Tomislav Matanovic

Zeichnung einer Hand mit einer Schleife um den Zeigefinger

Der Kroate Tomislav Matanovic, ein katholischer Pfarrer der Gemeinde Prijedor in Bosnien und Herzegowina, war am 24. August 1995 von der örtlichen Polizei festgenommen worden. Man hatte ihn über Nacht in der Polizeistation in Gewahrsam gehalten und am Folgetag zum Haus seiner Eltern gebracht, wo man Tomislav Matanovic, seinen Vater Josip und seine Mutter Božena unter Hausarrest gestellt hatte. Die Familie blieb bis zum 19. September 1995 unter polizeilicher Überwachung und wurde dann zur Polizeistation Urije gebracht. Von dort „verschwanden“ die drei Familienmitglieder.

Am 1. September 2001 fand man auf dem Grund eines Brunnens in dem Dorf Biscani drei an den Händen gefesselte Leichen. Gerichtsmedizinische Untersuchungen belegten, dass es sich bei den Leichen um die Familie Matanovic handelte. Sie waren aus nächster Nähe erschossen worden. Ballistische Tests zeigten außerdem, dass die Schüsse aus einer Polizeiwaffe stammten. Auch die Handschellen entsprachen den normalerweise von der Polizei verwendeten Handschellen. Dies deutet darauf hin, dass die Verantwortlichen für den Tod der Familie Matanovic Polizisten waren.

Derzeit laufen Ermittlungen gegen elf Polizisten. Berichten zufolge haben diese Polizisten Tomislav Matanovic, Josip Matanovic und Božena Matanovic zuletzt lebend gesehen. Mehr als zehn Jahre nach dem Ende des Krieges in Bosnien und Herzegowina werden immer noch mindestens 13.000 Menschen vermisst.

Viele von ihnen sind Opfer des „Verschwindenlassens“ durch Armeeangehörige, Polizisten und paramilitärische Einheiten, die an dem von 1992 bis 1995 dauernden Krieg beteiligt waren.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Generalstaatsanwalt und fordern Sie, dass die Ermittlungen schnellstmöglich zu Ende geführt und die für den Tod von Tomislav Matanovic und dessen Eltern Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden.

Schreiben Sie in gutem Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Englisch oder auf Deutsch an

Chief Prosecutor of Republika Srpska Amor Bukic Vladike Platona bb 78000 Banja Luka Bosnia and Herzegovina (korrekte Anrede: Dear Chief Prosecutor) Fax: 00387 51 316 168 E-Mail: rjt@inecco.net Standardbrief bis 20g: € 0,70 (durch die Angabe „Luftpost“ wird der Brief bei gleichem Porto möglicherweise zügiger transportiert)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an

Botschaft von Bosnien und Herzegowina S.E. Herrn Tomislav Limov Ibsenstr. 14, 10439 Berlin Fax: 030-8147 1211