Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Urgent Action

Schriftsteller verurteilt

  • China
UA-085/2015-1
Index:
ASA 17/3517/2016
25. Februar 2016

DRUKLO (AUCH BEKANNT ALS SHOKJANG), Schriftsteller und Blogger

Beteiligen Sie sich jetzt!: © Amnesty InternationalBeteiligen Sie sich jetzt!: © Amnesty International

Helfen Sie jetzt aktiv mit!Wie funktioniert das?
0166 haben sich bereits eingesetzt.

Der junge tibetische Schriftsteller und Blogger Druklo - auch bekannt als Shokjang - ist zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil wurde fast ein Jahr nach seiner Festnahme gesprochen. Es wird vermutet, dass er aufgrund eines Blogeintrages verurteilt wurde, in dem er über die verstärkte Präsenz von chinesischen Sicherheitskräften im Autonomen Bezirk Huangnan der Tibeter im Vorfeld eines politisch brisanten tibetischen Jahrestages geschrieben hatte.

Am 19. März 2015 wurde Druklo - auch bekannt als Shokjang - in einem Hotel im Kreis Tongren (Rebgong) im Verwaltungsgebiet des Autonomen Bezirks Huangnan der Tibeter (Malho) in der nordchinesischen Provinz Qinghai von Sicherheitskräften abgeführt. Am 17. Februar 2016 wurde er vom Mittleren Volksgericht im Kreis Tongren (Rebkong) zu drei Jahren Haft verurteilt. Die genauen Anklagen sind unbekannt, sollen aber im Zusammenhang mit Separatismus stehen. Er hatte weder während seiner Haft noch während des Gerichtsverfahrens Zugang zu einem Rechtsbeistand. Seine Familie wurde erst zwei Tage vorher über seine Verurteilung informiert. Druklo wird Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen.

Druklo ist ein bekannter tibetischer Schriftsteller und Blogger, der bereits einige kritische Artikel über die aktuelle Lage in den tibetischen Gebieten veröffentlicht hat. Am 16. März 2015 hatte er einen Blogbeitrag veröffentlicht, in dem er auf die verstärkte Präsenz chinesischer Polizeipatrouillen im Kreis Tongren einging. Der Beitrag erschien um die Zeit des 56. Jahrestags des gescheiterten Tibetaufstands von 1959. Druklo war bereits 2010 festgenommen worden, weil er über die tibetischen Unruhen von 2008 geschrieben hatte. Damals studierte er an der Nationalitäten-Universität in Lanzhou in der Provinz Qinghai.

SCHREIBEN SIE BITTE

FAXE, E-MAILS ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Lassen Sie Druklo bitte umgehend und bedingungslos frei.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass er bis zu seiner Freilassung regelmäßigen und uneingeschränkten Zugang zu seiner Familie und seinen Rechtsbeiständen erhält und dass er weder gefoltert noch anderweitig misshandelt wird.

APPELLE AN

LEITER DER BEHÖRDE FÜR ÖFFENTLICHE SICHERHEIT
IN HUANGNAN
Wang Hucheng
Huangnan Aut. Prefectural Public Security Bureau
Huangnan People's Government Building
No.10 Xiaqiong Zhonglu
Longwuzhen, Tongren County
Huangnan Tibetan Autonomous Prefecture
Qinghai Province 811300
VOLKSREPUBLIK CHINA
(Anrede: Dear Director / Sehr geehrter Herr Direktor)

LEITER DER ZENTRALE DER VOLKSREGIERUNG VON HUANGNAN
Jiang Mingkuan
General Office of the Huangnan People's Government
Huangnan People's Government Building
No.10 Xiaqiong Zhonglu
Longwuzhen
Tongren County
Huangnan Tibetan Autonomous Prefecture
Qinghai Province 811300
VOLKSREPUBLIK CHINA
(Anrede: Dear Director / Sehr geehrter Herr Direktor)

KOPIEN AN
LEITER DES BÜROS FÜR NATIONALE SICHERHEIT IN QINGHAI
Wang Zhengsheng
Qinghai Provincial State Security
Department
No 50 Bayi Zhonglu
Xining 810007
VOLKSREPUBLIK CHINA

BOTSCHAFT DER VOLKSREPUBLIK CHINA
S.E. Herrn Mingde Shi
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Fax: 030-27 58 82 21
E-Mail: presse.botschaftchina@gmail.com

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Chinesisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 8. April 2016 keine Appelle mehr zu verschicken.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Ethnische Tibeter_innen werden in China diskriminiert und in der Wahrnehmung ihrer Rechte auf Religions-, Meinungs-, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit eingeschränkt.

Druklo kam im Kreis Xiahe (Labrang) des Autonomen Bezirks Gannan in der tibetischen Region Amdo im Südosten der chinesischen Provinz Gansu zur Welt. Er ist in Tibet wegen seiner kritischen Schriften beliebt, darunter seine in tibetischer Sprache verfassten Bücher Die Freiheit bereue ich nicht und Der Mut von Rangdrol, und seine im Internet veröffentlichten Artikel, wie beispielsweise Konflikt und Lösung: Eine Antwort an Liu Junning, in dem es um den Umgang der chinesischen Behörden mit ethnischen Minderheiten geht, und Heute Nacht bin ich auf den Wiesen meiner Heimatstadt, eine Kritik an der Umsiedlung der tibetischen Nomaden.

Dies ist das zweite Mal, dass Druklo ins Visier der chinesischen Behörden gerät. Am 6. April 2010 war er während seiner Studienzeit an der Nationalitäten-Universität in Lanzhou gemeinsam mit einem anderen Studierenden festgenommen worden, weil er einer der Redakteure des verbotenen Literaturmagazins Shar Dungri (Östlicher Schneeberg) war. In dem Magazin waren Artikel über die tibetischen Unruhen von 2008 erschienen. Die Behörden warfen Druklo damals vor, Verbindungen zum Tibetan Youth Congress zu haben, einer tibetischen Exilorganisation. Er wurde am 8. Mai 2010 freigelassen.

PLEASE WRITE IMMEDIATELY

  • Urging the authorities to release Druklo immediately and unconditionally.
  • Pending his release, urging the authorities to ensure that he has regular, unrestricted access to his family and lawyers, and is protected from torture or other-ill-treatment.