1 - 10 von 53 Ergebnisse
Article 07. Januar 2015

Ölpest im Nigerdelta

07. Januar 2015 - „Die lange überfällige Entschädigung, die der Ölkonzern Shell an die Betroffenen von Umwelt- und wirtschaftlichen Schäden durch ausgelaufenes Öl im Nigerdelta zahlen wird, ist ein Sieg für die Opfer von unternehmerischer Fahrlässigkeit“, erklärten heute Amnesty International und das Zentrum für…
Article 28. Mai 2013

Neue Hoffnung im Nigerdelta

Seit mehr als fünfzig Jahren laufen in ­Nigeria täglich Tausende Liter Erdöl aus Pipelines des Shell-Konzerns aus. Jetzt wurde Shell von vier nigerianischen Fischern vor ein Gericht in Den Haag gebracht. Das Urteil: Der Konzern muss in einem der Fälle Schaden­ersatz leisten. Von Heiko Keil Eric Dooh wollte es nicht…
Aktion

Verschmutztes Trinkwasser im Nigerdelta

Die Regierung und der multinationale Ölkonzern Shell müssen dringend sicherstellen, dass den Menschen im nigerianischen Nigerdelta ausreichend sauberes Trinkwasser zur Verfügung steht. Deren Recht auf Wasser wird immer wieder verletzt. Die Bewohner_innen der Region sind gezwungen, entweder stark verschmutztes Wasser zu…
Article 09. November 2011

Niger-Delta: Shell muss endlich Verantwortung übernehmen

10. November 2011 - Der Ölriese Shell muss mindestens eine Milliarde US-Dollar Startkapital zur Bekämpfung der Ölpest im Niger-Delta zur Verfügung stellen, fordert Amnesty International in einem neuen Bericht. 50 Säcke Reis, Bohnen, Zucker und Tomaten – das war zunächst alles, was der Öl-Konzern Shell den Bewohnern von…
Article 10. November 2011

Ölkatastrophe im Niger-Delta - Shell muss endlich Verantwortung übernehmen

BERLIN, 10.11.2011 - 50 Säcke Reis, Bohnen, Zucker und Tomaten – das war zunächst alles, was der Öl-Konzern Shell den Bewohnern von Bodo in Nigeria als Entschädigung für eine der größten Ölkatastrophen im Niger-Delta anbot. 2008 strömten wochenlang Tausende Tonnen Öl aus den Lecks einer maroden Pipeline – ähnlich viel wie…
Article 01. Juli 2009

Shell muss Verantwortung für Umweltverschmutzung und Menschenrechtsverletzungen im Niger-Delta übernehmen

BERLIN, 01.07.2009 - Der Teufelskreis von Umweltverschmutzung, Armut und Menschenrechtsverletzungen wird durch die Ölförderung im Nigerdelta angetrieben – dies ist die Quintessenz des Berichts „Nigeria: Petroleum, Pollution and Poverty in the Niger Delta“ von Amnesty International, der gestern veröffentlicht wurde. Die…
Article 23. April 2012

Ölkatastrophe im Niger-Delta weitaus größer, als von Shell angegeben

23. April 2012 - Zehntausende Tonnen Öl strömten 2008 aus den Lecks einer maroden Pipeline des Öl-Unternehmens Shell im Niger-Delta. Der Boden und das Wasser rund um die 69.000 Bewohner zählende Stadt Bodo wurden verseucht. Eine neue Studie zeigt nun das tatsächliche Ausmaß der Ölkatastrophe und offenbart, dass Shell die…
Article 09. August 2011

Nigeria: UN-Bericht belegt massive Ölschäden im Nigerdelta

8. August 2011 – Ein neuer Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) deckt das Ausmaß und die Ursachen für massive Ölverschmutzungen im Nigerdelta in Nigeria auf. „Dieser Bericht belegt, dass Shell in Nigeria schwere Schäden verursacht hat und dies leugnete, aber damit durchkam, weil Shell jahrzehntelang…
Article 09. August 2012

Nigeria: Untersuchung der Ölkatastrophe im Niger-Delta ist "ein Fiasko"

10. August 2012 - Amnesty International und das „Centre for Environment, Human Rights and Development“ (CEHRD) stellen die Untersuchung der Ölkatastrophe im Niger-Delta in Frage, da die von Shell aufgestellte Behauptung über angebliche Sabotageakte Ungereimtheiten aufweist. Anfang August 2012 haben Amnesty und das CEHRD…
Article 05. August 2009

Die Kloake der Ölindustrie

Die Förderung des »schwarzen Goldes« verseucht das Nigerdelta und zerstört damit die Lebensgrundlage der Bevölkerung. Nigerias Regierung setzt ihre eigenen Umweltgesetze nicht durch. Die Ölfirmen können weitgehend unkontrolliert operieren. Das Nigerdelta zählt zu den größten Feuchtgebieten der Erde. Es beherbergt…