Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Kalender

Alle PLZ anzeigen
26.05.2015 - 12.06.2015
12:00 - 18:00
Aachen
"Europa - was machst Du an Deinen Grenzen?!"

Ausstellung über die Außengrenzen der Europäischen Union

Die "Festung Europa" kostet Jahr für Jahr mehr Menschenleben. Hunderte Flüchtlinge sterben immer wieder bei  dem Versuch, die europäischen Küsten zu erreichen, weil sie verdursten  oder ertrinken. Einige werden von Patrouillenbooten abgefangen und in ihre jeweiligen Herkunftsländer oder Transitländer zurückgeschickt. Unzählige weitere stranden in angrenzenden Ländern, wo ihre Rechte nicht respektiert werden. 23.000 Menschen sind Schätzungen zufolge seit dem Jahr 2000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen. Viele von ihnen fliehen vor Verfolgung, Folter und anderen Misshandlungen, andere, um der extremen Armut in ihren Herkunftsländern zu entkommen. Allen gemein ist jedoch, dass sie sich in Europa ein besseres Leben erhoffen. Viele von ihnen erreichen ihr Ziel allerdings nie. Die Ausstellung nimmt die Besucher mit an die Außengrenzen der Europäischen Union und zeigt Fotos von Inge Heck-Böckler.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

29.05.2015 - 31.05.2015
18:00 - 13:00
Würzburg
Einführungsseminar Asyl

Flüchtlinge brauchen Schutz - aber wie? Eine Einführung in die Asylrechtspraxis

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Voraussetzungen zur Gewährung des Asylrechts, des Flüchtlingsschutzes und sonstigen Abschiebeschutzes. Darüber hinaus werden weitere wichtige Elemente des Ausländerrechts dargestellt.

Anmeldungen bitte an die Akademie Frankenwarte:
Seminarsekretariat Ulrike Schuhnagl
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel.: 0931/ 80464-333.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 105,--€, für Amnesty-Mitglieder 75,--€ und für Studierende 55,--€.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

29.05.2015
19:00 - 21:00
Aachen
„Europa – was machst Du an Deinen Grenzen?!“      

Vernissage der Fotoausstellung mit Vortrag und Diskussion

Zur Eröffnung der Ausstellung "Europa - was machst Du an Deinen Grenzen?!" referieren Stefan Keßler vom Jesuitenflüchtlingsdienst aus Brüssel und NN von Amnesty International aus Berlin über die aktuelle Situation und über mögliche Perspektiven im Flüchtlingsschutz.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Volkshochschule Aachen

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

30.05.2015
11:00 - 16:00
Göttingen
Untersuchung und Dokumentation von Folter - eine Aufgabe für Gesundheitswesen und Flüchtlingshilfe

Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge e.V. lädt zum Workshop ein. Welche Chancen und Aufgaben bieten sich für Gesundheitswesen, Flüchtlingshilfe und menschenrechtspoltisches Engagement gegen Folter?

Weiterhin wird in mindestens 141 Ländern der Welt gefoltert, dies ist im Jahresbericht 2014 von Amnesty International dokumentiert. Welche Aufgaben und Möglichkeiten haben unterschiedliche Berufsgruppen und Engagierte in der Flüchtlingshilfe bei der Feststellung von Folter? Wie können Betroffene unterstützt werden, in dem ihr Leid anerkannt wird und sie Gerechtigkeit erfahren. Welche Chancen bieten medizinisches, therapeutisches, soziales und menschenrechtspoltisches Engagement gegen Folter?
Diesen Fragen soll in Vorträgen und workshops nachgegangen werden.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Amnesty International statt.

Veranstaltungsort:
Bildungszentrum der Universitätsmedizin Göttingen
Humboldtstr. 11
37073 Göttingen

Kontakt:
Anmeldungen bitte an ntfn-ev@web.de
NTFN e.V., Psychosoziales Zentrum
Marienstraße 28
31071 Hannover
Tel.0511/ 856 44 510

Teilnahmegebühr 50 Euro, Ermäßigung auf Anfrage
für Fortbildungspunkte bitte Barcode-Etiketten mitbringen
www.ntfn.de

