1 - 7 von 7 Ergebnisse
Aktion

Schicksal unbekannt

Anthony Nyero und James Lual, Angehörige der UN-Mission in der Republik Südsudan (UNMISS), könnten dem Verschwindenlassen durch den Geheimdienst des Südsudan (Sudan’s National Security Service – NSS) zum Opfer gefallen sein. Seit Januar 2016 haben die Familienangehörigen der beiden Männer keinen Kontakt mehr zu ihnen…
Aktion

Willkürliche Haft unter schlechten Bedingungen

Am 25. Mai ist George Livio Bahara aus der Haft entlassen worden. Er gehörte zu der Gruppe von Männern, die willkürlich in einem Gefängnis des Geheimdienstes NSS gefangen gehalten werden. Myke Tyson, ein anderer Häftling, starb am 29. Juni im Gefängnis. 21 Männer bleiben weiterhin unter sehr schlechten Bedingungen in dem…
Article 22. Februar 2015

Südsudan 2015

  Der im Dezember 2013 ausgebrochene interne bewaffnete Konflikt führte zu Zehntausenden Toten und der Zerstörung ganzer Städte. Ungefähr 1,5 Mio. Menschen wurden innerhalb des Landes vertrieben, weitere 500000 Menschen flüchteten in Nachbarländer. Ungefähr 4 Mio. Menschen waren von akuter Nahrungsmittelknappheit bedroht.…
Article 09. Mai 2015

Tschad 2015

  Nach wie vor wurden gravierende Menschenrechtsverletzungen bei nahezu völliger Straffreiheit begangen. Die Rechte auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung wurden häufig verletzt. Menschenrechtsverteidiger, Journalisten und Gewerkschafter waren Schikanen, Einschüchterung, willkürlichen Festnahmen und…
Article 03. August 2016

Opfer von Hissène Habré werden entschädigt

29. Juli 2016 – Während der Präsidentschaft von Hissène Habré von 1982 bis 1990 wurden im Tschad Zigtausende Menschen Opfer von staatlicher Gewalt. Nun hat ein Sondertribunal in der senegalesischen Hauptstadt Dakar entschieden, dass sie und ihre Angehörigen Entschädigungszahlungen erhalten. Dies ist eine bedeutende…
Article 22. Februar 2018

Vorwort von Salil Shetty zum Amnesty International Report 2017/18

Das 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahr 2018 macht uns schmerzlich bewusst, dass unsere Menschenrechte alles andere als selbstverständlich sind. Salil Shetty, internationaler Generalsekretär von Amnesty International Millionen Menschen auf der ganzen Welt hatten 2017 unter den bitteren Folgen…
Article 19. September 2018

Regierungstruppen und Milizen verüben ungehindert neue Gräueltaten

Tödliche Angriffe auf Zivilisten, systematische Vergewaltigung von Frauen und Mädchen sowie massive Plünderungen und Zerstörungen: Ein neuer Kurzbericht von Amnesty dokumentiert die Brutalität der jüngsten Militäroffensive im Bundesstaat Unity im Südsudan. Eine der Hauptgründe für diese schweren Menschenrechtsverletzungen…