Ergebnisse

Filter ein-/ausblendenFilter ausblenden
?
88 Ergebnisse

Alle Aktionen

Unsere Erfolge

Die drei Satiriker Zayar Lwin, Paing Phyo Min und Paing Ye Thu, dahinter eine Menschenmenge

Myanmar: Satiriker endlich frei!

Drei Mitglieder der Satire-Gruppe Peacock Generation wurden im Rahmen einer Generalamnestie am 17. April, dem myanmarischen Neujahrsfest, gemeinsam mit etwa 23.000 weiteren Gefangenen aus der Haft entlassen. Sie waren am 22. April 2019 festgenommen und wegen verschiedener Vorwürfe der "Aufwiegelung" und "Onlinediffamierung" zu Gefängnisstrafen von fünfeinhalb bzw. sechs Jahren verurteilt worden. Grundlage für die Vorwürfe waren satirische Aufführungen, in denen sie das Militär kritisiert hatten.

Weiterlesen
Das Bild zeigt einen Button (an einem T-Shirt) mit der Aufschrift "Death Penalty", die durchgestrichen ist.

Malawi: Oberstes Berufungsgericht stuft Todesstrafe als verfassungswidrig ein

Amnesty International begrüßt die Entscheidung des höchsten Gerichts in Malawi, die Todesstrafe als nicht vereinbar mit der Verfassung zu erklären.

Weiterlesen
Grafik einer zerrissenen Kette

Pakistan: Professor gegen Kaution frei

Professor Muhammad Ismail wurde am 12. April auf Anordnung eines Gerichts in Peschawar gegen Kaution freigelassen ­ fast drei Monate, nachdem am 2. Februar eine Haftentlassung auf Kaution abgelehnt worden war. Es war zu wochenlangen gerichtlichen Verzögerungen bei seiner Anhörung gekommen. Währenddessen war er trotz eines Covid-19-Ausbruchs im Gefängnis weiterhin in Haft gehalten worden. Die Anklage wegen "Terrorismus-Finanzierung" wurde noch nicht fallengelassen, und ihm droht im Falle einer Verurteilung weiterhin eine lange Haftstrafe. Das Gerichtsverfahren gegen Professor Ismail findet vor einem Antiterrorgericht in Peschawar statt.

Weiterlesen
Ein Mann mit Corona-Maske blickt in die Kamera und lächelt, er macht das Victory-Zeichen

Urgent-Actions-Erfolge Januar bis März 2021

Auch in den vergangenen Monaten haben sich wieder Tausende Menschen an unseren Urgent Actions beteiligt. Ihr Einsatz hat unter anderem dazu beigetragen, dass erneut ein US-Bundesstaat die Todesstrafe abgeschafft hat.

Weiterlesen
Ahmet Altan legt mit ernstem Gesichtsaudruck seine Arme um seinen Sohn und seine Tochter. Sein rechts von ihm stehender Sohn lächelt in die Kamera, seine Tochter schaut lächelt zu ihm.

Türkei: Nach Freilassung von Ahmet Altan müssen weitere Schritte folgen

Amnesty-Generalsekretär Markus N. Beeko erinnert an weitere zu Unrecht inhaftierte Journalistinnen und Journalisten sowie Aktivistinnen und Aktivisten.

Weiterlesen
Zwei Frauen und zwei Männer lächeln mit Blumensträußen in den Händen in die Kamera.

Burundi: Präsident begnadigt Journalist_innen

Bereits am 24. Dezember 2020 wurden die vier Journalist_innen Agnès Ndirubusa, Christine Kamikazi, Egide Harerimana und Térence Mpozenzi freigelassen. Einen Tag zuvor hatte sie der Präsident von Burundi begnadigt. Die vier waren am 22. Oktober 2019 in der Provinz Bubanza willkürlich festgenommen worden, wo sie über gemeldete Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und einer bewaffneten Gruppe berichten wollten. Alle vier arbeiten für Iwacu – eines der wenigen unabhängigen Nachrichtenportale, die noch in Burundi tätig sind.

Weiterlesen