1 - 10 von 57 Ergebnisse
Article 22. August 2016

Gericht ordnet Freilassung von Belén an

18. August 2016 - Die Argentinierin Belén ist nicht mehr länger inhaftiert! Sie war nach einer Fehlgeburt wegen Mordes zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Nun ordnete ein Gericht an, sie aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Amnesty hatte sich mit Petitionen für ihre Freilassung eingesetzt. Noch ist aber nicht geklärt…
Aktion

Indigenen droht rechtswidrige Vertreibung

Bei einem Angriff auf die indigene Gemeinschaft Los Chuschagasta ist ein Mann erschossen worden, vier weitere wurden verletzt. Verantwortlich dafür ist ein Grundbesitzer, der die Gemeinschaft von ihrem angestammten Land im Nordwesten Argentiniens vertreiben will.
Aktion

Trotz Vergewaltigung keine Abtreibung

Eine 15-Jährige, die aufgrund der Vergewaltigung durch ihren Stiefvater schwanger wurde, darf die Schwangerschaft nicht abbrechen. Die Krankenhausbehörden in der südargentinischen Provinz Chubut weigerten sich im Februar, den Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen. Am 12. März lehnte ein Richter ihren Antrag auf Unterbrechung…
Aktion

Abtreibung doch zulässig

Eine 15-Jährige hat am 20. März in der Provinz Chubut im Süden Argentiniens eine Schwangerschaft unterbrechen dürfen, die Folge einer Vergewaltigung durch ihren Stiefvater war. Der Richter eines Familiengerichts hatte den Schwangerschaftsabbruch untersagt. Nun urteilte ein Berufungsrichter, dass der Abbruch vorgenommen…
Blogpost 12. März 2014

Viva, Amnistía Internacional!

Ich bin gerade in Argentinien auf Reisen gewesen und habe in Buenos Aires vier der sechs hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen der argentinischen Amnesty-Sektion getroffen: die geschäftsführende Direktorin Mariela Belski, den Pressesprecher Daniel Gutman, den Online-Redakteur Nicolás Corizzo und die Mitgliedschafts- und…
Aktion

Vortrag gewaltsam verhindert

Mit Gewalt und Drohungen wurde am 7. August verhindert, dass Aktivist_innen in dem Ort La Leonesa den Vortrag eines anerkannten Wissenschaftlers hören konnten. Er wollte in der abgelegenen Ortschaft im Norden Argentiniens über seine Forschungsergebnisse zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Chemikalien auf Reis- und…
Aktion

Gewalt gegen Indigene

Am 23. November hat die Polizei in La Primavera im Nordosten Argentiniens eine Straßensperre der indigenen Gemeinschaft der Toba Qom mit Gewalt aufgelöst. Dabei wurden zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. Die Polizei brannte zudem mehrere provisorisch errichtete Unterkünfte der Indigenen nieder.
Blogpost 07. Januar 2015

Weiter gegen Ungerechtigkeit ankämpfen!

Keine zwei Menschen in der Welt sind gleich. Wir sind alle unterschiedlich und einzigartig. Deshalb sollte es allen möglich sein, das Leben den eigenen Wünschen entsprechend zu leben, solange man anderen Menschen keinen Schaden zufügt. Damit wir dieses Ziel erreichen, müssen wir aufhören, Menschen in verschiedene Gruppen…
Aktion

Drohende Vertreibung

Vier indigenen Familien droht die rechtswidrige Zwangsräumung aus ihren Häusern in der nordargentinischen Provinz Tucumán. Möglicherweise wird die Polizei gewaltsam gegen sie vorgehen und ihnen damit ihr Zuhause und ihre Lebensgrundlage entziehen.