1 - 7 von 7 Ergebnisse
Article 21. März 2018

Direkt aus dem Kühlschrank

Das ägyptische Nadeem-Zentrum für die Opfer von Gewalt und Folter wird im April mit dem Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Im Hof vor dem Hauseingang sind Teppiche ausgelegt. Knapp ein Dutzend Männer neigt sich zum muslimischen Nachmittagsgebet. Der alte Hauswächter im langen Gewand und der…
Article 21. März 2018

Deutschland und Ägypten

Fünf Jahre sind seit der Machtübernahme des damaligen Armeechefs Abdel Fattah al-Sisi vergangen. Der Sicherheitsapparat des heutigen Präsidenten hat das Land im Würgegriff, Zehntausende politische Gefangene sitzen in Haft. Täglich verschwinden Menschen, es kommt zu außergerichtlichen Hinrichtungen. Folter und…
Article 26. Juli 2018

Unorte, überall

Dystopische Romane zeichnen Visionen einer hoffnungslosen Zukunft. Auffallend viele Bücher dieser Gattung kommen derzeit aus Ägypten – sie spiegeln bedrückend deutlich reale gesellschaftspolitische Verhältnisse. Von Hannah El-Hitami Die Grenze zwischen Albtraum und Komik kann verschwimmen. Im September 2015 wurde der…
Article 21. März 2018

Körper, keine Waffen

In der Demokratischen Republik Kongo haben Frauen, die Opfer von Vergewaltigungen im Bürgerkrieg wurden, zwei Alben mit Songs aufgenommen. Die Musik ist Teil ihrer Therapie. Von Daniel Bax Eine fröhliche Keyboard-Melodie, die zum Mitsummen einlädt, und dazu eine trotzig-freche Frauenstimme, die singt: "Wenn du mich…
Article 21. März 2018

Von Liebe kein Wort

Eine Million Flüchtlinge aus dem Südsudan versuchen, sich in Uganda ein neues Leben aufzubauen. So wie ­Jemima Poni, 70 Jahre, und Joel Roba, 71. Sie wurden im ­Lager ein Paar. Aus Not. Und aus einem zarten Gefühl. Aus Bidi Bidi berichten Andrea Jeska und Klaus Petrus (Fotos) Sie war barfuß und ohne Gepäck. Keine Pfannen,…
Article 21. März 2018

"Auf der Straße mache ich mich unsichtbar"

Fast jede Ägypterin ist schon sexuell belästigt worden – auch deshalb gilt Kairo als weltweit gefährlichste Millionenstadt für Frauen. Und obwohl viele als Alleinverdienerinnen für ihre Familien sorgen, ist die Dominanz von Männern in Politik und Gesellschaft ungebrochen. Ein Gespräch mit der Performerin und…
Article 21. März 2018

Der Tote trägt ein rotes Hemd

Präsident Rodrigo Duterte hat die Philippinen radikal ­verändert. Der Drogenkrieg euphorisiert einen Teil der ­Bevölkerung, der andere richtet sich ein in einem Klima der Angst. Jetzt ermittelt der Internationale Strafgerichtshof wegen des Einsatzes von Todesschwadronen. Aus Manila Carsten Stormer und Carlo Gabuco (Fotos)…