18.06.2015
19:00 - 21:00
Aachen
Weltflüchtlingstag - Kein Grund zum Feiern

Film, Berichte und Diskussion

Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung werden die Krisenregionen im Nahen Osten sein. Welche Unterstützung haben Deutschland und die Europäische Union geleistet? War das ausreichend? Diese Fragen beinhalten einen kritischen Blick auf die EU-Außengrenzen und die Abschottungspolitik der Europäischen Union. Die Aktiven der Save me-Kampagne (www.save-me-aachen.de) begleiten auch Flüchtlinge, die im Rahmen von humanitären Aufnahmeprogrammen aus Syrien nach Deutschland kamen. Sie berichten über ihre Erfahrungen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Volkshochschule Aachen

Moderation: Ingeborg Heck-Böckler, Dr. Jürgen Jansen

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

24.06.2015
19:45 - 22:30
Aachen
Filmveranstaltung zum Weltflüchtlingstag

Filmveranstaltung zum Weltflüchtlingstag mit "WIE GEHT DEUTSCHLAND" und "WILLKOMMEN AUF DEUTSCH" und anschließendem Gespräch über den Film.

"Alles hinter sich zu lassen, was einem lieb und teuer war, bedeutet, sich in einer unsicheren Zukunft wiederzufinden, in einer fremden Umgebung. Stellen sie sich vor, welchen Mut es erfordert, mit der Aussicht fertig zu werden, Monate, Jahre, womöglich ein ganzes Leben im Exil verbringen zu müssen." sagte der Flüchtlingshochkommissar António Guterres.
2001wurde von den Vereinten Nationen am 20. Juni ein Aktionstag eingerichtet, der Weltflüchtlingstag. Dieser Tag ist den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen, Staatenlosen und RückkehrerInnen auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen. In Deutschland gilt dieser Tag auch den Opfern von Flucht und Vertreibung.

Aus diesem Anlass möchten wir in einer Kooperation zu einer Filmveranstaltung herzlich (Amnesty International, Bildungswerk der KAB Aachen, Büro der Regionaldekane Aachen, Caritasverband für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land, Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen und Eine Welt Forum Aachen, Kino im Dialog, Jusos, Apollo-Kino &Bar und Logoi).
Als Vorfilm zeigen wir den in Aachen entstandenen Film: "WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND" (2013, 23 Minuten). Als Hauptfilm folgt der Film "WILLKOMMEN AUF DEUTSCH" (2014, 93 Minuten). Dieser Film zeigt, was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich Asylbewerber einziehen. Der Film wirft dabei die Frage auf, was einem nachhaltigen Wandel der Asyl- und Flüchtlingspolitik tatsächlich im Wege steht.

Gesprächspartner nach dem Film sind die Aachner Bürgermeisterin Hilde Scheidt, in Aachen lebende Flüchtlinge und Ingeborg Heck-Böckler (Amnesty International, Save-me-Kampagne Aachen).
Moderiert wird der Austausch von Martin Pier aus dem Büro der Dekane Aachen Stadt.

Der Eintritt beträgt 7 Euro. Für Flüchtlinge ist der Besuch der Veranstaltung frei.

Veranstaltungsort:
Apollo-Kino
Pontstrasse 141-149
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen

asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

Die Asylgruppe auf Facebook
Die Homepage der Save-Me-Kampagne

26.06.2015 - 28.06.2015
18:00 - 13:00
Würzburg
Einführungsseminar Asyl

Flüchtlinge brauchen Schutz - aber wie? Eine Einführung in die Asylrechtspraxis

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Voraussetzungen zur Gewährung des Asylrechts, des Flüchtlingsschutzes und sonstigen Abschiebeschutzes. Darüber hinaus werden weitere wichtige Elemente des Ausländerrechts dargestellt.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 105,--€, für Amnesty-Mitglieder 75,--€ und für Studierende 55,--€.

Anmeldungen bitte an die Akademie Frankenwarte:

Seminarsekretariat Ulrike Schuhnagl
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel.: 0931/ 80464-333.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

30.06.2015
19:00 - 21:00
München
Kleines Bild - große Wirkung? Dieter Hanitzsch über Macht und Ohnmacht von Karikaturen

Die Münchner Lobbygruppe von Amnesty International veranstaltet einen Abend mit Dieter Hanitzsch, der über die Macht der Karikatur sprechen wird.

