1 - 10 von 18 Ergebnisse
Article 08. Mai 2015

Senegal 2015

  Zur Unterdrückung von Protesten setzte die Polizei exzessive Gewalt ein. In den Gefängnissen herrschten nach wie vor harte Haftbedingungen. Bei der Überwindung der Straflosigkeit für Menschenrechtsverletzungen, die in der Vergangenheit verübt worden waren, wurden gewisse Fortschritte verzeichnet, dennoch blieben…
Article 04. Mai 2015

Haiti 2015

  Mehr als 80000 Menschen, die durch das Erdbeben im Januar 2010 obdachlos geworden waren, konnten noch immer nicht in ihre Heimatorte zurückkehren. Die Behörden leiteten keine Maßnahmen zur Verhinderung rechtswidriger Zwangsräumungen ein. Die grundsätzlich fehlende Unabhängigkeit des Justizwesens gab weiterhin Anlass zur…
Article 01. Juni 2016

Haiti 2016

  Begleitet von gewalttätigen Auseinandersetzungen fanden Parlaments-, Präsidentschafts- und Kommunalwahlen statt. Mehr als 60 000 Menschen, die durch das Erdbeben im Januar 2010 obdachlos geworden waren, konnten noch immer nicht in ihre Heimatorte zurückkehren. Hunderte haitianischer Migran-ten, die entweder freiwillig…
Article 09. Juni 2016

Senegal 2016

  Die staatlichen Stellen schränkten das Recht auf Versammlungsfreiheit 2015 weiterhin ein und gingen mit exzessiver Gewalt gegen Demonstrierende vor. Es kam zu Festnahmen von Frauen und Männern wegen ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen sexuellen Orientierung. Das Land stand unter internationaler Beobachtung, weil der…
Article 30. August 2011

D.R. Kongo: Straffreiheit wegen maroder Justiz

Vor allem im Osten der Demokratischen Republik Kongo leidet die Bevölkerung noch immer unter Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Mord - und das nahezu täglich seit bald zwanzig Jahren. Die Täter der kongolesischen Armee sowie der zahlreichen bewaffneten Gruppen kommen in den meisten Fällen straflos davon. In einem…
Article 23. Mai 2018

Brunei Darussalam 2017/18

Mangelnde Transparenz erschwerte eine unabhängige Kontrolle der Menschenrechtslage. Geplante Änderungen am Strafgesetzbuch, das auf der Scharia beruht, sahen für eine Reihe von Straftatbeständen die Todesstrafe, auch durch Steinigung, sowie Körperstrafen wie Stockhiebe vor, die Folter und andere Misshandlungen darstellen.…
Article 21. März 2018

Körper, keine Waffen

In der Demokratischen Republik Kongo haben Frauen, die Opfer von Vergewaltigungen im Bürgerkrieg wurden, zwei Alben mit Songs aufgenommen. Die Musik ist Teil ihrer Therapie. Von Daniel Bax Eine fröhliche Keyboard-Melodie, die zum Mitsummen einlädt, und dazu eine trotzig-freche Frauenstimme, die singt: "Wenn du mich…
Article 23. Mai 2018

Senegal 2017/18

Die Rechte auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit wurden eingeschränkt. Die Haftbedingungen waren weiterhin hart. Minderjährige wurden gezwungen, auf den Straßen zu betteln. Menschenrechtsverletzungen zogen keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich.
Article 15. Mai 2017

Brunei Darussalam 2017

Mangelnde Transparenz erschwerte eine unabhängige Kontrolle der Menschenrechtslage. Die phasenweise Umsetzung des neuen Strafgesetzbuchs wurde fortgesetzt. Das neue Gesetzbuch, das der Einführung der islamischen Rechtsprechung (Scharia) dient, sieht für eine Reihe von Straftatbeständen die Todesstrafe sowie Körperstrafen…