Opfer endlich entschädigen!

Gedenkstätte für die Opfer des Massakers von El Mozote 1981

Gedenkstätte für die Opfer des Massakers von El Mozote 1981

Der internationale Druck auf die Regierung von El Salvador mit der Forderung für Gerechtigkeit für die Opfer einer Reihe von Massakern verstärkt sich zunehmend. Für die Massaker im Jahr 1981 war das Militär verantwortlich. Zum 30. Jahrestag erregt die Massaker-Serie weltweite Aufmerksamkeit und ermöglicht es damit der salvadorianischen Regierung, entscheidende Maßnahmen zu ergreifen.

Appell an:

PRÄSIDENT
Presidente Mauricio Funes
Casa Presidencial
Alameda Dr. Manuel Enrique Araujo, No. 5500
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Presidente / Dear President/ Sehr geehrter Herr Präsident)
Fax: (00 503) 2243 9947
Twitter: http://twitter.com/fmlnoficial

PRÄSIDENT DER LEGISLATIVVERSAMMLUNG
Sigfrido Reyes
Asamblea Legislativa
Edificio de la Asamblea Legislativa
Centro de Gobierno
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Sr Reyes / Dear Mr Reyes / Sehr geehrter Herr Reyes)
Fax: (00 503) 2281 9812
Email: sreyes@asamblea.gob.sv
Twitter: http://twitter.com/sigfridoreyes

GENERALSTAATSANWALT
Romeo Benjamín Barahona Meléndez
Fiscal General de la República
Fiscalía General de la República
Calle Cortez Blanco Poniente, #20,
Urbanización Madre Selva 3
Antiguo Cuscatlán,La Libertad.
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Sr. Fiscal / Dear Attorney General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt)
Fax: (00 503) 2246 4950

Sende eine Kopie an:

BOTSCHAFT DER REPUBLIK EL SALVADOR
I.E. Anita Cristina Escher Echeverria
Joachim-Karnatz-Allee 47
10557 Berlin
Fax: 030-2248 8244
E-Mail: embasal@embasalva.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 20. Januar 2012 keine Appelle mehr zu verschicken.

Amnesty fordert:

SCHREIBEN SIE BITTE FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Ich möchte Sie mit Nachdruck auffordern, dass Wiedergutmachung für die Überlebenden sowie die Familienangehörigen der Opfer die Massaker in El Mozote und den umliegenden Dörfern im Jahr 1981 in Form von Gerechtigkeit, Wahrheit und Entschädigungen gewährt wird.

  • Ich bitte Sie dringend, das Amnestie-Gesetz mit sofortiger Wirkung abzuschaffen.

  • Stellen Sie bitte auch sicher, dass alle Empfehlungen der IAKMR vom Dezember 2010 umgesetzt werden.

Sachlage

Am 11., 12. und 13. Dezember 1981 wurden mindestens 767 Männer, Frauen und Kinder in einem Massaker in El Mozote und den nahe gelegenen Orten im Nordosten von El Salvador getötet. Dies geschah im Zusammenhang mit dem bewaffneten Konflikt, der in den Jahren von 1980 bis 1992 herrschte. Frauen und Mädchen wurden vor ihrem Tod Opfer sexueller Gewalt. Männer wurden verhört, gefoltert und hingerichtet. Dörfer wurden zerstört. Die Überlebenden und Familienangehörigen der Opfer wissen noch immer nicht, was genau passiert war und wo die Toten vergraben sind.

Das Leiden der Überlebenden sowie der Angehörigen der Toten ist so schmerzlich, dass sowohl die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (IAKMR), ein zwischenstaatliches Organ, als auch der UN- Ausschuss gegen Folter es als Folter einstufen. Zudem dokumentierte die UN-Wahrheitskommission für El Salvador das Massaker in einem Bericht aus dem Jahr 1993, zwei Jahre nach Ende des Konflikts, und nannte die Namen einiger Täter. Die Überlebenden des Massakers sowie die Familien der Getöteten haben jedoch keinerlei Wiedergutmachung in Form von Wahrheit, Gerechtigkeit oder einer Entschädigung erhalten.

Die Straflosigkeit für derartige Verbrechen gegen die Menschlichkeit kann teilweise auf das Amnestie-Gesetz in El Salvador zurückgeführt werden. Das Gesetz wurde nur eine Woche nach Veröffentlichung des UN-Berichts erlassen und verwehrt Überlebenden den Zugang zur Wahrheit und schützt die Täter vor Bestrafung. Das Amnestie-Gesetz ist nach wie vor in Kraft, obwohl die Regierung öffentlich versichert hat, dass man Maßnahmen zu dessen Abschaffung ergreifen werde. Im Dezember 2010 gab die IAKMR gegenüber der Regierung mehrere Empfehlungen ab im Hinblick auf die Abschaffung des Gesetzes, der Gewährung von Entschädigungen, der Identifizierung der Opfer, Ermittlungen und die strafrechtliche Verfolgung der für die Straftaten Verantwortlichen sowie derjenigen, die die Justiz seither behindern. Nach Einschätzung von Amnesty International können die aktuellen Berichte des Ausschusses gegen Folter sowie der IAKMR zum Jahrestag der Massaker den internationalen Druck auf El Salvador verschärfen und diesen Kampf um Gerechtigkeit entscheidend beeinflussen.

[EMPFOHLENE AKTIONEN]

SCHREIBEN SIE BITTE FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE MIT FOLGENDEN FORDERUNGEN

  • Ich möchte Sie mit Nachdruck auffordern, dass Wiedergutmachung für die Überlebenden sowie die Familienangehörigen der Opfer die Massaker in El Mozote und den umliegenden Dörfern im Jahr 1981 in Form von Gerechtigkeit, Wahrheit und Entschädigungen gewährt wird.

  • Ich bitte Sie dringend, das Amnestie-Gesetz mit sofortiger Wirkung abzuschaffen.

  • Stellen Sie bitte auch sicher, dass alle Empfehlungen der IAKMR vom Dezember 2010 umgesetzt werden.

[APPELLE AN]

PRÄSIDENT
Presidente Mauricio Funes
Casa Presidencial
Alameda Dr. Manuel Enrique Araujo, No. 5500
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Presidente / Dear President/ Sehr geehrter Herr Präsident)
Fax: (00 503) 2243 9947
Twitter: http://twitter.com/fmlnoficial

PRÄSIDENT DER LEGISLATIVVERSAMMLUNG
Sigfrido Reyes
Asamblea Legislativa
Edificio de la Asamblea Legislativa
Centro de Gobierno
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Sr Reyes / Dear Mr Reyes / Sehr geehrter Herr Reyes)
Fax: (00 503) 2281 9812
Email: sreyes@asamblea.gob.sv
Twitter: http://twitter.com/sigfridoreyes

GENERALSTAATSANWALT
Romeo Benjamín Barahona Meléndez
Fiscal General de la República
Fiscalía General de la República
Calle Cortez Blanco Poniente, #20,
Urbanización Madre Selva 3
Antiguo Cuscatlán,La Libertad.
San Salvador
EL SALVADOR
(korrekte Anrede: Estimado Sr. Fiscal / Dear Attorney General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt)
Fax: (00 503) 2246 4950

KOPIEN AN
BOTSCHAFT DER REPUBLIK EL SALVADOR
I.E. Anita Cristina Escher Echeverria
Joachim-Karnatz-Allee 47
10557 Berlin
Fax: 030-2248 8244
E-Mail: embasal@embasalva.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 20. Januar 2012 keine Appelle mehr zu verschicken.