1 - 10 von 144 Ergebnisse
Article 17. Oktober 2017

Systematische Gewalt gegen Rohingya

Vergewaltigungen, Hinrichtungen und niedergebrannte Orte: Amnesty dokumentiert systematische, skrupellose und kalkulierte Gewalttaten durch myanmarische Sicherheitskräfte gegenüber Rohingya. Mehr als 530.000 Männer, Frauen und Kinder der ethnischen Gruppe der Rohingya flohen aus dem…
Aktion

Rohingya-Vertreter freigelassen

Vier Rohingya-Vertreter sind in Myanmar nach einer Amnestie des Präsidenten freigelassen worden. Sie waren wegen ihrer Mitwirkung an Protestveranstaltungen im Jahr 2013 inhaftiert worden.
Aktion

Rohingya-Vertreter in Haft

Vier Angehörige der muslimischen Rohingya sind wegen ihrer Mitwirkung an Protestveranstaltungen der Religionsgemeinschaft im Bundesstaat Rakhine im Jahr 2013 inhaftiert worden. Sie sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Aktion

Rohingya in Foltergefahr

Im Zuge großangelegter Sicherheitseinsätze im Norden des myanmarischen Bundesstaates Rakhine sind Hunderte Angehörige der ethnischen Gruppe der Rohingya festgenommen worden. Es liegen bisher keine offiziellen Informationen darüber vor, wo diese Menschen festgehalten werden und was man ihnen vorwirft. Ihnen…
Aktion

Hunderte vermisste Rohingya

Vier Monate nach den großangelegten Sicherheitseinsätzen im Norden des myanmarischen Bundesstaates Rakhine, ist das Schicksal und der Aufenthaltsort von Hunderten festgenommenen Angehörigen der ethnischen Gruppe der Rohingya ungewiss. Amnesty International befürchtet, dass sie Opfer des Verschwindenlassens…
Aktion

Minderjähriger Rohingya stirbt in Haft

Nachdem es 2016 bei großangelegten Sicherheitseinsätzen im Norden des myanmarischen Bundesstaates Rakhine zu zahlreichen Festnahmen gekommen war, ist nun ein Minderjähriger im Gewahrsam gestorben. Dies gibt Anlass zur Sorge um die Sicherheit von Hunderten inhaftierten Angehörigen der ethnischen Gruppe der Rohingya…
Article 12. März 2018

Niedergebrannte Rohingya-Dörfer werden zu Militärstützpunkten

Auf den Flächen niedergebrannter Rohingya-Dörfer entstehen in Myanmar neue Straßen und Gebäude, auch für das Militär. Das macht die Rückkehr für Rohingya unmöglich. Wo in Myanmar noch vor wenigen Monaten Angehörige der ethnischen Gruppe der Rohingya aus ihren Dörfern…
Article 21. November 2017

Myanmar: Rohingya bereits seit Jahrzehnten systematisch diskriminiert und ausgegrenzt

BERLIN, 20.11.2017 – Die anhaltende Krise in Myanmar, die im Sommer 2017 in ethnischen Säuberungen durch Myanmars Militär gipfelte und knapp 620.000 Menschen zur Flucht nach Bangladesch drängte, ist das Ergebnis jahrzehntelanger systematischer Diskriminierung und Ausgrenzung der Rohingya. Das zeigt der…
Article 21. November 2017

Rohingya bereits seit Jahrzehnten systematisch diskriminiert und ausgegrenzt

Ein neuer Amnesty-Bericht zeigt: Die Rohingya in Myanmar werden von den staatlichen Behörden seit Jahrzehnten aufgrund ihrer ethnischen Herkunft systematisch diskriminiert und ausgegrenzt. Dieses Vorgehen entspricht der Definition von Apartheid als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die EU muss bei dem…
Article 07. Februar 2018

Ausgehungert, verschleppt und ausgeraubt

Die ethnischen Säuberungen an den Rohingya in Myanmars nördlichem Bundesstaat Rakhine sind noch lange nicht vorbei – das zeigen neue Amnesty-Recherchen. Das Militär hungert die Rohingya aus, verschleppt Frauen und Mädchen und beraubt Menschen auf der Flucht. Amnesty International hat neue…