Schreib für Freiheit beim Amnesty-Briefmarathon 2021

Danke, dass du dich vom 26.11. bis 22.12. beim Briefmarathon für 10 Menschen in Not und Gefahr eingesetzt hast! Wir halten dich über Erfolge und weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.

Grafik mit einer schemenhaften geografischen Karte im Hintergrund, schwarz auf weiß. Mitte-links ist ein runder Auschnitt eines Fotos mit einer Nahaufnahme von Händen, die einen Brief schreiben. Rechts daneben drei bunte Balken mit dem Text "Schreib für Freiheit!" Oben rechts befindet sich eine gelbe Briefmarke mit der Amnesty-Kerze.

Für diese Menschen habt ihr euch 2021 eingesetzt:

Der Briefmarathon wirkt!

Moses Akatugba ist 2005 im Alter von 16 Jahren in Nigeria festgenommen, gefoltert und zum Tode verurteilt worden – nur weil er angeblich Mobiltelefone gestohlen hatte. 2015 kam Moses nach 10 Jahren im Todestrakt endlich frei. Seine Videobotschaft:

Video-Datei

Rückmeldetool für dein Ergebnis

Viele Briefe liegen ausgebreitet auf einem Tisch

Ihr habt Briefe geschrieben? Um erfolgreich Druck auf Regierungen und Behörden auszuüben, benötigt Amnesty die Ergebnisse des Briefmarathons. Jeder Brief und jede Email zählt! Wir möchten euch deshalb bitten, eure Zahlen an per Post verschickten Briefen so genau wie möglich in unser Rückmeldetool einzugeben. Ihr findet das Tool hier: www.amnesty.de/briefmarathon-rueckmeldungen2021