*/ ?>
Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Kalender

Alle PLZ anzeigen
01.05.2014
11:00 - 14:00
Aachen
Infostand auf dem Aachener Markt

Infostand zum Tag der Arbeit auf dem Markt (vor dem Rathaus) von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr bei der Abschlusskundgebung des DGB.

Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, befasst sich Amnesty International wie in jedem Jahr mit aktuellen Fällen verfolgter Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter und bietet Unterstützungsmöglichkeiten an.

Darüber, und auch über unsere sonstige Arbeit, unterhalten wir uns gerne mit Ihnen an unserem Infostand. Herzliche Einladung mit uns ins Gespräch zu kommen!

Rückfragen und Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die Save-me Kampagne auf Facebook: http://facebook.com/savemeaachen
Die eigene Homepage der Asylgruppe: www.amnesty-aachen-asylgruppe.de

21.05.2014
19:30 - 23:00
Münster
Podiumsdiskussion "Gedenkstätten: Erinnerungskultur und Menschenrechte"

Dieses Jahr lädt die Münsteraner Amnesty-Gruppe 1510 anlässlich Ihres 40jährigen Bestehens zu gleich zwei Podiumsdiskussionen ein, die sich mit den Themen "Erinnern" & "Verantworten" auseinandersetzen. Den Auftakt bildet am 21. Mai 2014 die Podiumsdiskussion: "Gedenkstätten: Erinnerungskultur und Menschenrechte."

Am 28. November folgt die Diskussion: "Tribunale: Ende der Straflosigkeit in Sicht?"

Beide Themenfelder verfolgen das Ziel, einen geeigneten Umgang mit Verbrechen gegen die Menschenrechte zu finden.

Um selbst einen tiefen Einblick in mögliche Formen der Erinnerungskultur zu erhalten, unternahm die Gruppe, neben weitreichender Recherche, einen Gedenkstättenbesuch nach Auschwitz. Schon hier kristallisierten sich viele Fragen und Erfahrungen heraus, die hoffentlich in den Podiumsdiskussionen weiteren Anstoß finden werden.

Die Gruppe lädt alle Interessierten herzlich ein, Teil dieser Veranstaltungen zu sein! Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen zur Veranstaltung

Wo:

Rathausfestsaal
Prinzipalmarkt 19
48143 Münster

25.06.2014
19:00 - 21:00
VHS Aachen, Peterstr. 21 - 25, 52062 Aachen
Weltflüchtlingstag – kein Grund zum Feiern

Der Weltflüchtlingstag am 20. Juni ist leider kein Grund zum Feiern,sondern Anlass auf die Situation von Flüchtlingen zu blicken.Bei der Kooperationsveranstaltung werden wir aktuelle Probleme im Flüchtlingsbereich  thematisieren.

Kooperationsveranstaltung von Amnesty International, Eine Welt Forum und Volkshochschule Aachen

Der Weltflüchtlingstag am 20. Juni ist leider kein Grund zum Feiern,sondern Anlass auf die Situation von Flüchtlingen zu blicken.Bei der Kooperationsveranstaltung werden wir aktuelle Probleme im Flüchtlingsbereich  thematisieren.

Als positives Beispiel für Verantwortung im Flüchtlingsschutz berichten wir über den aktuellen Stand der Kampagne "Save me - Aachen sagt Ja!". In Aachen lebende Flüchtlinge werden aus ihrem Leben berichten.

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de

Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen

Die eigene Homepage der Asylgruppe: www.amnesty-aachen-asylgruppe.de

04.07.2014
16:00 - 18:00
Aachen
Vorstellung der Save me-Kampagne

Anfang Juli bekommt die ESG Besuch von polnischen Studierenden. Das passiert im Rahmen eines deutsch-polnischen Jugendaustauschs.

Thematisch geht es 25 Jahre nach 1989 um das Thema "Freiheit in Europa".
In diesem Kontext soll auch das Thema Flüchtlinge eingebracht werden.