Der bekannte Münchner Karikaturist und Autor berichtet, wie er mit ein paar Strichen Franz-Josef Strauß auf den Punkt traf, Angela Merkels Mundwinkel zu ihrem Markenzeichen machte und wo er die Grenze für seine spitze Feder zieht - nicht erst seit den Anschlägen auf die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo". Weitere Informationen zu Dieter Hanitzsch und seinen Arbeiten finden Sie hier.

Der Abend ist dem Journalisten und Karikaturisten Prageeth Eknaligoda, Hanitzsch' verschwundenem Kollegen aus Sri Lanka gewidmet.

Es werden Karikaturen gezeigt, die Prageeth Eknalogoda vor über fünf Jahren veröffentlicht hat. Zudem ist ein kurzes Film-Interview vorgesehen, das Amnesty International mit Prageeths Frau Sandya geführt hat.

Der Eintritt kostet 9 €, bei Ermäßigung 7 €.

Veranstalttungsort:
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Kontakt:
Amnesty International, Münchner Gruppe zu Lobbyarbeit
Gruppensprecher: martin.baranowski[at]gmx.de
Zur Homepage der Gruppe
Zur Facebook-Seite der Gruppe

22.07.2015 - 23.07.2015
09:15 - 13:30
Berlin
Symposium "Zugang nach Europa - Aufnahme in Deutschland"

Das 15. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz befasst sich mit der Flüchtlingskrise vor den Toren Europas und der Frage nach einer gerechten und solidarischen Verteilung von Schutzsuchenden.

Die Zahl der Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, wächst täglich. Der UNHCR spricht von der schlimmsten Flüchtlingskrise seit 50 Jahren. Tausende Menschen sterben jährlich bei dem Versuch, über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen. Das Symposium wendet sich daher dem Zugang zum europäischen Territorium als zentralem Thema der aktuellen Flüchtlingspolitik zu. Darüber hinaus stehen in Podien und acht Arbeitsforen die Aufteilung der Verantwortung für Flüchtlinge und die Unterbringungssituation von Asylsuchenden in Deutschland zur Debatte.

Veranstaltungsort:
Französische Friedrichstadtkirche
(Französischer Dom) auf dem Gendarmenmarkt,
Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin

und

Haus der EKD
(gegenüber der Französischen Friedrichstadtkirche)
Charlottenstr. 53/54
10117 Berlin

Das detaillierte Programm sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie hier.

21.08.2015 - 23.08.2015
16:00 - 13:00
Schwerte
Aufbauseminar Asyl

Das Seminar baut auf den Themen der Einführungsseminare auf und vertieft sie.

Aufenthaltsgesetz, Asylverfahrensgesetz, Änderungsgesetze, EU-Qualifikationsrichtlinie - das deutsche Asyl- und Ausländerrecht ist ein wahrer Paragraphendschungel, gespickt mit mannigfaltigen Verordnungen und zu erfüllenden Voraussetzungen. Darin verlieren sich nicht nur AsylbewerberInnen und Flüchtlinge, die bei uns Hilfe erbitten.
Qualifizierte Flüchtlingsberatung ist daher das A und O in der Flüchtlingsarbeit.

Das Einführungsseminar vermittelt allen, die neu in der Asylberatung sind oder verblasstes Wissen wieder auffrischen wollen, eine solide Basis. Anhand der gesetzlichen Grundlagen wird ein breiter Überblick über den Ablauf des Asylverfahrens und die Voraussetzungen für die Flüchtlingsanerkennung vermittelt. Um den Umgang mit Gesetzestexten zu üben, bitten wir darum, das Asylverfahrens- und Aufenthaltsgesetz (z. B. beck-text Ausländerrecht) mitzubringen.

Anmeldungen bis zum 11. August 2015 bitte an:
Katholische Akademie Schwerte
Tagungssekretariat Gabriele Cieslok
Tel.: 02304/477-154
Email: cieslok@akademie-schwerte.de

Teilnahmebeitrag pro Person:
- inkl. Verpflegung und Unterkunft: EZ 95 / DZ 85 (55 / 50) €

Für Mitglieder von Amnesty International:
- inkl. Verpflegung und Unterkunft im DZ: 65 (45) €, EZ-Zuschlag: 15 €

Weitere Informationen erhalten Sie hier