1 - 10 von 15 Ergebnisse
Article 03. Dezember 2014

Chemiekatastrophe in Bhopal

03. Dezember 2014 - Amnesty fordert mit Aktionen weltweit von Dow Chemical und der indischen Regierung, endlich die Opfer der Chemiekatastrophe von Bhopal angemessen zu entschädigen und das Gelände zu dekontaminieren. Dazu fanden in Berlin bereits gestern Mahnwachen statt. Auf dem Pariser Platz forderten Amnesty-…
Article 23. Januar 2017

Urgent Actions: Erfolge Oktober bis Dezember 2016

Wir möchten gerne erneut allen Appellschreiberinnen und -schreibern herzlich für ihren Einsatz danken. Auch im vierten Quartal 2016 waren in zahlreichen Urgent-Action-Fällen positive Entwicklungen zu verzeichnen. Nachfolgend eine Auswahl der Erfolge von Oktober bis Dezember.
Aktion

Indien - Kartam Joga

Seit 2005 dokumentiert Kartam Joga Menschenrechtsverletzungen an der indigenen Gemeinschaft der Adivasi im zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh. Bei seinen Treffen mit DorfbewohnerInnen wurden insgesamt 500 außergerichtliche Hinrichtungen und Fälle von sexueller Gewalt einschließlich Vergewaltigung, das Niederbrennen…
Aktion

Unbefristete Haft für Journalisten

Der Journalist David Tam Baryoh aus Sierra Leone befindet sich auf der Grundlage einer Verfügung des Präsidenten Ernest Bai Koroma seit dem 3. November in Haft. Gemäß Paragraph 29 (17) (a) der Verfassung von Sierra Leone kann er im Rahmen der Notstandsverordnungen auf unbefristete Zeit inhaftiert bleiben. Es liegt keine…
Aktion

Menschenrechtler inhaftiert

Die Menschenrechtler Jaison C Cooper und Thushar Nirmal Sarathy wurden am 30. Januar in Indien festgenommen. Man wirft ihnen Beteiligung an rechtswidrigen Aktivitäten vor, weil man bei ihnen zuhause „pro-maoistische“ Materialien gefunden hatte. Am 3. März wurde ihre Freilassung gegen Kaution abgelehnt, sie befinden sich…
Aktion

Hungerstreik

Zabiuddin Ansari protestiert seit dem 5. August mit einem Hungerstreik gegen seine Einzelhaft im Zentralgefängnis von Mumbai. Ihm wird eine Beteiligung an der Planung und Koordination der Anschläge in Mumbai 2008 vorgeworfen. Er befindet sich bereits seit mehr als zwei Jahren und acht Monaten im Rahmen seiner…
Aktion

Bedroht und drangsaliert

Im Distrikt Bastar im Bundesstaat Chhattisgarh in Zentralindien wurden eine Aktivistin, zwei Rechtsanwältinnen und eine Journalistin angegriffen, drangsaliert und bedroht. Vermutlich sollen die Schikanierungen sie daran hindern, ihre Menschenrechtsarbeit auszuüben. Aus Angst um ihre Sicherheit haben drei von ihnen die…
Article 25. September 2017

Unter Verdacht

Überall auf der Welt werden Menschenrechtsverteidiger von Regierungen schikaniert. In der Türkei sitzen auch zwei Amnesty-Verantwortliche in Untersuchungshaft – ein einmaliger Vorgang in der langen Geschichte der Menschenrechtsorganisation. Von Ralf Rebmann Wer Istanbul besucht, fährt meist auch auf die Insel Büyükada. Sie…
Article 09. Juni 2016

Sierra Leone 2016

  Mindestens 3955 Menschen starben infolge der Ebola-Epidemie. Frauen und Mädchen waren während der Epidemie verstärkt Ausbeutung und Gewalt ausgesetzt. Die Notstandsverordnungen wurden instrumentalisiert, um das Recht der politischen Opposition auf friedliche Versammlungen einzuschränken. Die Polizei musste über ihr…
Article 30. September 2010

Westafrika: Menschenrechtler fordern mehr Engagement gegen Müttersterblichkeit

30. September 2010 - Nach dem UN-Weltarmutsgipfel, der im September 2010 in New York stattfand, ist klar: Wenn die Staats- und Regierungschefs der Welt nicht mehr tun, werden sie das Ziel, die Müttersterblichkeit bis 2015 um 75 Prozent zu senken, nicht einhalten können. Für die Menschen im westafrikanischen Sierra Leone…