Wo:
Evangelische Studierenden Gemeinde (ESG)
Nizzaallee 20
52072 Aachen

Kontakt:
Amnesty International Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
E-Mail: asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die Homepage der Asylgruppe: http://www.amnesty-aachen-asylgruppe.de

13.07.2014
11:00 - 14:00
Aachen
"Waffen für die Welt - Export außer Kontrolle" Dokumentarfilm Deutschland 2013

Matinee im Rahmen der Filmreihe "Kirche und Menschenrechte"
in den Räumen der Evangelischen Studierendengemeinde

Für einen Austausch nach dem Film bei einem internationalen Imbiss (Spenden dafür sind herzlich willkommen) konnte der Politologe Dr. Jürgen Jansen gewonnen werden.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten

Deutsche Waffen töten überall

Trotz strikter Ausfuhrbeschränkungen gelangen nach Aussage des Kinderhilfswerks UNICEF zahlreiche Waffen aus Deutschland in die Hände von Kindersoldaten. In den Bürgerkriegsregionen verlieren jährlich etwa eine halbe Million Menschen ihr Leben durch illegal importierte Maschinengewehre. Ob in Mexiko, Kolumbien, Sudan, Südsudan, auf dem Balkan und anderswo, überall werden deutsche Kleinwaffen für ihre Zuverlässigkeit geschätzt - und sind im Übermaß vorhanden. Doch wie erreichen diese todbringenden Waffen die Krisengebiete?

Wir freuen uns, wenn Sie an unserer Filmveranstaltung teilnehmen und sich mit uns über dieses brisante Thema austauschen!

Wo:
ESG
Nizzaallee 20
52072 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die eigene Homepage der Asylgruppe: www.amnesty-aachen-asylgruppe.dean

10.08.2014
14:00 - 18:00
Aachen
Stadtführung: "Aachen mit den Augen der Anderen sehen"

Im Rahmen der Save me-Kampagne organisieren wir eine Stadtführung durch Aachen in deutscher, englischer und arabischer Sprache. Herzlich eingeladen sind alle Paten der Kampagne, Flüchtlinge und Interessierte.

Wir haben Glück: Einer unserer Paten ist echter Aachener- gar nicht so einfach zu entdecken in Aachen. Andere Paten sprechen arabisch. Gemeinsam haben sie sich bereit erklärt, uns auf einen Spaziergang durch Aachen mitzunehmen.

So laden wir zu einer Stadtführung für alle Flüchtlinge, Paten, aber auch alle Interessierten ganz herzlich ein.

In weniger als zwei Stunden möchten wir manches Rätsel lösen:
Woher kommt der Aachener Gruß, mit dem sich Aachener weltweit erkennen?
Was sagen uns 50°, 70°, 130°?
Die Jahreszahlen 1656 und 1756 stehen wofür?
Was wächst im Karlsgraben am Rathaus?
Wie alt ist Aachen?

Abschließen möchten wir den Rundgang durch Aachen mit einem gemütlichen Beisammensein in der ESG (Evangelische Studierenden Gemeinde, 52072 Aachen, Nizaallee 20).

Wo:
Klenkes-Denkmal (neben dem Glaskubus)
Holzgraben 4
52062 Aachen

Rückfragen und Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die Save-me Kampagne auf Facebook: http://facebook.com/savemeaachen

22.08.2014 - 24.08.2014
10:00 - 18:00
Schwerte
Flüchtlinge brauchen Schutz – aber wie?

Einführung in die Asylarbeit von Amnesty International

Veranstalter ist die Fachkommission Asyl und Training

Seminarbeitrag: für Amnesty-Mitglieder 65 € (ermäßigt 45 €) inkl. Verpflegung und Unterkunft im DZ; EZ-Zuschlag 15€. Für Nichtmitglieder EZ 95 €, DZ 85 € (ermäßigt 55 / 50 € für in Erstausbildung Stehende und Studierende bis zum 35. Lebensjahr, Bundesfreiwillige, Bezieher von Arbeitslosengeld I / II und Sozialhilfe).
EZ-Wunsch und Wunsch nach vegetarischem/veganem Essen bitte bei der Anmeldung angeben.

Wo:
Katholische Akademie Schwerte
Kardinal-Jaeger-Haus
Bergerhofweg 24
58239 Schwerte

Anmeldung und Kontakt:
Tel.: 02304 - 477 - 0
Fax: 02304 - 477 - 599
E-Mail: info@akademie-schwerte.de
http://programm.akademie-schwerte.de/

20.09.2014
11:00 - 13:00
Aachen
Solidaritätslauf in Aachen

9. Aachener Solidaritätslauf: Die Botschaft der Save me-Kampagne durch Aachen tragen! Läufer und Walker gesucht.

Beim 8. Solidaritätslauf am 15. September 2013, rund um den Aachener Marktplatz, ab 11:00 kann die Botschaft der Save me- Kampagne mit Ihrer Hilfe deutlich durch Aachen getragen werden!
Es wäre schön, wenn wir einen Trupp Läufer und Walker zusammen stellen könnten, der Banner mit der Aussage: Save me- Aachen sagt JA! und die Leibchen der Kampagne tragen würde.
Der Solidaritätslauf geht rund um Rathaus und Dom. Eine Runde entspricht einem Kilometer. Man läuft oder walkt so viele Runden wie man schafft. Nach 90 Minuten ist Schluss.

Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!

Wo:
Marktplatz
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die eigene Homepage der Asylgruppe: www.amnesty-aachen-asylgruppe.de

21.09.2014
11:00 - 18:00
Aachen
Infostand beim Tag der Integration 2014

Eurogress, Monheimsallee 48, 52062 Aachen

An unserem Infotisch berichten wir über den aktuellen Schwerpunkt der Arbeit von Amnesty International zum Flüchtlingsschutz.

Als positives Beispiel für Verantwortung im Flüchtlingsschutz berichten wir über den aktuellen Stand der Kampagne "Save me - Aachen sagt Ja!" 
Im Rahmen der Kampagne werden besonders schutzbedürftige Flüchtlinge und Flüchtlinge aus Syrien begleitet.

Kontakt:
Amnesty International Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
E-Mail: asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen

Die eigene Homepage der Asylgruppe: http://www.amnesty-aachen-asylgruppe.de

25.09.2014
19:00 - 21:00
Aachen
Soll ich meines Helfers Hüter sein?

Der Umgang mit den ehemaligen Ortskräften in Afghanistan -
ein Prüfstein für Europa als Wertegemeinschaft
Veranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie

Es geht um die bundesdeutsche Verantwortung und Fürsorgepflicht für jene Menschen, die in Kriegs- und Krisengebieten in deutsche Dienste genommen werden und die genau dadurch in ihrer Heimat ihrer Gesundheit oder gar ihres Lebens nicht mehr sicher sein können.

Zu Beginn des Einsatzes deutscher Soldaten in Afghanistansprach der damalige Verteidigungsminister Peter Struck 2002 davon, dass "die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland auch am Hindukusch verteidigt" werde. Zur Sorge um diese Sicherheit wurden für die entsendeten deutschen Soldaten im Laufe der Zeit bis zu 1500 Afghanen verpflichtet und z.B. als Dolmetscher oder Wachleute eingesetzt.

Für diese so genannten Ortskräfte entstand durch den planmäßigen Abzug der deutschen Truppen seit 2013 ein eigenes Sicherheitsproblem. Viele von ihnen wurden von den Taliban mit Rache für ihre Zusammenarbeit mit den Deutschen bedroht. Einige sind gezielt getötet worden. Keiner dieser Helfer kann sich mehr sicher fühlen.

Hat Deutschland eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen bedrohten Helfern? Sollte es ihnen den Aufenthalt in Deutschland ermöglichen und hier Zukunftsperspektiven eröffnen? Ein solches Versprechen wurde gegeben. Wird es erfüllt? Wie halten es andere am Kampfeinsatz in Afghanistan beteiligte Nationen mit ihren Ortskräften? Ist eine transnationale Lösung des ethischen Problems vorstellbar, z.B. dadurch, dass sich in dieser Frage die Europäische Union als Verantwortungsgemeinschaft begreift und gemeinsam für ihre Schutzbefohlenen handelt? Kommt solch eine Fürsorgepflicht in der europäischen Asylpolitik überhaupt vor und ist in dieser ein Schutzgedanke verankert?

Über den fragwürdigen Umgang mit den ehemaligen afghanischen Ortskräften werden sprechen:

Wasim F. - Er hat als Dolmetscher für die deutschen Einsatzkräfte in Mazar-e Sharif gearbeitet und lebt inzwischen in Deutschland

Wolfgang Grenz, Mitglied der Fachkommission Asyl bei Amnesty International

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Dr. phil. Uwe Beyer

Der Eintritt ist frei.

Wo:
Annakirche
Annastraße 35
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
E-Mail: asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)
Die Asylgruppe auf Facebook: http://facebook.com/amnesty.asylgruppe.aachen
Die eigene Homepage der Asylgruppe: http://www.amnesty-aachen-asylgruppe.de