1 - 10 von 17 Ergebnisse
Article 05. Februar 2018

Tödliche Berichte

Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Journalisten weltweit. Seit 2000 wurden 130 Medienvertreter Opfer krimineller Kartelle oder staatlicher Sicherheitskräfte. Das hat fatale Folgen für die Zivilgesellschaft. Von Wolf-Dieter Vogel Plötzlich war die Straße dicht. Reifen und Holzstangen versperrten den Weg. "Steigt…
Aktion

Reporter bedroht

Ende Dezember und Anfang Januar „verschwanden“ in Chilpancingo im mexikanischen Bundesstaat Guerrero mindestens sieben junge Männer. Am 19. Januar veröffentlichte der Fernsehreporter Marco Antonio Coronel Aufnahmen von Überwachungskameras, die gemeinsam mit anderen Informationen darauf hindeuten, dass die örtliche Polizei…
Article 19. April 2018

Amnesty protestiert zur Hannover Messe gegen Menschenrechtsverletzungen in Mexiko

Erste Mahnwache zur Eröffnung der Messe durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und den mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto: Wann:   Sonntag, 22. April 2018 15:00 Uhr Wo:      Vor dem Hannover Congress Centrum (HCC) Theodor-Heuss-Platz 1-3 30175 Hannover   Zweite Mahnwache zur Eröffnung der Messe für Besucher: Wann…
Aktion

Journalist bedroht

Miguel Ángel Casillas, der Chefredakteur des Diario de los Altos, wurde am 18. März 2009 von einem Mann bedroht, der behauptete, ein Angehöriger der Zetas-Abteilung zu sein. Dies ist eine berüchtigte kriminelle Organisation, die für hunderte Morde verantwortlich ist. Zu der Drohung kam es, weil Miguel Angel Casillas und…
Aktion

Inhaftierter Journalist schwer krank

Der Journalist Taoufik Ben Brik, der wegen einer politisch motivierten Anklage inhaftiert ist, benötigt dringend eine lebensnotwendige fachärztliche Behandlung. Der bekannte Regierungskritiker wurde am 26. November 2009 nach einem unfairen Gerichtsverfahren zu sechs Monaten Haft verurteilt. Amnesty International betrachtet…
Aktion

Journalisten verschleppt

Ein Korrespondent der Zeitung Cambio de Michoacán aus dem mexikanischen Bundesstaat Michoacán ist seit dem 6. April 2010 verschwunden. Eine Reporterin der selben Zeitung wird bereits seit November 2009 vermisst. Wie die Kollegin wurde auch der Korrespondent entführt, nachdem er über die örtliche Kriminalität und Korruption…
Aktion

Menschenrechtler und Journalistin bedroht

Am 3. April wurden drei Menschenrechtler und eine Journalistin, die an einer Protestveranstaltung gegen den Bau eines Staudamms im Bundesstaat Jalisco im Westen von Mexiko teilgenommen hatten, mit dem Tode bedroht. Drei Tage später ging bei einer Organisation, die mit den vom Staudammprojekt betroffenen Gemeinden…
Aktion

Fünf Vermisste aufgetaucht!

Die nach einem Angriff auf MenschenrechtsbeobachterInnen im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca vermissten zwei JournalistInnen und drei Menschrechtsaktivsten wurden am 29. April gefunden. Die Behörden haben jedoch nicht genug unternommen, um den Angriff angemessen zu untersuchen.
Aktion

Anschlag auf Menschenrechtsbeobachter

MenschenrechtsaktivistInnen im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca sind nach einem Angriff auf MenschenrechtsbeobachterInnen am 27. April in großer Gefahr. Bei dem Angriff starben mindestens zwei Menschen und zahlreiche wurden verletzt. Die Behörden haben weder genug unternommen, um den Vorfall angemessen zu untersuchen und…
Aktion

In den Hungerstreik getreten

Der gewaltlose politische Gefangene Fahem Boukadous befindet sich seit dem 8. Oktober 2010 im Hungerstreik. Er protestiert damit gegen seine Haftbedingungen und seine fortdauernde Inhaftierung im Gafsa-Gefängnis. Der 40-Jährige verweigert die Einnahme seiner Medikamente, ohne die sein Leben in Gefahr ist.