Aktivistin in Haft

Tage
:
Std
:
Min
Zeichnung einer Gefängnistür mit Gitterstäben

Đoàn Th Hng wurde im September 2018 rechtswidrig festgenommen und wird seither ohne Zugang zu einem Gerichtsverfahren festgehalten. Elf Monate lang war sie ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft, bevor sie am 4. September Besuch von ihrer Familie erhalten durfte. Ihr Gesundheitszustand hat sich erheblich verschlechtert. Đoàn Th Hng ist eine gewaltlose politische Gefangene, die nur deshalb inhaftiert ist, weil sie friedlich von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hat. Amnesty fordert ihre sofortige und bedingungslose Freilassung.

Setzt euch für Đoàn Thị Hồng ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

die Aktivistin Doan Thi Hong wird seit September 2018 ohne Zugang zu einem Gerichtsverfahren festgehalten. Ihr wird gemäß Paragraf 118 des Strafgesetzbuchs „Störung der Sicherheit“ vorgeworfen. Fast ein Jahr lang wurde sie in der polizeilichen Hafteinrichtung in Ho-Chi-Minh-Stadt ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten.

Im Juni 2018 hatte Doan Thi Hong an einer friedlichen Protestveranstaltung teilgenommen. Am 2. September 2018 wurde sie in Ho-Chi-Minh-Stadt festgenommen, als sie sich mit Freund_innen traf. Ein Haftbefehl oder Anklageprotokoll wurde ihr nicht vorgelegt.

Lassen Sie Doan Thi Hong bitte umgehend und bedingungslos frei, da sie nur deshalb inhaftiert ist, weil sie friedlich von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat.

Bitte stellen Sie sicher, dass sie bis zu ihrer Freilassung regelmäßigen und uneingeschränkten Zugang zu ihrer Familie, Rechtsbeiständen ihrer Wahl und angemessener staatlicher medizinischer Versorgung hat.

Mit freundlichen Grüßen

Dear Secretary General and State President,

I am writing to ask you to take steps to bring about the immediate and unconditional release Doan Thi Hong, mother of a three-year-old child and a peaceful activist. Charged with “disrupting security” under article 118 of 2015 Penal Code, she has been detained without trial for a year at the Police Detention Center in Ho Chi Minh city.

Following her participation in a peaceful protest in June 2018, Doan Thi Hong was arbitrarily arrested on 2 September 2018 in H Chí Minh City while meeting friends. No arrest warrant, nor charge sheet, was presented to her at the time of arrest.

I fear for the wellbeing of Doan Thi Hong and her young child who is being forced to grow up without her mother. Therefore, I call on you to:

  • Immediately and unconditionally release Doan Thi Hong as she has been detained solely for exercising her right to freedom of expression; and
  • Pending her release, ensure that Doan Thi Hong has regular, unrestricted access to her family, lawyers of her choice and adequate medical care provided by the state.,

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken oder sie direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 18.10.2019

Appell an:

Nguyen Phu Trong

So 1A Hùng Vuong

Ba Dình

Hà Noi

VIETNAM

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam
S. E. Herrn Nguyen Minh Vu
Elsenstraße 3
12435 Berlin
Fax: 030-5363 0200
E-Mail: sqvnberlin@t-online.de

Amnesty fordert:

  • Lassen Sie Đoàn Th Hng bitte umgehend und bedingungslos frei, da sie nur deshalb inhaftiert ist, weil sie friedlich von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht hat.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass sie bis zu ihrer Freilassung regelmäßigen und uneingeschränkten Zugang zu ihrer Familie, Rechtsbeiständen ihrer Wahl und angemessener staatlicher medizinischer Versorgung hat.

Sachlage

Die Aktivistin Đoàn Thị Hồng wird seit September 2018 ohne Zugang zu einem Gerichtsverfahren festgehalten. Ihr wird gemäß Paragraf 118 des Strafgesetzbuchs „Störung der Sicherheit“ vorgeworfen. Fast ein Jahr lang wurde sie in der polizeilichen Hafteinrichtung in Ho-Chi-Minh-Stadt ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten.

