1 - 10 von 10 Ergebnisse
Article 23. Mai 2018

Kirgisistan 2017/18

Die Behörden beschränkten die Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit, vor allem im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen, die im Oktober 2017 stattfanden. Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intergeschlechtliche waren weiterhin Diskriminierung und Gewalt seitens staatlicher und nichtstaatlicher Akteure ausgesetzt.…
 
Berlin

Amnesty-Freiluftkino im Rosengarten

Die Gruppe Berlin-Charlottenburg zeigt "AYKA". Ayka, eine junge Kirgisin, lebt und arbeitet illegal in Moskau. Der stark von Armut und Not betroffene Alltag lässt Ayka keine andere Wahl, als ihren Sohn nach seiner Geburt im Krankenhaus zu verlassen – eine Entscheidung, zu der viele kirgisische Frauen aufgrund ihrer…
Article 25. März 2015

Flowers of Freedom

Täglich donnern durch das kirgisische Dorf Barskoon riesige LKWs mit einer gefährlichen Fracht: Zyanid; eine hochgiftige Chemikalie, mit der in der nahe gelegenen Kumtor-Mine Gold abgebaut wird. Als 1998 ein mit Zyanid beladener LKW in den Fluss des Dorfes stürzt, erkranken Hunderte von Dorfbewohnern. Sieben Jahre später…
Article 05. Juli 2010

Usbekistan muss Abschiebungen nach Kirgisistan stoppen

25. Juni 2010 - Amnesty International fordert die usbekischen Behörden auf, keine Flüchtlinge nach Kirgisistan abzuschieben, solange Stabilität und Sicherheit im Süden des Landes nicht wieder hergestellt sind. „Die usbekische Regierung darf die Flüchtlinge weder abschieben noch zu einer Rückkehr in ihre Heimat zwingen oder…
Article 23. Mai 2017

Unerwünschte Berichte

Die fünf früheren zentralasiatischen Sowjetrepubliken stehen auf der Liste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen seit Jahren ganz weit unten. Finanzieller und juristischer Druck von oben sollen eine kritische Berichterstattung zum Erliegen bringen. Von Edda Schlager, Almaty Die Beamten kamen an einem Freitag im…
Aktion

Menschenrechtler in Gefahr

Der usbekische Menschenrechtsverteidiger Azimzhan Askarov wurde am 15. Juni im südlichen Kirgisistan festgenommen. Er soll gefoltert und ihm soll die medizinische Versorgung verwehrt worden sein. Sein Leben sei in Gefahr. Er ist ein gewaltloser politischer Gefangener und ist umgehend freizulassen.
Article 17. Mai 2017

Kirgisistan 2017

Der gewaltlose politische Gefangene Azimjan Askarov blieb 2016 weiter in Haft, obwohl der UN-Menschenrechtsausschuss darauf drängte, ihn unverzüglich freizulassen. Ein Gesetz über “ausländische Agenten”, das sich negativ auf NGOs ausgewirkt hätte, wurde vom Parlament abgelehnt. Über einen Gesetzentwurf, der vorsah, “…
Aktion

Flüchtlinge aufnehmen!

Fordern Sie gemeinsam mit Amnesty International die Regierungen von Usbekistan, Kasachstan und Tadschikistan auf, ihre Grenzen für jene zu öffnen, die sich vor der Gewalt im südlichen Kirgisistan auf der Flucht befinden, und sicherzustellen, dass die Flüchtlinge Schutz und humanitäre Hilfe erhalten.
Aktion

Journalist in Haft

Der in Kirgisistan lebende ethnische Usbeke und Chefredakteur der Zeitung Didor, Ulugbek Abdusalamov, befindet sich im südlichen Kirgisistan in Haft und ist dort von Misshandlung bedroht. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen und fordert seine sofortige und bedingungslose Freilassung.
Article 10. Mai 2011

Kirgisistan 2011

  Amtliche Bezeichnung: Kirgisische Republik Staatsoberhaupt: Rosa Otunbajewa (löste im Juli Kurmanbek Bakijew im Amt ab, der im April zurückgetreten war) Regierungschef: Almasbek Atambajew (löste im Dezember die Übergangsregierungschefin Rosa Otunbajewa ab, die das Amt seit dem Rücktritt von Danijar Usenow im April…