*/ ?>
Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Urgent Action

Aktivisten freigelassen

  • Ägypten
UA-207/2012-1
Index:
MDE 12/025/2012
20. Juli 2012

Herr ISLAM AMIN, 26 Jahre alt
Herr MOHAMED MASOUD, 28 Jahre alt
Herr KARIM AL KENANY

Drei Mitglieder der sozialdemokratischen Partei Ägyptens sind gegen Kaution freigelassen worden. Angehörige der Armee hatten sie am 12. Juli nach der Teilnahme an einer Demonstration festgenommen.

Islam Amin, Karim Al Kenany und Mohamed Masoud, drei junge Mitglieder der sozialdemokratischen Partei Ägyptens, waren am 12. Juli inhaftiert worden. Sie hatten bei der Moschee Rabaa Al Adawiya im Kairoer Bezirk Madinat Nasr eine breitere Mitbestimmung in der verfassungsgebenden Versammlung, die mit der Erarbeitung der neuen ägyptischen Verfassung betraut ist, gefordert. Sie wurden der Beleidigung eines Staatsbeamten, des versuchten Angriffs auf einen Generalmajor und der Verunstaltung eines Militärgebäudes beschuldigt. Am 17. Juli kamen sie gegen Kaution frei.

Mohamed Masoud berichtete Amnesty International, dass sie von Angehörigen der Militärpolizei in Zivil festgenommen wurden, als sie die Demonstration gerade verlassen wollten. Die drei Männer wurden bei ihrer Festnahme geschlagen und anschließend gezwungen, die Nacht in einem Büroraum des Militärs zu verbringen. Am 13. Juli wurden sie auf ein Militärgelände in Nasr City namens S28 gebracht und dort wieder geschlagen. Am 14. Juli brachte man sie in das Istinaf-Gefängnis. Dort schlug man sie bei der Ankunft erneut. Mohamed Masoud berichtete, dass die drei in einer kleinen Zelle mit über 100 weiteren Gefangenen untergebracht wurden. Unter den Gefangenen haben sich auch Insassen befunden, die im Zusammenhang mit Straftaten dort einsaßen, und sie haben nur ein Mal am Tag Wasser trinken können. Nachdem das Gericht ihre Freilassung angeordnet hatte, verbesserte sich ihre Behandlung und sie wurden in eine bessere Zelle des Istinaf-Gefängnisses verlegt.

Die drei Männer wurden gegen eine Kaution in Höhe von jeweils 500 ägyptischen Pfund (etwa 80 US-Dollar) freigelassen.

Mohamed Masoud bedankt sich bei allen, die aufgrund der Initiative von Amnesty International für die Freilassung der drei Männer eingetreten sind.

Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind derzeit nicht erforderlich. Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben.