Simbabwe: Oppositionelle entführt, verprügelt und sexuell missbraucht

Collage aus mehreren Fotos, darunter die Porträts von Joanah Mamombe, Cecillia Chimbiri und Netsai Marova.

Die Aktivistinnen Joanah Mamombe, Cecillia Chimbiri und Netsai Marova aus Simbabwe

Schreib an den Präsidenten der Republik Simbabwe und fordere die simbabwischen Behörden auf, sofort und bedingungslos alle Anklagen gegen Cecillia Chimbiri, Joanna Mamombe und Netsai Marova fallen zu lassen.

Werde aktiv!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Adresse
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Appell Text

Sehr geehrter Herr Präsident,

ich fordere Sie auf, unverzüglich und bedingungslos alle Anklagen gegen Joanna Mamombe, Cecillia Chimbiri und Netsai Marova fallen zu lassen. Die drei Frauen sind nur deshalb angeklagt, weil sie ihre Rechte auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung wahrgenommen haben.

Cecillia Chimbiri, Joanna Mamombe und Netsai Marova wurden nach einer Demonstration in Harare willkürlich festgenommen und auf eine Polizeistation gebracht. Am gleichen Tag zwang man sie, in ein Auto ohne Kennzeichen einzusteigen. Sie wurden an einen Ort außerhalb der Stadt gefahren, an dem sie geschlagen und sexuell missbraucht wurden. Während sie noch im Krankenhaus lagen, sind sie wegen Straftaten im Zusammenhang mit dem Protest angeklagt und später beschuldigt worden, ihre Foltervorwürfe erfunden zu haben. Bis heute ist niemand für die Misshandlungen der drei Frauen zur Rechenschaft gezogen worden.

Außerdem sind Cecillia Chimbiri, Joanna Mamombe und Netsai Marova seit ihrer Festnahme ständigen Schikanen ausgesetzt und müssen geschützt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hintergrundinformationen

Cecillia Chimbiri, Joanna Mamombe und Netsai Marova drohen jeweils bis zu 20 Jahre Haft. Nachdem die drei Frauen gegen den Umgang der Regierung mit der Coronapandemie und der Hungersnot im Land demonstriert hatten, sind sie im Mai 2020 festgenommen, entführt und wahrscheinlich gefoltert worden.

Alle drei Frauen sind Mitglieder der größten Oppositionspartei CCC in Simbabwe: Joanna Mamombe (28) ist die jüngste Abgeordnete im simbabwischen Parlament, Cecillia Chimbiri (33) die Jugendvorsitzende der Partei. Nachdem Joanna, Cecillia und Netsai (27) eine regierungskritische Demonstration in Harare angeführt hatten, nahm die Polizei sie fest. Am gleichen Tag zwang man sie, in ein Auto ohne Kennzeichen einzusteigen. Mit Kapuzen über dem Kopf wurden sie aus der Stadt gebracht, in eine Grube geworfen, geschlagen, sexuell missbraucht und gezwungen, menschliche Exkremente zu essen. Zwei Tage später fand man die drei Frauen schwer misshandelt und in zerrissener Kleidung. Sie wurden tagelang stationär im Krankenhaus behandelt.

Die simbabwischen Behörden haben bis heute weder das Verschwindenlassen von Cecillia Chimbiri, Joanna Mamombe und Netsai Marova noch die glaubwürdigen Vorwürfe der drei untersucht. Nachdem die Frauen angaben, einige ihrer Peiniger wiederzuerkennen, nahmen die Behörden sie am 10. Juni 2020 erneut fest. Ihnen wird "Anstiftung zu öffentlicher Gewalt und Verletzung des Landfriedens" vorgeworfen und, dass sie die Foltervorwürfe frei erfunden haben. Am 26. Juni kamen sie auf Kaution frei. Der Prozess gegen die drei Frauen läuft seit Januar 2022.

Zeig Cecillia, Joanna und Netsai deine Solidarität!

Sende ihnen eine Nachricht, male Bilder von Schmetterlingen und Blumen, oder mache ein Foto und poste es in den sozialen Medien. Vergiss nicht, die drei zu taggen.

Cecellia: @ceechimbiri2, Joanna: @JoanaMamombe, Netsai: @MarovaNetsai

Adresse für Cecillia u. Joanna:

Lucia Masuka, Executive Director, Amnesty International Zimbabwe, 54 Midlothian Avenue, Eastlea, Harare, Simbabwe

Adresse für Netsai:

Amnesty Norge, v /Richard/SFL, PO Box 702, Sentrum N-0106, Oslo, Norwegen