1 - 10 von 45 Ergebnisse
Article 04. Januar 2017

Indigenen-Sprecher festgenommen

3. Januar 2017 - Die ecuadorianische Regierung geht weiter gegen Indigene und lokale Umweltorganisationen vor, nachdem sie den Ausnahmezustand in der Region Morona Santiago ausgerufen hat. Am 21. Dezember 2016 drangen Beamte der Bundespolizei Ecuadors in die Gebäude der interprovinzialen Föderation der Shuar- und Achuar-…
Aktion

Mit dem Tod bedroht

Die Polizistin Leidy Johanna Vélez Moreira und ihre Familie werden seit Oktober 2007 immer wieder von der Polizei eingeschüchtert. Die jüngsten Drohungen erhielten sie am 23. und 24. Januar 2009, als sie und ihr Partner bei zwei Gelegenheiten von PolizistInnen verfolgt wurden.
Aktion

Menschenrechtler bedroht

Ein Regierungsbeamter hat angedroht, die Menschenrechtsverteidiger Joel Vicente Zhunio Samaniego und Wilmar Fernando Mejia Reinoso umzubringen. Menschenrechtsverteidigerin Etelvina de Jesus Misacango Chuñir wurde ebenfalls wegen ihrer Arbeit bedroht und angegriffen. Alle drei Personen schweben in großer Gefahr.
Aktion

Landrechteaktivist in Lebensgefahr

Milton Yulan, der sich für Landrechte engagiert, befindet sich in großer Gefahr, seitdem sein Kollege Marlon Lozano am 20. Juli in den Kopf geschossen wurde und einen Tag später starb. Der Anschlag galt wahrscheinlich Milton Yulan. Er ist nationaler Koordinator von Tierra y Vida (Land und Leben), einer örtlichen…
Aktion

Familie eines Aktivisten in Gefahr

Rita Julia Morán und weitere Familienangehörige von Milton Yulan Morán, einem ecuadorianischen Aktivisten für Landrechte, befinden sich in Gefahr. Am 7. August parkten drei Wagen besetzt mit bewaffneten Männern etwa 30 Minuten lang vor dem Haus der Familie. Als NachbarInnen Schüsse in die Luft feuerten, fuhren sie weg.…
Aktion

Landrechtler bedroht

Milton Yulan Morán, ein ecuadorianischer Aktivist für Landrechte, seine Familienangehörigen und KollegInnen werden erneut bedroht. Am 23. August stellten die Mitarbeiter der Organisation Tierra y Vida (Land und Leben) fest, dass ihre Büroräume geplündert und Computer sowie andere Wertsachen gestohlen worden waren. Auf den…
Aktion

Indigene in Gefahr

Nachdem die Regierung Ecuadors jüngst per Erlass den Streitkräften Vollmacht erteilt hatte, in Siedlungsgebieten indigener Gemeinschaften militärisch einzugreifen, sind die dort lebenden Angehörigen indigener Gemeinschaften in Gefahr, dass mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen sie vorgegangen wird. Die Indigenengruppen…
Aktion

Missbrauch des Strafrechts

Am 14. August verurteilte der Oberste Gerichtshof von Ecuador die Gemeindesprecher Carlos Pérez, Federico Guzmán und Efraín Arpi aufgrund einer Straßenblockade bei einer Demonstration gegen einen Gesetzentwurf zu acht Tagen Gefängnis. Den Männern zufolge würde das Gesetz den Zugang ihrer Gemeinden zu Wasser beeinträchtigen…
Aktion

Polizei schließt NGO Pachamama

Die Büros der Indigenen- und Umweltschutzorganisation Pachamama sind von der Polizei geschlossen worden. In der Anordnung zur Schließung hieß es, die Organisation handle gegen die Politik der ecuadorianischen Regierung und bedrohe die Sicherheit Ecuadors. Die Organisation betont, in keiner Weise gewalttätig zu sein. Auch…
Aktion

Umweltschützer in Gefahr

Der Umweltschützer Carlos Zorrilla sowie weitere AktivistInnen, die sich gegen Industrieprojekte in der nördlichen Region Intag aussprechen, sehen sich zunehmend in ihrer Sicherheit bedroht. Der ecuadorianische Präsident Rafael Correa hat ihre Aktivitäten in seinen wöchentlichen Ansprachen wiederholt angeprangert.