Pressemitteilung 30. November 2009

EU setzt bei Migrationspolitik nur auf Abwehr

Justiz- und Innenministertreffen

BERLIN, 30.11.2009 - „Das Recht auf Zugang zu einem fairen Asylverfahren in Europa wird häufig verletzt“, sagte Wolfgang Grenz, Asyl-Experte von Amnesty International in Deutschland.

Das Ergebnis der EU-Migrationspolitik seien Todesfälle auf Hoher See, willkürliche Festnahmen und Abschiebungen in Länder mit kritischer Menschenrechtsbilanz. „Asylsuchende werden im Mittelmeer aufgegriffen und in Länder wir Libyen und Mauretanien abgeschoben, wo ihnen schwere Menschenrechtsverletzungen drohen“, so Grenz.

Anbei erhalten Sie dazu die Pressemitteilung des Amnesty-Büros in Brüssel.

Wolfgang Grenz, Asyl-Experte von Amnesty International in Deutschland, steht für Interviews gerne zur Verfügung.

Schlagworte

Pressemitteilung

Mehr dazu