1 - 10 von 54 Ergebnisse
Article 21. Januar 2016

"Flüchtling bin ich nicht. Oder doch?"

Viele Syrer haben in Saudi-Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten ein neues Zuhause gefunden. Sie sind aber nicht unbedingt Flüchtlinge. Von Julia Gerlach Familien picknicken auf einem Rasenstreifen. Vom nahegelegenen Café zieht Schischageruch herüber. Männer mit syrischem Akzent begrüßen sich, scherzen und…
PDF 188.98 KB

UA-206/2018

… aber in Auszügen zur Verfügung gestellt. Dennoch haben Regierungen der Golfstaaten in den vergangenen Jahren das Verfahren der Interpol-Fahndung …
Article 27. Mai 2015

Die Verantwortung der FIFA für den Schutz von Bauarbeitern in Katar

Vor der Wahl des FIFA-Präsidenten am 29. Mai 2015 informieren Amnesty International und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) auf einem Pressegespräch über die Arbeitsbedingungen in Katar und fordern von der Fifa, sich endlich entschieden für die Arbeits- und Menschenrechte in dem WM-Land einzusetzen. Dazu…
Article 28. Mai 2015

FIFA muss sich Verantwortung für saubere Arbeitsbedingungen stellen

Gemeinsame Pressemitteilung von Amnesty International und der IG BAU   BERLIN, 28.05.2015 -  Anlässlich der aktuellen Ermittlungen um die WM-Vergaben und der morgigen (für die Red. 29. Mai 2015) Wahl des FIFA-Präsidenten fordern Amnesty International und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) saubere…
Article 31. Mai 2011

Blutige Perlen

Mit Gewalt und Geldgeschenken versuchen die ­Regierungen der Golfstaaten, die aktuellen Protestaktionen zu unterbinden. Von Regina Spöttl Seit Tausenden von Jahren handeln die Bewohner des bahrai­nischen Archipels im Arabischen Golf mit Perlen, die als die schönsten und wertvollsten im Orient gelten und…
Article 04. Juli 2017

Schluss mit der Ausbeutung von Arbeitsmigranten!

Amnesty hat rund 10.000 Unterschriften an den DFB übergeben mit der Forderung, gegen die Ausbeutung auf den WM-Baustellen in Katar aktiv zu werden. Mit der Blockadepolitik verschiedener Golfstaaten gegen Katar und der nachträglichen Veröffentlichung des so genannten Garcia-Berichts zu Korruptionsvorwürfen…
Article 06. Februar 2009

Eine hoffnungsvolle Entwicklung

Am 18. Dezember 1979, also vor bald 30 Jahren, verabschiedeten die Vereinten Nationen das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW), das seither von einer Vielzahl von Staaten ratifiziert worden ist. Gerade in der islamischen Welt gab und gibt es jedoch weiterhin viele kritische Stimmen…
Article 17. November 2011

Der große Widerspruch

Der Journalist Michael Thumann erklärt, warum die westliche Sicht auf die islamisch geprägten Länder fatal verengt ist. Von Maik Söhler In islamisch geprägten Ländern prallen diverse Interessen aufeinander – jene von Nationalisten, Linken, Demokraten, Gläubigen und Laizisten, Frauen und Männern, Jungen und Alten,…
Blogpost 06. Juni 2011

Warum machst du das?

Es ist nicht immer einfach, sich für die Menschenrechte einzusetzen. Aber der Einsatz lohnt sich. Eine Hommage an Amnesty zum 50. Geburtstag.