*/ ?>
Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Letzter Tag bei den Verhandlungen über einen Waffenhandelskontrollvertrag in New York

Amnesty/Waffenhandelsvertrag: Neuer Entwurf macht Hoffnung

27. Juli 2012 - Bei den Verhandlungen über einen Waffenhandelskontrollvertrag (ATT) in New York wurde gestern ein überarbeiteter Vertragsentwurf vorgelegt. Amnesty sieht darin eine deutliche Verbesserung gegenüber dem ersten Entwurf. Eine große Schwachstelle bleibt: Nach wie vor sollen nur der kommerzielle Waffenhandel und nicht alle Arten von Rüstungstransfers von dem Vertrag erfasst sein.

Eine ausführliche Stellungnahme auf Englisch finden Sie unter diesem Link.

Für Interviewanfragen mit der Amnesty-Expertin Katharina Spieß in New York wenden Sie sich bitte an die Pressestelle.