1 - 8 von 8 Ergebnisse
Article 05. Januar 2012

Die wegen vermeintlicher homosexueller Handlungen zu Gefängnisstrafen verurteilten Männer müssen freigelassen werden

Press Release - 24. Novenber 2011 Die Regierungsbehörden Kameruns müssen unverzüglich zwei Männer freilassen, die ein Gericht in Yaoundé wegen homosexueller Handlungen zu fünf Jahren Gefängnisstrafe verurteilt hat, erklärte Amnesty International heute. Ein dritter Mann wurde in Abwesenheit verurteilt. Er war auf Kaution…
Article 05. Januar 2012

Zwei junge Männer wegen "Homosexualität" in Haft genommen

Press Release - 15. August 2011 Die Regierungsbehörden Kameruns müssen umgehend zwei junge Menschen freilassen, die am 18. August wegen Homosexualität vor Gericht gestellt werden sollen, und das diskriminierende Gesetz abschaffen, mit der ihre Inhaftierung gerechtfertigt wird, erklärte Amnesty International am Montag, den…
Article 20. März 2012

Kamerun muss das Gesetz, das homosexuelle Handlungen unter Strafe stellt, aufheben

PRESSE RELEASE 5. März 2012 Die Regierung Kameruns muss das Gesetz aufheben, das einvernehmliche gleichgeschlechtliche Beziehungen unter Strafe stellt, sagte Amnesty International und forderte die Freilassung der Personen, die derzeit wegen Homosexualität im Gefängnis sind. „Es wird Zeit der Verhaftung, Inhaftierung,…
Article 20. März 2012

Anti-Homosexuellengesetz muss aufgehoben werden

PRESSE RELEASE 26. September 2011 Die Regierungsbehörden Kameruns müssen der Verfolgung von Schwulen und Lesben ein Ende setzen und das Gesetz, das einvernehmliche gleichgeschlechtliche Beziehungen unter Strafe stellt, aufheben. Dies schrieben heute fünf Menschenrechtsorganisationen in einem offenen Brief an Paul Biya, den…
Article 12. Juni 2018

Spirale der Gewalt in anglophonen Regionen

Die Gewalt zwischen Sicherheitskräften und bewaffneten Separatistinnen und Separatisten eskaliert zunehmend. Willkür, Vertreibungen und Tötungen betreffen auch die Zivilbevölkerung. In den englischsprachigen Regionen Kameruns wurde eine Spirale der Gewalt in Gang gesetzt, die nach Informationen von Amnesty International…
Article 07. Mai 2018

Fischerdorf durch chinesischen Bergbaukonzern bedroht

Ein großer chinesischer Bergbaukonzern bedroht im Norden Mosambiks die Existenz eines Fischerdorfes mit über tausend Einwohnern. Nachdem es bereits 2015 wegen der Aufschüttung von Sanddeponien in dem ökologisch sensiblen Gebiet zu einer katastrophalen Flut kam, könnte das gesamte Dorf von einer neuerlichen Flut erfasst und…
Article 21. März 2018

Folter und Haft für Einsatz gegen Sklaverei

Etwa 43.000 Menschen in Mauretanien leben in Sklaverei. Wer diese illegale Ausbeutung kritisiert, wird inhaftiert und gefoltert. Sklaverei und Diskriminierung dauern in Mauretanien an, Menschenrechtsverteidigerinnen und –verteidiger, die sich dagegen einsetzen, werden willkürlich festgenommen, gefoltert und in abgelegenen…
Article 15. November 2017

Großkonzerne tun zu wenig gegen Kinderarbeit

Wirtschaftsriesen wie Microsoft, Samsung oder Daimler gehen nicht entschlossen genug gegen mögliche Kinderarbeit bei der Förderung von Kobalt für ihre Akkus vor. Das zeigt der neue Bericht "Time to recharge“ von Amnesty International. Er erläutert die Rolle von Elektronikkonzernen wie Apple, aber auch der deutschen…