1 - 10 von 46 Ergebnisse
Aktion

Willkürlich in Haft

35 Männer befinden sich in der Zentrale des nationalen Sicherheitsdiensts NSS (National Security Service) im Bezirk Jebel in der südsudanesischen Hauptstadt Juba willkürlich in Haft.
Aktion

Journalist freigelassen

Joseph Afandi, Journalist bei der Tageszeitung „El Tabeer“, ist freigelassen worden. Er war am 29. Dezember 2015 vom südsudanesischen nationalen Sicherheitsdienst (National Security Service – NSS) festgenommen und ohne Kontakt zur Außenwelt inhaftiert worden.
Article 03. August 2018

Stellungnahme zum Asylstreitverfahren Eritrea

Das Gutachten erläutert den Umgang der eritreischen Behörden mit nach Eritrea abgeschobenen Flüchtlingen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Umgang mit Flüchtlingen im wehrdienstfähigen Alter, sowie deren in Eritrea lebenden Familien, der sog. Diasporasteuer und dem Reueformular. Willkür, die Gefahr von Folter und…
Aktion

Willkürlich in Haft

Prof. Leonzio Angole Onek wurde am 7. Dezember 2015 in der südsudanesischen Hauptstadt Juba inhaftiert und in die Zentrale des nationalen Sicherheitsdiensts NSS (National Security Service) im Bezirk Jebel gebracht. Er hat keinen Zugang zu seiner Familie und ihm wird eine rechtliche Vertretung verweigert.
Aktion

Ehemaliger Gouverneur in Haft

Joseph Bangasi Bakosoro, ehemaliger Gouverneur des südsudanesischen Bundestaates West-Äquatoria, wurde am 22. Dezember 2015 vom nationalen Sicherheitsdienst ( National Security Service – NSS ) festgenommen. Seiner Familie wurde mehrmals der Zugang zu ihm verwehrt, und es besteht das Risiko, dass er…
Aktion

Hunderte festgenommen, Verbleib unbekannt

Mindestens 140 Oppositionelle, Menschenrechtsverteidiger_innen, Studierende und Frauenrechtler_innen wurden zwischen dem 6. Januar und 10. Februar 2018 vom sudanesischen Geheimdienst NISS ( Sudanese National Intelligence and Security Services ) festgenommen und inhaftiert. Die Festnahmen waren eine…
Aktion

34 Männer weiter in Haft

Professor Leonzio Angole Onek und Joseph Bangasi Bakosoro sind am 25. bzw. 27. April ohne Anklage aus der Haft entlassen worden. Amnesty International vorliegenden Informationen zufolge befinden sich 34 weitere Männer noch immer in der Zentrale des nationalen Sicherheitsdiensts NSS ( National Security Service…
Aktion

Medizinische Versorgung benötigt

34 Männer sind weiterhin in der Zentrale des nationalen Sicherheitsdiensts NSS ( National Security Service ) im Bezirk Jebel in der südsudanesischen Hauptstadt Juba willkürlich in Haft. Einer von ihnen ist Christopher Gwagbwe, ein über 60-jähriger Priester der Episkopalen Kirche. Sein Gesundheitszustand…
Aktion

Gefangene in Lebensgefahr

In einem Gefängnis in der Zentrale des Geheimdienstes (National Security Service – NSS) in Juba sind im Februar und März drei willkürlich inhaftierte Männer infolge schlechter Haftbedingungen und mangelnder medizinischer Versorgung gestorben. Amnesty International befürchtet, dass mindestens 23 weitere…
Aktion

Schicksal unbekannt

Anthony Nyero und James Lual, Angehörige der UN-Mission in der Republik Südsudan (UNMISS), könnten dem Verschwindenlassen durch den Geheimdienst des Südsudan (Sudan’s National Security Service – NSS) zum Opfer gefallen sein. Seit Januar 2016 haben die Familienangehörigen der beiden Männer keinen Kontakt…