Kommentarregeln

Auf den Amnesty-Kanälen bei Facebook und weiteren Social Media-Plattformen können Nutzerinnen und Nutzer Kommentare schreiben. Dabei sind – wie in jeder Unterhaltung – auch im Internet gewisse Regeln einzuhalten, damit Nutzerinnen und Nutzer, Leserinnen und Lesern und Amnesty International von den angebotenen Möglichkeiten dieser Kommunikationskanäle profitieren.

Folgende Regeln sind daher für alle Nutzerinnen und Nutzer von angebotenen Kommentarmöglichkeiten verbindlich. Regelmissbrauch und -verstöße können zum Löschen der Beiträge, Verwarnung, Sperrung und gegebenenfalls zur Meldung an den jeweiligen Betreiber der Plattform führen. 

 

Netiquette beachten

Grundsätzlich sollten die Regeln der "Netiquette" beachtet werden, das heißt eine auf Höflichkeit, Taktgefühl und Respekt basierende Kommunikation untereinander. "Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!" Diskutiert fair miteinander, so wie du mit realen Personen diskutieren würdest. Versuche - auch bei emotionaler Betroffenheit - sachlich zu bleiben, und achte auf den thematischen Bezug deiner Beiträge. 

Hier findest du die Amnesty-Netiquette auf der Facebook-Seite der deutschen Amnesty-Sektion.

Unerwünschte Inhalte

Nutzerbeiträge mit diskriminierenden, sexistischen, Gewalt verherrlichenden, beleidigenden, verleumderischen, illegalen, oder gegen die jeweiligen Nutzungsbedingungen der Plattformen verstoßenden Inhalten werden nicht toleriert. Bitte unterlasse auch das Veröffentlichen von kommerzieller Werbung / Spam, Zitaten ohne Quellenangabe, Beiträgen ohne sachlichen Bezug zum Artikel/Thema, die Rechte Dritter verletzende Beiträge, sowie überlange Kommentare.

Sachlich bleiben

Kritische Meinungsäußerung – natürlich auch an der Arbeit von Amnesty International – ist im Sinne des Menschenrechts auf Meinungsfreiheit (Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte) erwünscht, sollte jedoch sachlich und konstruktiv sein. Gib den Kritisierten die Möglichkeit, auf Kritik zu antworten; auch wenn dies nicht sofort erfolgt. Amnesty International behält es sich vor, Beiträge nicht zu löschen, die nicht zu einer sachlichen Diskussion beitragen.

Verwendung

Von Nutzerinnen und Nutzern veröffentlichte Inhalte dürfen von Dritten nicht zu kommerziellen Zwecken, und für sonstige Zwecke nur mit Zustimmung der Betroffenen weiterverwendet werden. Amnesty International behält sich das Recht vor, Nutzerbeiträge für Kampagnen und andere Kommunikationsmaßnahmen weltweit, unwiderruflich und fortdauernd zu verwenden; die Teilnahme an der Kommentarfunktion wird dafür als Zustimmung gewertet.

Quellen und Urheber

Von Nutzerinnen und Nutzer veröffentlichte Inhalte dürfen Urheberrechte, Copyright oder Markenrechte nicht verletzen: Beispielsweise sollten keine kompletten Artikel von anderen Webseiten veröffentlicht werden. Eine Quellenangabe muss erfolgen.

Moderation und Betreuung

Moderatorinnen und Moderatoren sowie Administratorinnen und Administratoren bemühen sich um eine aktive und zeitnahe Betreuung. Nicht-Freischaltungen und Löschungen müssen begründbar und – sofern kein sofortiges Eingreifen nötig ist – nach Absprache unter den Moderatorinnen und Moderatoren erfolgen. Diese bemühen sich, auf Kritik zu reagieren, und verantwortungsvoll und neutral zu handeln. Das Online-Team ist unter onlineredaktion@amnesty.de zu erreichen.

Änderungen und Ergänzungen

Amnesty International behält sich inhaltliche Änderungen oder Ergänzungen ausdrücklich vor, und geht davon aus, dass sich Nutzerinnen und Nutzer mit eventuellen inhaltlichen Änderungen der Ergänzungen einverstanden erklären. Schau daher öfter einmal auf diese Seite, und teile uns gerne deine Fragen und Anregungen zu diesen Kommentarregeln mit (E-Mail an info@amnesty.de). Bitte beachte auch die Datenschutzhinweise sowie die „Forum Policies“ von amnesty.org auf Englisch.

Stand: 30.7.2014