1 - 10 von 18 Ergebnisse
Article 30. Mai 2016

Usbekistan 2016

  Die Behörden setzten 2015 Folter und andere Misshandlungen ein, um kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen, tatsächliche oder vermeintliche Sicherheitsbedrohungen zu bekämpfen und politische Gegner zu unterdrücken. Außerdem wurden auf diese Weise "Geständnisse" und belastende Informationen erzwungen und Häftlinge…
Article 19. Juli 2010

Harmlos, aber gefährlich

Menschenrechtsaktivisten und unabhängige ­Journalisten müssen in Usbekistan schon seit langem vorsichtig sein. Sie werden bedroht, ­geschlagen, verhaftet und inhaftiert. Viele mussten das Land verlassen. Nun richtete sich die Repression erstmals gegen eine Künstlerin. Von Imke Dierßen Die Fotografien zeigen Menschen vor…
Article 17. September 2014

Geschlagen, isoliert und vernachlässigt

In Usbekistan ist Folter weit verbreitet. Der zentral­asiatische Staat ist daher eines von fünf Ländern, auf die sich die weltweite Amnesty-Kampagne »Stop Folter« ­besonders konzentriert. Von Daniel Kreuz Der 13. Mai 2005 ist ein trauriges Datum in der Geschichte Usbekistans: Hunderte Menschen verloren an diesem Tag in der…
Article 13. Mai 2015

Usbekistan

Vor zehn Jahren kam es in der usbekischen Großstadt ­Andischan zu einem spontanen Aufstand gegen das ­autoritäre Regime des Landes. Das Militär erschoss ­Hunderte überwiegend unbewaffneter Demonstranten: Kinder, Frauen, Männer. Bis heute gab es keine unab­hängige Untersuchung des Massakers – Usbekistan ist ein…
Article 23. Mai 2018

Usbekistan 2017/18

Die Behörden lockerten einige unverhältnismäßige Einschränkungen bezüglich der Medien und des Rechts auf freie Meinungsäußerung. Mehrere gewaltlose politische Gefangene sowie andere Inhaftierte, die aufgrund politisch motivierter Anklagen lange Haftstrafen verbüßten, kamen frei; ihr Recht auf Freizügigkeit blieb jedoch…
Aktion

Journalist muss freigelassen werden

Am 8. Februar berichteten Menschenrechtsaktivist_innen, dass die beiden leitenden Ermittler_innen des usbekischen Geheimdienstes im Fall des inhaftierten Journalisten Bobomurod Abdullayev vom Dienst suspendiert worden seien. Sie berichteten weiter, dass die Generalstaatsanwaltschaft Untersuchungen über Foltervorwürfe und…
Article 30. April 2015

Reportage

Anlässlich des 10. Jahrestages des Massakers an Demonstranten in Andischan, Usbekistan laden Human Rights Watch, Amnesty International und das Uzbek-German Forum for Human Rights, in Kooperation mit der Cinema for Peace Foundation zur Vorführung des Dokumentarfilms „Through the Looking Glass - the Andijan Massacre“ der…
Article 18. August 2015

Freiheit für Muhammad Bekzhanov!

Weltweit ist er am längsten wegen seiner Arbeit inhaftiert: Der Journalist Muhammad Bekzhanov befindet sich mittlerweile seit 16 Jahren in Usbekistan im Gefängnis. Er beschreibt die Folter, der er dort ausgesetzt war: "Ich liege in meinem eigenen Blut, tagelang. Ohne Wasser, ohne Essen. Ich versuche, mich an all die guten…