51 - 60 von 203 Ergebnisse
Aktion

Aus der Verwaltungshaft entlassen

Der palästinensische Verwaltungshäftling Khader Adnan wurde am 17. April freigelassen. Er hatte zuvor vier Monate ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Haft verbracht. 66 Tage lang protestierte er mit einem Hungerstreik sowohl gegen Misshandlungen, die er erlitten hatte, als auch gegen seine Verwaltungshaft. Khader Adnan…
Aktion

Hungerstreikende im Hospital

Sechs palästinensische Gefangene, die aus Protest gegen ihre anhaltende Inhaftierung ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in den Hungerstreik getreten sind, befinden sich inzwischen in derart schlechter gesundheitlicher Verfassung, dass sie in das Gefängniskrankenhaus von Ramleh verlegt werden mussten. Keiner der sechs…
Aktion

Lebensgefahr

Zwei im Hungerstreik befindliche palästinensische Gefangene sind in Lebensgefahr. Der Oberste Gerichtshof Israels hat eine Entscheidung über die von beiden Gefangenen eingelegten Rechtsmittel vertagt, mit denen sie gegen ihre Inhaftierung ohne Anklage und Prozess vorgehen. Anderen Verwaltungshäftlingen im Hungerstreik wird…
Aktion

Weiterhin im Hungerstreik

Der Gesundheitszustand des palästinensischen Fußballspielers Mahmoud al-Sarsak, der in einem israelischen Gefängnis in Haft gehalten wird und nach wie vor die Nahrungsaufnahme verweigert, verschlechtert sich zusehends. Andere Verwaltungshäftlinge haben ihren Hungerstreik inzwischen abgebrochen, nachdem sie in Verhandlungen…
Aktion

Hungerstreik lebensbedrohlich

Die israelischen Behörden lehnen die Verlegung des im Hungerstreik befindlichen palästinensischen Fußballspielers Mahmoud al-Sarsak in ein Krankenhaus ab, das in der Lage wäre, ihm die notwendige Versorgung zukommen zu lassen. Der Verwaltungshäftling Tha’er Halahleh ist dagegen am 5. Juni freigelassen worden.
Aktion

Hungerstreikende in Gefahr

Hassan Safadi verweigert seit dem 21. Juni, Samer al-Barq bereits seit dem 22. Mai die Nahrungsaufnahme. Mit ihrem Hungerstreik protestieren die beiden Gefangenen gegen ihre Inhaftierung ohne Anklageerhebung. Hassan Safadi und Samer al-Barq werden in einem Gefängniskrankenhaus in Israel in Einzelhaft gehalten, das nicht…
Aktion

Hungerstreik lebensbedrohlich

Das Leben des palästinensischen Häftlings Akram Rikhawi ist in großer Gefahr. Er verweigert seit dem 12. April die Nahrungsaufnahme und befindet sich derzeit in einem israelischen Gefängniskrankenhaus, das ihn nicht angemessen versorgen kann. Akram Rikhawi leidet unter chronischen Erkrankungen, darunter Diabetes, Asthma…
Aktion

Politiker freigelassen

Der Sprecher des palästinensischen Parlaments, Aziz Dweik, wurde am 19. Juli freigelassen, nachdem er sechs Monate ohne Gerichtsverfahren von den israelischen Behörden festgehalten worden war.
Aktion

Sorge um Häftling

Akram Rikhawi hat seinen Hungerstreik am 22. Juli nach 102 Tagen beendet, nachdem die israelischen Behörden eingewilligt hatten, ihn sechs Monate früher zu entlassen. Er benötigt dringend fachärztliche medizinische Behandlung für mehrere schwere chronische Erkrankungen.
Aktion

Häftling in Lebensgefahr

Am 25. Juli ist der Gefangene Akram Rikhawi zum dritten Mal seit Beendigung seines Hungerstreiks von einem unabhängigen Arzt untersucht worden. Empfehlungen, Akram Rikhawi wegen seines sich verschlechternden Gesundheitszustands von einem Facharzt untersuchen und behandeln zu lassen, sind bislang nicht umgesetzt worden.