1 - 10 von 76 Ergebnisse
Aktion

Mögliche gewaltlose politische Gefangene

Die Brüder Arash und Kamiar Alaei, die beide auf die Prävention und Behandlung von HIV und AIDS spezialisiert sind, stehen unter Anklage, „mit feindlichen Regierungen zusammenzuarbeiten“. Die Anklage ist vage formuliert und definiert nicht, was mit „Zusammenarbeit“ oder „feindliche Regierungen“ genau gemeint ist. Die…
Aktion

Iran: Unfaires Gerichtsverfahren

Die Ärzte Dr. Arash Alaei und Dr. Kamiar Alaei sind am 19. Januar 2009 darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass sie nach §508 des iranischen Strafgesetzbuches wegen der „Zusammenarbeit mit feindlichen Regierungen“ zu sechs bzw. drei Jahren Haft verurteilt wurden. Ein Verstoß gegen §508 kann mit bis zu zehn Jahren Haft…
Aktion

Forensiker nicht mehr in Gefahr

Fredy Peccerelli, seine Familie und KollegInnen sind nicht länger in direkter Gefahr im Bezug auf die Morddrohung, die sie am 8. Januar 2009 erhalten haben. Amnesty International wird ihre Situation weiter beobachten und eine weitere Aktion starten, falls es nötig werden sollte.
Aktion

Ärzte in Haft

Amnesty International ist in großer Sorge um die Sicherheit von drei im Auftrag der Regierung tätigen Ärzten, die bis zum 15. Mai 2009 in der Konfliktzone im Nordosten Sri Lankas tätig waren. Dr. T. Sathiyamoorthy, Dr. Varatharajah und Dr. Shanmugarajah hatten bis zum 15. Mai Kranke und Verwundete behandelt und dann…
Aktion

Festnahmen bei Demonstrationen

Die vier oben genannten Personen und mindestens 24 weitere politisch engagierte Personen, Studierende und Angestellte im Gesundheitswesen sind am 15. Juni 2009 nach einer friedlichen Demonstration auf dem Abresan-Platz in der Stadt Tabriz (Provinz Ost-Aserbaidschan) festgenommen worden. Ihr Haftort ist nicht bekannt, und…
Aktion

Exzessive Gewaltanwendung

Die Demonstrationen im Iran nach der Präsidentschaftswahl vom 12. Juni 2009 dauern an. Laut den staatlichen iranischen Medien kamen bei den Auseinandersetzungen am 20. Juni bis zu 13 Personen ums Leben, mindestens 475 wurden festgenommen und viele verletzt. Die tatsächlichen Zahlen könnten allerdings höher liegen. Die…
Aktion

Inhaftierte Ärzte gefährdet

Fünf Ärzte, die von der Regierung Sri Lankas auf Grundlage einer Notstandsverordnung festgehalten werden, sind nach wie vor in Gefahr, misshandelt zu werden. Man wirft ihnen die Verbreitung fehlerhafter Informationen über zivile Opfer vor. Es sind bereits zahlreiche Fälle bekannt, in denen die Regierung Sri Lankas…
Aktion

Ärzte weiter in Gefahr

Vier der fünf Ärzte, die von der Regierung Sri Lankas auf Grundlage einer Notstandsverordnung inhaftiert wurden, sind freigelassen worden. Man hatte ihnen vorgeworfen, ausländischen Journalisten „falsche Informationen“ gegeben zu haben. Einer der Ärzte, Dr. S. Sivapalan, wird nach wie vor ohne Anklage festgehalten und ist…
Aktion

Ärzte willkürlich in Haft

Die Ärzte Alhadi Bahkit und Walla Aldin sind Mitglieder eines Ärztekomitees, in dem sie Streiks organisieren, um eine Verbesserung ihrer Gehälter und Arbeitsbedingungen zu erreichen. Sie wurden am 1. Juni 2010 von Angehörigen des Nationalen Geheimdienstes NISS (National Intelligence and Security Services) festgenommen. Die…
Aktion

Arzt freigelassen

Dr. Ayyaz Ali Khan wurde am 8. Juni 2010 von der Polizei der Vereinigten Arabischen Emirate freigelassen, nachdem er 65 Tage ohne Anklage oder Gerichtsverfahren in Haft verbracht hatte. Der Verbleib von Dr. Akmal Waheed und Asad Waheed, die zur selben Zeit festgenommen worden waren, ist weiter unbekannt.