Termine

Unterdrückung der Meinungsfreiheit in Russland

Montag, 13. Juni, 17:00-18:00 Uhr

Vortrag

Beschreibung

Putins verbrecherischer Überfall auf die Ukraine hat nicht nur dort Städte verwüstet und Leben zerstört. Auch in Russland selbst hat er zu einem weiteren Anstieg staatlicher Repression geführt - zum Beispiel, wie ihr wahrscheinlich wisst, zu einem Tabu des Wortes "Krieg". Die Organisation Memorial wurde zwangsaufgelöst, der prominente Regimekritiker Nawalny zu weiteren Jahren in der Haft verurteilt, und auch wir sind betroffen: Das Moskauer Amnesty-Büro musste ebenfalls schließen. Die Bildungseinrichtungen allerdings sind ein Schauplatz, den viele von uns nicht auf dem Schirm haben. Lehrende und Studierende werden mit Geldstrafen und Haft zum Schweigen gebracht, wenn sie sich gegen den Krieg aussprechen. Auch Schüler:innen werden Propaganda ausgesetzt, die den Überfall zur "Friedensmission" ummünzt - und damit nicht nur die Lehrenden in eine schwierige Lage bringt, sondern auch das Recht auf Bildung der Kinder missachtet. Wenn ihr neugierig geworden seid, laden wir euch zum Vortrag mit Strigol Media ein, bei dem sich Anna intensiv mit der Meinungsfreiheit in Bildungseinrichtungen auseinandersetzt. Wir freuen uns auf euch!

Veranstaltungsort

Hörsaalzentrum TU Dresden, Raum E01
Bergstraße 64
Dresden 01069
Deutschland

Kooperationspartner_innen

Strigol Media