1 - 10 von 128 Ergebnisse
Article 22. Februar 2015

Ukraine 2015

  Die Gewalt nach den Protesten in der Hauptstadt Kiew und später in der Ostukraine eskalierte zu einem bewaffneten Konflikt unter russischer Beteiligung. Nach wie vor kam es zu Menschenrechtsverletzungen durch die Polizei, darunter Folter und andere Misshandlungen, sowie zur exzessiven Anwendung von Gewalt bei…
Article 17. Februar 2016

Russland 2016

  Die Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit waren 2015 weiterhin stark beschnitten. Staatliche Stellen herrschten über Presse, Rundfunk und Fernsehen und weiteten die Kontrolle über das Internet aus. NGOs waren aufgrund des sogenannten Agentengesetzes nach wie vor Schikanen und Repressalien ausgesetzt…
Article 17. Februar 2016

Türkei 2016

  Nach den Parlamentswahlen im Juni 2015 und dem erneuten Ausbruch bewaffneter Auseinandersetzungen zwischen der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) und den türkischen Streitkräften im Juli verschlechterte sich die Menschenrechtssituation zunehmend. Die Medien waren 2015 beispiellosen Repressalien ausgesetzt, und die…
Article 17. Februar 2016

Ukraine 2016

  Das Jahr 2015 begann mit intensiven Kämpfen zwischen pro-russischen Separatisten und ukrainischen Kräften im Osten des Landes und endete mit sporadischen Verstößen gegen einen brüchigen Waffenstillstand. Beide Konfliktparteien begingen Kriegsverbrechen, die größtenteils straffrei blieben. Bei der Aufklärung von…
Article 28. Mai 2013

Folter als Federstrich

Die Graphic Novel »Berichte aus Russland – Der ­vergessene Krieg im Kaukasus« schildert das ­alltägliche Grauen in Tschetschenien und würdigt die ermordete Journalistin Anna Politkowskaja. Von Maik Söhler So viel Unordnung und Überfrachtung wie in »Berichte aus Russland« gibt es selten – und noch seltener resultiert daraus…
Article 28. Mai 2013

Krieger sehen dich an

»Die französische Kunst des Krieges« von Alexis Jenni ist ein literarisches Meisterwerk. Auch in der urbanen Gegenwart Frankreichs leben die Folgen der Kolonialkriege fort. Von Maik Söhler Einer der besten Romane des Jahres 2012 ist einem französischen Naturwissenschaftler gelungen. Dabei bildet die Natur in »Die…
Article 05. Oktober 2009

Alles andere als normal

Die norwegische Kriegsreporterin Asne Seierstad porträtiert unterschiedliche Lebensgeschichten aus Tschetschenien. Auch wenn es brutal klingt: Es braucht schon so kaltblütige Morde wie an den beiden Menschenrechtlerinnen Natalja Estemirova und Sarema Sadulajewa im Juli und August dieses Jahres, damit die Lage in…
Article 19. Juli 2010

"Inguschetien lässt mich nicht los"

Sie war Chefredakteurin des einzigen oppositionellen ­Mediums in der russischen Teilrepublik Inguschetien, nun lebt sie im Pariser Exil. Ein Porträt der Künstlerin und Journalistin Rosa Malsagova. Von Matthias Sander Beim Aussteigen aus der Metro am Pariser Börsenplatz fällt unter all den Anzugträgern eine Person sofort…
Article 20. September 2010

Zittern wie vor Stalin

Swetlana Gannuschkina ist Mitglied des beim russischen Präsidenten angesiedelten Menschenrechtsrats. Nach drei Treffen des Gremiums mit Präsident Dmitri Medwedew zieht sie eine vorsichtig optimistische Bilanz. Swetlana Gannuschkina erhielt 2003 den Menschenrechtspreis der deutschen Sektion von Amnesty International. Sie…
Article 17. November 2011

Die Schwalbe

Wer den Tschetschenienkonflikt verstehen und ­begreifen möchte, was er für seine Opfer bedeutet, muss sich an German Sadulajew wenden. Der Jurist und Romanautor ist beides: Russe und Tschetschene. Von Barbara Kerneck Wie German Sadulajew stellt man sich einen Nordrussen vor: blond, gedrungen, blaue Augen. »Aber auch viele…