Aktivistinnen und Aktivisten und Andersdenkende zum Schweigen zu…
Article 07. August 2015

Freiheit für Wafae Charaf und Oussama Housne!

Sie berichteten, nach friedlichen Protesten willkürlich verhaftet und gefoltert worden zu sein – und wurden dafür zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. In Marokko befinden sich derzeit zwei Mitglieder der Menschenrechtsvereinigung Association Marocaine des Droits Humains (AMDH) in Haft, nachdem sie im Sommer 2014 wegen…
Article 23. Februar 2016

Die internationale Gemeinschaft hat dabei versagt, Konflikten vorzubeugen und Krisen zu lösen

24. Februar 2016 – Vor dem Hintergrund langanhaltender Krisen wie dem Syrien-Konflikt fordert Amnesty International von der internationalen Gemeinschaft eine andere Außen- und Sicherheitspolitik. "Nur eine konsequent auf Menschenrechten basierte Politik hilft, langfristig Konflikten vorzubeugen und Fluchtursachen zu…
Article 13. Juni 2016

Algerien, Marokko und Tunesien sind keine "sicheren Herkunftsstaaten"

13. Juni 2016 - Die geplante Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sogenannte "sichere Herkunftsstaaten" muss verhindert werden. Dafür sprechen sich Amnesty International und PRO ASYL in einem offenen Brief an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten im Bundesrat aus. Sehr geehrte…
Article 21. Juni 2016

Warum die Maghreb-Staaten keine sicheren Herkunftsstaaten sind

20. Juni 2016 – Sind die Maghreb-Länder Marokko, Tunesien und Algerien sichere Herkunftsstaaten? Die Abstimmung darüber ist zumindest vorerst verschoben. Aus Sicht von Amnesty International ist die Antwort auf die Frage eindeutig. Sind Algerien, Marokko und Tunesien "sichere Herkunftsstaaten“? Darüber entscheidet…
Article 08. November 2016

Dokumentarfilm "Les Sauteurs - Those Who Jump" seit dem 17. November im Kino

Der Film "Les Sauteurs – Those Who Jump" von Moritz Siebert, Estephan Wagner und Abou Bakar Sidibé dokumentiert das Leben von Geflüchteten an der Grenze zwischen Afrika und Europa. Vom Berg Gurugu blickt man auf die spanische Enklave Melilla an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Afrika und die Europäische Union werden…
Article 30. Januar 2017

"Du kannst im Gefängnis landen, dafür, dass du du selbst bist"

30. Januar 2017 - Sirine Rached arbeitet als Amnesty-Researcherin zu Algerien, Marokko und der Westsahara im Amnesty-Regionalbüro Tunis. Im Interview spricht sie über Redefreiheit, sichere Herkunftsstaaten und eine Zivilgesellschaft, die immer mehr unter Druck gerät. Interview: Vera Dudik “In diesen Ländern herrscht doch…