Vorerst keine Hinrichtungen in Nevada

Gelb gekleidete Aktivisten mit Fackeln und einem Transparent gegen die Todesstarfe, dahinter ein Gebäude

Amnesty-Mahnwache gegen die Todesstrafe in den USA vor der US-Botschaft in Berlin im Jahr 2010

Im US-Bundesstaat Nevada hat die Gefängnisbehörde keine weiteren Hinrichtungen angesetzt, nachdem am 5. Januar 2019 ein Häftling tot in seiner Zelle aufgefunden worden war. Der Gefangene soll sich das Leben genommen haben. Ursprünglich sollte dieser zum Tode verurteilte Gefangene am 14. November 2017 hingerichtet werden, nachdem er auf weitere Rechtsmittel verzichtet hatte. Amnesty International forderte ein Hinrichtungsmoratorium als ersten Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe. Die geplante Hinrichtung des Betroffenen war ausgesetzt worden, weil der Hersteller einer der Substanzen, die bei der Giftspritze verwendet werden, ein Gerichtsverfahren angestrengt hatte, über das noch nicht entschieden worden war.

Sachlage

Die Hinrichtung des Gefangenen wäre die erste im US-Bundesstaat Nevada gewesen, bei der die Substanz Fentanyl als eine der drei Substanzen in der Giftspritze eingesetzt worden wäre. Der betroffene Gefangene befand sich seit 2007 im Todestrakt, nachdem er wegen eines 2002 begangenen Mordes zum Tode verurteilt wurde. Zuletzt war in diesem Fall die Hinrichtung für den 11. Juli 2018 angesetzt worden, dann aber wenige Stunden vor der Vollstreckung von einer Bezirksrichterin vorübergehend gestoppt worden, weil sie die Verwendung einer der drei Substanzen der Giftspritze untersagte. Das Gerichtsverfahren, das die Herstellungsfirma wegen der Verwendung dieser Substanz bei Hinrichtungen angestrengt hatte, ist noch nicht abgeschlossen.

2016 entschloss sich der Todeskandidat, auf die Einlegung von weiteren Rechtsmitteln zu verzichten. Eine Richterin bestätigte im Juli 2017, dass er hierzu auch in der Lage sei. Der betroffene Verurteilte starb am 5. Januar 2019 in seiner Zelle.

In Nevada sind zwölf Todesurteile vollstreckt worden, seit der Oberste Gerichtshof der USA 1976 neue Gesetze zur Todesstrafe bestätigte und Nevada 1977 seine derzeitigen Gesetze zur Todesstrafe verabschiedete. Zuletzt wurde am 26. April 2006 in Nevada eine Hinrichtung durchgeführt. Gegenwärtig gibt es in Nevada 78 zum Tode verurteilte Gefangene. Hinrichtungen sind jedoch derzeit nicht geplant.

Vielen Dank allen, die Appelle geschrieben haben. Weitere Aktionen des Eilaktionsnetzes sind zurzeit nicht erforderlich.