Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Aktuell

Grüne & Linke: Keine faulen Kompromisse beim Asylrecht!

Roma-Familie aus Serbien kurz vor einer Zwangsräumung, Belgrad, 25 April 2012.: © Amnesty InternationalRoma-Familie aus Serbien kurz vor einer Zwangsräumung, Belgrad, 25 April 2012.: © Amnesty International

Amnesty International und PRO ASYL appellieren gemeinsam an die LandespolitikerInnen von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN und der LINKEN, die Gesetzesinitiative zu verhindern, mit der die große Koalition Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als so genannte "sichere Herkunftsstaaten" einstufen lassen will.

Weiterlesen

Thailand: kein Ende der Unterdrückung in Sicht

Soldaten der thailändischen Armee rücken in Bangkok gegen eine Anti-Militärputsch-Demo vor: © 2014 Getty ImagesSoldaten der thailändischen Armee rücken in Bangkok gegen eine Anti-Militärputsch-Demo vor: © 2014 Getty Images

Willkürliche Inhaftierungen, Misshandlungen, Folter und unfaire Gerichtsverfahren: Seit der Machtübernahme des Militärs werden in Thailand systematisch die Menschenrechte verletzt. Ein neuer Amnesty-Bericht dokumentiert die Lage vor Ort.

Weiterlesen

Schutz der Meinungsfreiheit im Internet: "Wichtige Chance vertan"


Beim "Internet Governance Forum" (IGF) der UNO in Istanbul diskutierten Tausende Delegierte aus aller Welt u.a. darüber, wie die Menschenrechte im Internet besser geschützt werden können. Konkrete Entscheidungen wurden jedoch nicht getroffen.
Erfahren Sie mehr im Amnesty-Blog

Die Zukunft von Amnesty mitgestalten!


Amnesty International ist eine weltweite Bewegung mit Millionen von Mitgliedern, UnterstützerInnen und AktivistInnen. Diskutieren Sie mit, auf welche Themen und Aktionen wir unsere Energie in den nächsten Jahren konzentrieren wollen, um möglichst viel für die Menschenrechte zu bewirken!


Mitmachen

Grüne & Linke: Steht zu Euren Versprechen beim Flüchtlingsschutz!


Die Bundesregierung möchte Mazedonien, Serbien und Bosnien-Herzegowina als so genannte "sichere Herkunftsstaaten" einstufen. Das darf nicht passieren! Erinnern Sie die PolitikerInnen der Grünen und Linken daran, ihre Versprechen beim Flüchtlingsschutz einzuhalten.

Sei dabei: Dein Boot für Flüchtlinge!

Amnesty-Aktion: Dein Boot für Flüchtlinge: © Amnesty InternationalAmnesty-Aktion: Dein Boot für Flüchtlinge: © Amnesty International

23.000 Menschen sind Schätzungen zufolge seit dem Jahr 2000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen. Amnesty wird am 24. September in Berlin ein deutliches Zeichen gegen die Abschottungspolitik der Europäischen Union setzen. Dafür brauchen wir Deine Unterstützung!

Weiterlesen

Menschen in Gefahr

Migrant gefoltert und angeklagt

Ángel Amílcar Colón Quevedo: © PrivatÁngel Amílcar Colón Quevedo: © Privat

Ein afro-honduranischer Migrant ist seit 2009 in einem Gefängnis in Mexiko inhaftiert. Er wurde gefoltert, um ein falsches Geständnis zu erpressen. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen.

Urteile bestätigt

Proteste Bahrain: ©  REUTERS/Hamad I MohammedProteste Bahrain: © REUTERS/Hamad I Mohammed

Ein Berufungsgericht in Bahrain hat die fünfjährigen Haftstrafen gegen zwei Frauen bestätigt. Die beiden Frauen hatten versucht, sich im Rahmen einer Protestveranstaltung gegen den Grand Prix 2013 Zutritt zur Formel-1-Rennstrecke zu verschaffen.


Unsere Erfolge

Einsatz mit Erfolg!

Auch auf Barbados sammelten Amnesty-Aktivistinnnen und -Aktivisten Briefe und Unterschriften für Menschen in Gefahr: © Justice CommitteeAuch auf Barbados sammelten Amnesty-Aktivistinnnen und -Aktivisten Briefe und Unterschriften für Menschen in Gefahr: © Justice Committee

Gemeinsam erreichen wir vieles: Unsere Briefe, E-Mails, Faxe und Petitionsunterschriften erinnern die Regierungen daran, dass es überall auf der Welt Menschen gibt, die genau hinsehen, wenn Menschen hingerichtet, gefoltert oder zu Unrecht inhaftiert werden. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Erfolge.

Weiterlesen

Uganda: Aufhebung des Anti-Homosexuellengesetzes ein Schritt in die richtige Richtung

Am 1. August 2014 hat das Verfassungsgericht in Uganda das Anti-Homosexualitäts-Gesetz für nichtig erklärt.: © Guy Corbishley / DemotixAm 1. August 2014 hat das Verfassungsgericht in Uganda das Anti-Homosexualitäts-Gesetz für nichtig erklärt.: © Guy Corbishley / Demotix

Amnesty International bezeichnet die Aufhebung des Anti-Homosexuellengesetzes in Uganda als wichtigen Schritt hin zur sofortigen Beendigung staatlich sanktionierter Diskriminierung.

Weiterlesen

Der Amnesty-Blog


Hinter den Kulissen von Amnesty International in Deutschland: Im "Amnesty Blog" berichten Unterstützerinnen und Unterstützer über ihr Engagement für die Menschenrechte.


Menschenrechte und Kultur

Kultur

Make Some Noise: © Amnesty InternationalMake Some Noise: © Amnesty International

Kunst, Film, Musik und Literatur können dabei helfen, Menschenrechte zu erklären und auf Menschenrechtsverletzungen hinzuweisen, gegen sie zu mobilisieren und Alternativen aufzuzeigen.

Weiterlesen

Proteste unserer Tage

Der Film "Everyday Rebellion" startet am 11. September in den deutschen Kinos.: © 2014 Everyday RebellionDer Film "Everyday Rebellion" startet am 11. September in den deutschen Kinos.: © 2014 Everyday Rebellion

Der Film "Everyday Rebellion" gibt einen Überblick über die Hotspots der zivilgesellschaftlichen Proteste der vergangenen Jahre und verknüpft die einzelnen Protestbewegungen lose miteinander.

Weiterlesen

Aktiv werden

Aktiv mit Amnesty

Amnesty-Aktivisten in Saarbrücken,  Jahresversammlung 2009: © Amnesty InternationalAmnesty-Aktivisten in Saarbrücken, Jahresversammlung 2009: © Amnesty International

Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit Amnesty für den Schutz der Menschenrechte einzusetzen. Machen Sie mit! Denn gemeinsam können wir mehr erreichen als allein.

Weiterlesen

Kampagnen

Ich bin dabei - Sie auch\?: 60 Jahre Allgemeine Erklärung der MenschenrechteIch bin dabei - Sie auch\?: 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Gemeinsam können wir etwas für die Einhaltung und Durchsetzung der Menschenrechte erreichen. Mit Ihrer Petitionsunterschrift, einem Brief oder einer E-Mail tragen Sie dazu bei, dass sich die Situation von akut bedrohten Menschen verbessert. Helfen Sie mit. Jetzt!

Weiterlesen