1 - 7 von 7 Ergebnisse
Aktion

Seit 50 Jahren "verschwunden"

Hwang Won kam am 11. Dezember 1969 nach Nordkorea – an Bord eines entführten Flugzeugs. Seitdem verweigern die nordkoreanischen Behörden dem ehemaligen Fernsehproduzenten die Rückkehr in seine Heimat. Seine Familie stellte zahlreiche Anfragen zu seinem Verbleib und seinem Gesundheitszustand, eine Antwort steht jedoch seit…
Article 27. Mai 2013

Korea (Süd) 2013

  Amtliche Bezeichnung: Republik Korea Staatsoberhaupt: Lee Myung-bak Regierungschef: Kim Hwang-sik Das Gesetz über Nationale Sicherheit (National Security Law – NSL) wurde 2012 zunehmend und willkürlich herangezogen, um die Rechte auf Vereinigungsfreiheit und freie Meinungsäußerung einzuschränken. Dies betraf auch das…
Article 09. Mai 2012

Korea (Süd) 2012

  Amtliche Bezeichnung: Republik Korea Staatsoberhaupt: Lee Myung-bak Regierungschef: Kim Hwang-sik Todesstrafe: in der Praxis abgeschafft Einwohner: 48,4 Mio. Lebenserwartung: 80,6 Jahre Kindersterblichkeit: 4,9 pro 1000 Lebendgeburten Die Regierung zog zunehmend das Gesetz über Nationale Sicherheit heran, um die…
Article 07. Mai 2015

Korea (Süd) 2015

  Die Verweigerung des Rechts auf Vereinigungsfreiheit, die Unterdrückung legitimer Kollektivmaßnahmen und die Ausbeutung von Arbeitsmigranten auf der Grundlage des Systems der Arbeitsgenehmigungen verletzten die Rechte der Arbeitnehmer. Die Regierung der Republik Korea (Südkorea) schränkte in zunehmendem Maße das Recht…
Article 17. Mai 2017

Korea (Süd) 2017

Die Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit waren 2016 weiterhin eingeschränkt. Asylsuchende wurden in Haft gehalten, und Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen mussten weiterhin Gefängnisstrafen verbüßen, wenn sie ihre Menschenrechte wahrnahmen. Der Fall von 13 Staatsangehörigen der Demokratischen…
Aktion

Prozess gewonnen

Michel Catuira, Vorsitzender der südkoreanischen Migrantengewerkschaft (MTU), war vor Gericht mit seinem Einspruch gegen seine geplante Ausweisung erfolgreich.
Aktion

Gewerkschafter muss freigelassen werden

Dem Gewerkschaftsführer Kim Jungwoo droht in einem Rechtsmittelverfahren am 4. April vor dem Hohen Gericht in Seoul eine weitere Haftstrafe. Er wurde im Juni 2013 festgenommen, nachdem er an Protesten zur Unterstützung gekündigter ArbeiterInnen und deren Familien teilgenommen hatte. Er sollte eigentlich bald aus der Haft…