Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Kalender

Alle PLZ anzeigen
02.04.2015
13:00 - 14:00
Berlin
Mahnwache für Raif Badawi

Protestieren Sie gemeinsam mit uns vor der saudi-arabischen Botschaft für die Freilassung Raif Badawis!

Um weitere Stockhiebe gegen den Blogger Raif Badawi zu verhindern und seine Freilassung zu fordern, rufen wir gemeinsam mit dem Bezirk Berlin-Brandenburg zu einer weiteren Protest-Aktion vor der saudi-arabischen Botschaft in Berlin auf.

Veranstaltungsort:
Saudi-arabische Botschaft
Tiergartenstr. 33-34
10785 Berlin

Hier geht es zur Online-Petition für Raif Badawi: www.stopfolter.de

15.04.2015
11:00 - 13:00
Berlin
Pressekonferenz: Folter in Usbekistan

Amnesty International stellt auf der Pressekonferenz in Berlin den neuen Bericht zu Folter in Usbekistan vor.

Am 15. April 2015 veröffentlicht Amnesty International den Bericht "Secrets and Lies - Forced Confessions under Torture in Uzbekistan".
Auf der Pressekonferenz in Berlin wird der Bericht vorgestellt und politisch eingeordnet. Außerdem werden Erwartungen an die EU-Staaten, insbesondere an Deutschland, formuliert.

Referentinnen:
Selmin Çalışkan, Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland
Maisy Weicherding, Researcherin und Hauptautorin des Berichts
Umida Nijasowa, Direktorin des Usbekisch-Deutschen Forums für Menschenrechte

Veranstaltungsort:
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1
Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55
10117 Berlin

17.04.2015 - 19.04.2015
18:00 - 13:00
Aachen
Seminar zur Flüchtlingspolitik der EU

Dieses Seminar wendet sich an in der Flüchtlingsarbeit Engagierte, die sich über die deutsche Flüchtlingspolitik hinaus über europäische Entwicklungen informieren möchten

Kenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht werden vorausgesetzt.
Anmeldungen sind bitte an die

Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

zu richten. Telefonisch ist die Akademie unter 0241 / 47996-29 zu erreichen. Die Tagungsgebühr beträgt 107,--€. Für Mitglieder von Amnesty International gilt eine ermäßigte Tagungsgebühr. Das Seminar hat die Veranstaltungsnummer A 23516.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

24.04.2015
19:00 - 21:00
Aachen
Preis-wertes Leben?

Die Veranstaltung "Preis-wertes Leben? Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in China" thematisiert die ungerechten und schlechten Arbeitsbedingungen in China- sowie die Konsequenzen für diejenigen, die sich dagegen auflehnen.

Wir leben in einem Widerspruch: Gewerkschaften, Betriebsräte, Streikrecht, geregelte Arbeitszeiten oder Kündigungsschutz sind für uns genauso unverzichtbar, wie Importprodukte aus China. Ein widersprüchliches Leben deshalb, weil all die Selbstverständlichkeiten unseres Arbeitsrechts fernab jeglicher chinesischer Realität sind.
Diejenigen, die sich in China für gerechte Arbeitsbedingungen einsetzen, erleben Repressalien und die Verletzung ihrer Menschenrechte.

Deshalb tauchen wir für einen Abend in die chinesische Arbeitswelt ein. Zunächst wird Wolfgang Grenz (Generalsekretär bei Amnesty International 2011-2013) einen Überblick über die Menschenrechtssituation in China geben. Danach erzählt Liu Dejun, chinesischer Menschenrechtskämpfer im Exil, von seiner Arbeitserfahrung in einer Textilfabrik und seinem Engagement als Rechtsberater für Wanderarbeiter, bis er schließlich selbst
verfolgt, verhaftet und gefoltert wurde.

Hier finden Sie eine Dokumentation von Ai WeiWei zu Herrn Liu

Eine Kooperationsveranstaltung von Amnesty International (Asylgruppe Aachen), der Ev. Stadtakademie und der AK Interkultureller Dialog der Studienstiftung des dt. Volkes.

Referent: Liu Dejun, Wolfgang Grenz, Amnesty International
Leitung: Dr. Swantje Eibers Danzeglocke

Veranstaltungsort:
Evangelischen Studierenden Gemeinde
(ESG)
Nizzaallee 20
52072 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de

Die Asylgruppe auf Facebook

26.04.2015
11:00 - 14:00
Aachen
Filmgespräch über "Just the Wind"

Ein ungarischer Spielfilm des Regisseurs Bence Fliegauf über eine reale Mordserie an Roma in Ungarn und das dortige Klima der Angst unter Minderheiten.

Just The Wind (dt.: "Nur der Wind"; Originaltitel: "Csak a szél") ist ein ungarischer Spielfilm aus dem Jahr 2012 und dauert 91 Minuten. Das Drama wurde von einer realen Mordserie an Roma in Ungarn inspiriert. Erzählt wird von einem Tag im Leben einer ungarischen Roma-Familie im Klima von Angst und Verfolgung.

Ausschnitte der Filmkritik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

"Bence Fliegaufs Film 'Just the Wind' über die Verfolgung ungarischer Roma ist eine beklemmende Untersuchung des Mehrheitsterrors gegen Minderheiten.'Es ist nur der Wind', versucht die Mutter ihre Tochter Anna und den umtriebigen Rio auf dem gemeinsamen Bettlager zu beruhigen, als von draußen ein Geräusch durch die Nacht dringt. Wenige Minuten später sind Mutter, Tochter und der bettlägerige Großvater tot, erschossen von einem Killerkommando, das seit Tagen die Roma-Siedlung in Furcht und Schrecken versetzt. Allein der Junge, der die Pfade im Wald gut kennt, kann entkommen.

