1 - 10 von 527 Ergebnisse
Aktion

Abschiebung

Mehr als 1600 MigrantInnen, die in den vergangenen Wochen auf der italienischen Insel Lampedusa eingetroffen sind, befinden sich laut offiziellen Angaben des Innenministers vom 23. Januar 2009 auf der Insel in Haft. Er fügte hinzu, 150 MigrantInnen seien seit dem 1. Januar 2009 von Lampedusa in ihre Heimatländer…
Aktion

Abschiebung

Die ägyptischen Behörden schoben Maskhud Abdullaew und Akhmad Asimow am 19. Juni 2009 mit einem Flug der Fluglinie EgyptAir nach Moskau ab. Bei ihrer Ankunft auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo (Domodedovo) nahmen Männer in Zivil sie fest und brachten sie zu Verhören in separate Räume. Seither gibt es zu Maskhud…
Aktion

Abschiebung

Die thailändischen Behörden haben Ende des vergangenen Jahres etwa 4.500 Angehörige der ethnischen Gruppe der Hmong, darunter 158 Menschen, die als Flüchtlinge anerkannt sind, nach Laos abgeschoben. Die Regierung in Laos verweigert den Vereinten Nationen und anderen Beobachtern den Zugang zu ihnen.
Aktion

Abschiebung ausgesetzt!

Die Gefahr der Abschiebung des Flüchtlings Ishaq Fadl Dafallah von Ägypten in den Sudan scheint vorerst gebannt.
Aktion

Drohende Abschiebung

Am 1. August entschied das Bezirksgericht Basmanny in Moskau, dass der offen schwul lebende Journalist und Aktivist Khudoberdi Nurmatov (auch bekannt als Ali Feruz) von Russland nach Usbekistan abgeschoben werden soll. Bei einer Abschiebung drohen ihm in Usbekistan Folter und die Inhaftierung aufgrund…
Aktion

Abschiebung stoppen!

Dem Journalisten und Aktivisten Khudoberdi Nurmatov droht die Abschiebung von Russland nach Usbekistan. Freund_innen und Unterstützende sind in Sorge, dass er von usbekischen Sicherheitskräften entführt werden könnte. Bei einer Abschiebung drohen ihm in Usbekistan schwere…
Aktion

Drohende Abschiebung

Zwei syrisch-palästinensischen Flüchtlingen droht unmittelbar die Abschiebung nach Gaza oder Syrien. Sie sollen außerdem in einen bewachten Bereich des internationalen Flughafens in Kairo verbracht werden, wo sie keinerlei Möglichkeit haben, mit der Außenwelt Kontakt aufzunehmen.
Aktion

Drohende Abschiebung

Einer Gruppe von 118 eritreischen Asylsuchenden in Ägypten droht die Abschiebung in ihr Heimatland. Dort bestünde für die Betroffenen die akute Gefahr, gefoltert und willkürlich inhaftiert zu werden.
Aktion

Abschiebung verhindert

Am 23. Juni ließen die britischen Behörden von ihrem Vorhaben ab, den abgelehnten Asylbewerber „Mr. S.“ nach Mogadischu, der Hauptstadt Somalias, abzuschieben. Er wurde aus der Abschiebungshaft entlassen. Die britischen Behörden halten aber an ihrem Standpunkt fest, dass abgelehnte Asylsuchende bei Abschiebung…
Aktion

Abschiebung verhindern!

Yosief Michael Kidane droht die Abschiebung aus Großbritannien nach Eritrea, wo ihm auf Grund seines politischen Engagements und der Beantragung von Asyl in Großbritannien Festnahme, Haft ohne Kontakt zur Außenwelt sowie Folter oder andere Misshandlungen drohen.