1 - 10 von 29 Ergebnisse
Article 24. September 2012

"Resettlement" in Deutschland: Die ersten Flüchtlinge sind angekommen

19. September 2012 – Deutschland hat Anfang September die ersten 195 Flüchtlinge aus dem tunesischen Flüchtlingslager Choucha aufgenommen. Amnesty International hatte die Einführung eines solchen Resettlement-Programms seit Jahren gefordert. Bei den Flüchtlingen handelt es sich um Menschen, die vor dem Krieg in Libyen in…
Aktion

Jaballah Matar und 'Ezzat Youssef al-Maqrif

Jaballah Hamed Matar und ‘Ezzat Youssef al-Maqrif fielen 1990 in Kairo dem “Verschwindenlassen” zum Opfer. Beide Männer waren bekannte Mitglieder der libyschen Oppositionsgruppe National Front for the Salvation of Libya. Es ist wahrscheinlich, dass sie von den ägyptischen Behörden an VertreterInnen des libyschen Staates…
Aktion

Libyen -Bewohner der Stadt Tawargha

Dezember Im August 2011 wurde die libysche Stadt Tawargha von Milizen aus dem nahegelegenen Misrata angegriffen. Die Angreifer zwangen die 30.000 Einwohner von Tawargha zur Flucht, brannten die Stadt nieder und zerstörten die Infrastruktur. Sie wollten Rache üben, da sie glaubten, die Menschen in Tawargha hätten die…
Aktion

Gewaltloser politischer Gefangener

Am 9. Dezember 2009 wurde Jamal al-Hajji, ein lautstarker Kritiker der Menschenrechtslage in Libyen, festgenommen und offenbar in ein Gefängnis gebracht. Amnesty International betrachtet ihn als gewaltlosen politischen Gefangenen, der sich nur aufgrund seiner Kritik an den libyschen Behörden in Haft befindet.
Aktion

Schweizer in Libyen in Haft

Der Schweizer Max Göldi verbüßt derzeit eine viermonatige Haftstrafe in einem libyschen Gefängnis. Er war eines Visa-Vergehens für schuldig befunden worden. Amnesty International ist der Ansicht, dass die Anklagen gegen ihn politisch motiviert waren und Max Göldi Opfer eines diplomatischen Streits zwischen Libyen und der…
Aktion

Zwangsräumungen!

In der Gemeinde Kufra im Südosten Libyens sind Berichten zufolge Hunderte Familien der Bevölkerungsgruppe der Tubu rechtswidrigen Zwangsräumungen zum Opfer gefallen. Ihre Häuser wurden dabei von Beamten mit Polizeibefugnissen zerstört. Eine Vielzahl der Betroffenen ist nun ohne Obdach und bedarf dringend Schutz. Es werden…
Aktion

Göldi wieder frei

Max Göldi wurde am 10. Juni 2010 aus libyscher Haft entlassen und konnte am 13. Juni in die Schweiz zurückkehren.
Aktion

Drohende Abschiebung

Über 200 eritreische Staatsangehörige in Libyen sollen geschlagen und gegen ihren Willen vom Haftzentrum Misratah in das Sabha-Haftzentrum gebracht worden sein. Dort sind die Haftbedingungen sehr viel schlechter. Jetzt droht ihnen die Abschiebung nach Eritrea, wo sie gefoltert werden könnten.
Aktion

Flüchtlinge freigelassen

Über 200 eritreische Staatsangehörige, die zuvor in Libyen festgehalten wurden, sind vorläufig nicht in Gefahr, nach Eritrea abgeschoben zu werden, wo ihnen Folter und andere Misshandlungen drohen würden. Bereits am 7. Juli gaben die libyschen Behörden die Freilassung von 400 eritreischen Staatsangehörigen aus libyschen…
Aktion

Weiter in Foltergefahr

Zwei Brüder wurden am 16. Dezember 2010 in Tripolis festgenommen. Es handelt sich vermutlich um gewaltlose politische Gefangene, die nur wegen ihres Engagements für die Kultur der Amazigh (Berber) festgehalten werden. Einer der Betroffenen hat ausgesagt, in Haft von Sicherheitskräften gefoltert worden zu sein. Beide Brüder…