Schutz für Pavitri Manjhi!

Porträtfoto von Pavitri Manjhi

Seit Jahrzehnten werden indigene Gemeinschaften in Indien genötigt, ihr Land aufzugeben, um Industrievorhaben Platz zu machen. Pavitri Manjhi wehrt sich gegen zwei Bauprojekte und wird deshalb eingeschüchtert.

Pavitri Manjhi ist die Vorsitzende des Gemeinderats von Bhengari, einem Dorf im zentralindischen Bundesstaat Chhattisgarh. Die Menschenrechtlerin wirft zwei Privatunternehmen vor, ihre Familie und andere indigene Adivasi um ihr Land betrogen zu haben, um Kraftwerke zu bauen. Die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner berichten, dass sie genötigt wurden, ihr Land an Mittelsmänner der Unternehmen zu verkaufen. Dem Verkauf stimmten sie weder aus freien Stücken zu, noch wurden sie über die Folgen aufgeklärt.Viele wurden bis heute nicht angemessen bezahlt.

Pavitri Manjhi setzte sich dafür ein, dass rund 100 Betroffene Anzeige wegen rechtswidriger Enteignung erstatteten. Seither ist die Gemeinderatsvorsitzende massiven Einschüchterungen ausgesetzt. Im April 2018 erhielt sie mehrfach Besuch von zwei Männern, die sie aufforderten, die Klagen zurückzuziehen. Sie drohten ihr mit den Worten: "Alle, die dir bei den Klagen geholfen haben, sind Außenseiter. Sie werden dir nicht helfen können, und wir werden sie zum Schweigen bringen." Pavitri Manjhi wandte sich daraufhin an die Polizei, die jedoch nichts unternahm, um sie zu schützen.

Sei dabei! Schicke jetzt einen Protestbrief an den Polizeidirektor von Indien!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Adresse
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Lies hier den vollständigen Petitionstext

Sehr geehrter Herr Polizeidirektor,

Pavitri Manjhi, die Vorsitzende des Gemeinderats von Bhengari in Chhattisgarh, wird bedroht, schikaniert und eingeschüchtert. Grund dafür ist ihr friedliches Eintreten für die Landrechte indigener Adivasi. Die Menschenrechtlerin setzt sich gegen zwei Privatunternehmen zur Wehr, die offenbar Adivasi im Bezirk Raigarh um ihr Land betrogen haben. Ich weise Sie darauf hin, dass es Aufgabe der Polizei ist, Pavitri Manjhi vor Einschüchterung zu schützen und ihre Menschenrechte umfassend zu sichern. Die Polizei hat jedoch bislang keine ausreichenden Maßnahmen ergriffen.

Daher fordere ich Sie auf,

  • in Absprache mit Pavitri Manjhi und anderen Betroffenen Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und sie vor weiteren Schikanen zu schützen;
  • Vorwürfe zu untersuchen, wonach Adivasi genötigt und rechtswidrig enteignet wurden, und die dafür Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.

Hochachtungsvoll,

Hintergrundinformationen

Wende dich auch direkt an Pavitri Manjhi!

Schicke ihr eine Solidaritätsbotschaft, die sie in ihrem Kampf um Landrechte unterstützt. Ihre Adresse lautet: Pavitri Manjhi, c/o Sri. Degree Prasad Chouhan, Convenor, Adivasi Dalit Mazdoor Kisan Sangharsh, Near Lata Sadan, Puri Bagicha, Madhuban Para, Raigarh, District Raigarh, Chhattisgarh, 496001, Indien.

Du erreichst sie über E-Mail: chouhandprasad@gmail.com

Und Facebook: www.facebook.com/Adivasi-Dalit-Mazdoor-Kisan-Sangharsh-Raigarh-Chhattis…