1 - 10 von 37 Ergebnisse
Aktion

Willkürlich in Haft

In der irakischen Region Kurdistan befindet sich seit fast zwei Jahren eine Frau willkürlich in Haft, die zuvor von der bewaffneten Gruppe „Islamischer Staat“ entführt und einige Monate lang festgehalten worden war. Amnesty International fordert ihre sofortige Freilassung.
Aktion

Gefahr für Zivilbevölkerung

Seit dem 13. Mai 2009 sind im Bundesstaat Delta in Südwest-Nigeria Tausende Dorfbewohner vertrieben worden. Mindestens genauso viele sind gefangen im Kreuzfeuer zwischen bewaffneten Gruppen einerseits und der „Joint Task Force“ (JTF) andererseits, die sich aus Truppen des Militärs, der Marine, der Luftwaffe und der mobilen…
Aktion

Gemeindesprecher getötet

Genaro García, der Sprecher des Gemeinderates der afro-kolumbianischen Gemeinschaft in Alto Mira y Frontera im Verwaltungsbezirk Tumaco im Süden Kolumbiens, wurde am 3. August getötet. Er hatte zuvor Drohungen erhalten und stand unter Personenschutz. Weitere Menschen könnten sich in Gefahr befinden.
Aktion

Wegen Regierungskritik in Haft

Der Aktivist Rafis Kashapov, der sich für die Rechte der Tartaren einsetzt, ist am 15. September zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil er die russische Regierung kritisiert hat.
Aktion

Kleinbauer getötet

In Kolumbien haben Paramilitärs einen Kleinbauern getötet, der enge Verbindungen zur Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten des Landes hatte. Weitere Bewohner_innen kleinbäuerlicher Gemeinden in der Gegend sind ebenfalls in Gefahr, da sie von den Paramilitärs verdächtigt werden, Guerillakämpfer_innen zu sein.
Aktion

Schicksal unbekannt

Ivan Bezyazykov wurde am 16. August 2014 in der Ostukraine von prorussischen Separatist_innen gefangen genommen, schwer geschlagen und gefoltert. Seine Frau nahm am 2. Oktober 2015 Kontakt mit seinen Entführer_innen auf. Sie geht davon aus, dass sein Leben in Gefahr ist. Über den Aufenthaltsort und das Schicksal von Ivan…
Aktion

Hunderttausende in Gefahr

Seit dem 11. Dezember 2015 gilt im Bezirk Sur der Stadt Diyarbakır eine ganztägige Ausgangssperre. Am 14. Dezember wurden solche Ausgangssperren auch in den Städten Cizre und Silopi in der Provinz Şırnak im Südosten der Türkei verhängt. Grund dafür sind Operationen der Polizei und der Armee gegen die Jugendbewegung der…
Aktion

Aktivist in Foltergefahr

Der jemenitische politische Aktivist Muhammad Qahtan wird seit April 2015 von der bewaffneten Huthi-Gruppe festgehalten. Sein Verbleib ist unbekannt und ihm drohen Folter und andere Misshandlungen. Es wird außerdem befürchtet, dass sich sein Gesundheitszustand zunehmend verschlechtert.
Aktion

Ausgangssperre teilweise aufgehoben

Am 19. Januar wurde in der Stadt Silopi in der Provinz Şırnak im Südosten der Türkei die seit dem 14. Dezember 2015 geltende ganztägige Ausgangssperre aufgehoben. Dort dürfen die Bewohner_innen ihre Häuser nun zumindest bis 18 Uhr abends und ab 5 Uhr morgens verlassen. In Cizre in der Provinz Şırnak und im Bezirk Sur der…
Aktion

Dringend benötigte Hilfe

Etwa 24 verletzte Menschen sitzen im Keller eines Gebäudes in Cizre in der Provinz Şırnak im Südosten der Türkei fest. Einige von ihnen sind schwer verletzt und benötigen dringend medizinische Versorgung. Vier Personen sollen bereits infolge ihrer Verletzungen gestorben sein. In Cizre gilt seit dem 14. Dezember 2015 eine…