1 - 10 von 224 Ergebnisse
Article 12. Mai 2009

Sri Lanka 2009

  Amtliche Bezeichnung: Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka Staatsoberhaupt: Mahinda Rajapaksa Regierungschef: Ratnasiri Wickremanayake Todesstrafe: in der Praxis abgeschafft Einwohner: 19,4 Mio. Lebenserwartung: 71,6 Jahre Kindersterblichkeit (m/w): 14/12 pro 1000 Lebendgeburten Hunderttausende Zivilisten…
Article 19. Mai 2010

Mosambik 2010

  Amtliche Bezeichnung : Republik Mosambik Staatsoberhaupt : Armando Guebuza Regierungschefin : Luisa Diogo Todesstrafe : für alle Straftaten abgeschafft Einwohner : 22,9 Mio. Lebenserwartung : 47,8 Jahre Kindersterblichkeit (m/w) : 162/144 pro 1000 Lebendgeburten Alphabetisierungsrate : 44,4% Die Polizei ging bei…
Article 05. Juni 2009

Eine wahre Geschichte

Das Berliner Künstlerduo RothStauffenberg hat in ­einem Hotel in Mosambik einen Maskenball ­inszeniert. Ein Buch und ein Film dokumentieren das ­ungewöhnliche Ereignis. Warum hier? Warum das Grande Hotel? Warum Masken?«, fragt der 70-jährige nordkoreanische Filmemacher Shin Jun-chul. Mit ihm haben Christopher Roth und…
Article 11. Januar 2010

Durch den Monsun

Im Mai dieses Jahres endete der Bürgerkrieg in Sri Lanka. Doch Hunderttausende Menschen leben weiterhin unter katastrophalen Bedingungen in Flüchtlingscamps, die Gefangenenlagern gleichen. Sie sind schmutzig, überfüllt und gefährlich – die Flüchtlingslager im Nordosten Sri Lankas. Es herrschen katastrophale Zustände,…
Article 04. Februar 2010

Mehr als schöne Kleider

Kakenya Ntaiya lebt es vor: Mädchen, die zur Schule gehen, können als Frauen ihre Rechte einfordern. Als Mädchen träumte Kakenya Ntaiya davon, die Schule zu beenden und Lehrerin zu werden. Ein hochgestecktes Ziel für eine junge Massai im Westen Kenias. Ein Ziel für das Ntaiya mit vielen Traditionen brechen musste. Heute…
Article 11. Februar 2010

Gewalt ist normal, Trinkwasser teuer

In Kenias größtem Slum Kibera leben auf der Fläche eines besseren Golfplatzes eine Million Menschen. Sie sind Armut, Gewalt und Elend hilflos ausgeliefert – der Staat unternimmt wenig, um ihre Rechte zu schützen. Über der Schwelle zu Christine Nziokis Bar hängt ein Schriftzug in leuchtendem Rot: Willkommen. Doch in die…
Article 11. Februar 2010

"Nur wer seine Rechte kennt, kann sie einfordern"

Ein Gespräch mit dem Direktor von Amnesty International in Kenia, Justus Nyang’aya, über das Leben in den Slums, SMS-Aktionen und die Rechtlosigkeit der Armen. Justus Nyang’aya ist seit Mai 2009 ­Direktor von Amnesty International in Kenia. Zuvor arbeitete der 52-jährige Erziehungswissenschaftler unter anderem für die…
Article 02. Oktober 2009

Sanath Balasooriya: "Die Situation in den Flüchtlingslagern ist furchtbar"

Ein Gespräch mit Sanath Balasooriya. Der Journalist ist Mitglied des »Free Media Movement« und von »Journalists for peace«, die sich für die Rechte der tamilischen Minderheit und Friedensverhandlungen einsetzen. Wegen seiner kritischen Berichterstattung verhängte die Regierung ein Schreibverbot gegen ihn. Nachdem im Januar…
Article 05. Oktober 2009

Kleine Geschäfte mit großer Zukunft

Der 29-jährige Michael Nyangi hat in Nairobi eine Organisation für Kleinkredite aufgebaut. Seine Kunden gehören zu den Ärmsten der Armen und leben in den Slums der kenianischen Hauptstadt. »Ich habe nicht vorgehabt, in Kibera zu leben«, betont Michael Nyangi. »Niemand lebt gern in einem Slum.« Schon gar nicht in Kibera.…
Article 10. Februar 2009

"Die Frauen tragen die Hauptlast des Krieges"

Ein Gespräch mit der Juristin und Menschenrechtsverteidigerin Nimalka Fernando über den Bürgerkrieg und die Situation der Frauen in Sri Lanka. Fernando ist die Vorsitzende des International Movement Against All Forms of Discrimination and Racism (IMADR) und des Women’s Forum for Peace in Sri Lanka. Welchen…