Im Juni 2018 hatte Đoàn Thị Hồng an einer friedlichen Protestveranstaltung teilgenommen. Am 2. September 2018 wurde sie in Ho-Chi-Minh-Stadt festgenommen, als sie sich mit Freund_innen traf. Ein Haftbefehl oder Anklageprotokoll wurde ihr nicht vorgelegt.

Amnesty International sorgt sich um die Gesundheit von Đoàn Thị Hng und den mangelnden Zugang zu ihrer Familie. Nach elf Monaten in Gewahrsam durfte Đoàn Th Hng am 4. September endlich Besuch von ihrer Familie erhalten. Sie hat ein dreijähriges Kind. Die Schwester von Đoàn Th Hồng bemerkte mit Sorge, dass es ihrer Schwester ganz offensichtlich nicht gut geht, konnte jedoch aufgrund der Anwesenheit eines Polizisten kein entsprechendes Gespräch beginnen. Als die Familienangehörigen aufbrachen, übergab ein Gefängniswärter ihnen eine Liste mit Medikamenten gegen Magen-, Gehirn- und Hautprobleme. Eine Erklärung erhielt die Familie nicht. Entsprechend internationaler Standards, insbesondere der UN-Mindestgrundsätze für die Behandlung von Gefangenen (Nelson Mandela Rules), sind Gefängnisbehörden verpflichtet, alle Gefangenen kostenfrei und angemessen medizinisch zu versorgen.

Hintergrundinformation

Hintergrund

Đoàn Th Hng wurde 1983 in der Provinz Bình Thun geboren. Sie ist Mitglied der verfassungsrechtlichen Gruppe Nhóm Hiến Pháp, die sich für die Gewährleistung der grundlegenden Menschenrechte aller Vietnames_innen einsetzt.

Im Juni 2018 nahm Đoàn Th Hng an einer Demonstration in Ho-Chi-Minh-Stadt teil, um gegen eine Gesetzesvorlage zu protestieren, mit der die Regierung die Einrichtung von Sonderwirtschaftszonen ermöglichen möchte. Damit wären ausländische Investoren in der Lage, Bereiche innerhalb dieser Zonen für einen Zeitraum von 99 Jahren mit Steuervorteilen zu nutzen. Die Sorge ist, dass damit die Möglichkeiten für Unternehmen vor Ort eingeschränkt werden.

Die Familie von Đoàn Th Hng hat einen Rechtsbeistand für sie beauftragt. Bei dem Besuch ihrer Familie teilte die Aktivistin ihrer Schwester jedoch mit, dass sie keinen Rechtsbeistand möchte, da die Polizei ihr geraten habe, den Rechtsbeistand aufzugeben, um ihr Verfahren zu beschleunigen. Amnesty International dokumentiert regelmäßig Fälle in Vietnam, in denen die Polizei gewaltlose politische Gefangene dazu überredet, ihr Recht auf einen Rechtsbeistand aufzugeben, und im Gegenzug verspricht, das Verfahren zu beschleunigen. Der Zugang zu rechtlicher Vertretung ist für die Verteidigung der Rechte der Inhaftierten unverzichtbar. Die Behörden müssen dieses Recht gewährleisten, statt es zu untergraben.

Die Schwester von Đoàn Th Hng fordert weiterhin Gerechtigkeit, indem sie regelmäßig auf Facebook postet und um Unterstützung bittet. Berichten zufolge haben Polizeiangehörige Đoàn Th Hng und ihren Vater aufgefordert, sie von ihren Facebook-Posts abzuhalten.

Die Haftbedingungen in den Gefängnissen und polizeilichen Hafteinrichtungen Vietnams sind harsch, insbesondere für gewaltlose politische Gefangene, die häufig schikaniert und misshandelt werden. Oft erhalten sie schlechtes Essen, werden von anderen Gefangenen angegriffen oder in Einzelhaft gehalten und mitunter gefoltert. In der Untersuchungshaft werden gewaltlose politische Gefangene oftmals intensiven Verhören unterzogen oder körperlich und seelisch misshandelt. Häufig wird der Zugang zu Rechtsbeiständen und Familienangehörigen eingeschränkt. Oft werden gewaltlose politische Gefangene auch in Einrichtungen verlegt, die weit von ihrem Heimatort entfernt sind, wodurch den Familien das Besuchen und Vorbeibringen von Lebensmitteln oder Artikeln des täglichen Bedarfs erschwert wird.