Bence Fliegaufs 2012 mit dem Silbernen Bären der Berlinale prämierter Film, der trotz dieser Auszeichnung bei uns nur in wenige Kinos kommt (deutsch untertitelt), führt an einem authentischen Fall die Angst vor, in der viele ungarische Roma-Familien leben mussten, als die mittlerweile verbotene 'Ungarische Garde' vor und in ihren Siedlungen aufmarschierte."

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Menschenrechtsarbeit wird gebeten.

Veranstaltungsort:
Evangelische Studierendengemeinde (ESG)
Nizzaallee 20
52072 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206@amnesty-aachen.de
+49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

Hier finden Sie die Asylgruppe auf Facebook und die Homepage der Asylgruppe.

16.05.2015
19:30 - 23:00
München
Konzert mit "Weiberdatschi"

Die Münchener Amnesty-Gruppe für Menschenrechtsbildung lässt das weibliche Quartett in der Seidlvilla spielen.

Es spielt die Gruppe "Weiberdatschi": das weibliche Quartett mischt

"Barock- mit Alpenmusik in einem vielsaitigen und virtuosen Programm: Auf Zwiefache und Dreigesänge folgen berühmte Quartette, wie die Follia von Vivaldi oder die Aria sopra la Bergamasca von Uccellini. Einzigartig: Das barocke Salterio, ein Hackbrett, dessen leuchtender Klang sich mit dem rauchigen Ton der hölzernen Traversflöte mischt, eingebettet in Rhythmus und Harmonien von Zither und Harfe."

Weitere Informationen folgen.

Veranstaltungsort:
Seidlvilla
Nikolaiplatz 1
80802 München

Kontakt:
Amnesty International
Münchener Gruppe für Menschenrechtsbildung
http://www.amnesty-muenchen-mrb.de/
mrb[a]amnesty-muenchen.de

26.05.2015 - 12.06.2015
12:00 - 18:00
Aachen
"Europa - was machst Du an Deinen Grenzen?!"

Ausstellung über die Außengrenzen der Europäischen Union

Die "Festung Europa" kostet Jahr für Jahr mehr Menschenleben. Hunderte Flüchtlinge sterben immer wieder bei  dem Versuch, die europäischen Küsten zu erreichen, weil sie verdursten  oder ertrinken. Einige werden von Patrouillenbooten abgefangen und in ihre jeweiligen Herkunftsländer oder Transitländer zurückgeschickt. Unzählige weitere stranden in angrenzenden Ländern, wo ihre Rechte nicht respektiert werden. 23.000 Menschen sind Schätzungen zufolge seit dem Jahr 2000 auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen. Viele von ihnen fliehen vor Verfolgung, Folter und anderen Misshandlungen, andere, um der extremen Armut in ihren Herkunftsländern zu entkommen. Allen gemein ist jedoch, dass sie sich in Europa ein besseres Leben erhoffen. Viele von ihnen erreichen ihr Ziel allerdings nie. Die Ausstellung nimmt die Besucher mit an die Außengrenzen der Europäischen Union und zeigt Fotos von Inge Heck-Böckler.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

29.05.2015 - 31.05.2015
18:00 - 13:00
Würzburg
Einführungsseminar Asyl

Flüchtlinge brauchen Schutz - aber wie? Eine Einführung in die Asylrechtspraxis

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Voraussetzungen zur Gewährung des Asylrechts, des Flüchtlingsschutzes und sonstigen Abschiebeschutzes. Darüber hinaus werden weitere wichtige Elemente des Ausländerrechts dargestellt.

Anmeldungen bitte an die Akademie Frankenwarte:
Seminarsekretariat Ulrike Schuhnagl
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
Tel.: 0931/ 80464-333.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 105,--€, für Amnesty-Mitglieder 75,--€ und für Studierende 55,--€.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

29.05.2015
19:00 - 21:00
Aachen
„Europa – was machst Du an Deinen Grenzen?!“      

Vernissage der Fotoausstellung mit Vortrag und Diskussion

Zur Eröffnung der Ausstellung "Europa - was machst Du an Deinen Grenzen?!" referieren Stefan Keßler vom Jesuitenflüchtlingsdienst aus Brüssel und NN von Amnesty International aus Berlin über die aktuelle Situation und über mögliche Perspektiven im Flüchtlingsschutz.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Volkshochschule Aachen

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)

18.06.2015
19:00 - 21:00
Aachen
Weltflüchtlingstag - Kein Grund zum Feiern

Film, Berichte und Diskussion

Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung werden die Krisenregionen im Nahen Osten sein. Welche Unterstützung haben Deutschland und die Europäische Union geleistet? War das ausreichend? Diese Fragen beinhalten einen kritischen Blick auf die EU-Außengrenzen und die Abschottungspolitik der Europäischen Union. Die Aktiven der Save me-Kampagne (www.save-me-aachen.de) begleiten auch Flüchtlinge, die im Rahmen von humanitären Aufnahmeprogrammen aus Syrien nach Deutschland kamen. Sie berichten über ihre Erfahrungen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Volkshochschule Aachen

Moderation: Ingeborg Heck-Böckler, Dr. Jürgen Jansen

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:
Forum der Volkshochschule
Peterstraße 21-25
52062 Aachen

Kontakt:
Amnesty International
Asyl-Gruppe Aachen
Adalbertsteinweg 123 a/b
52070 Aachen
asylgruppe-1206[at]amnesty-aachen.de
Hotline: +49 177 4158818 (Mo. 18-20 Uhr & Fr. 13-15 Uhr)