Roberto Quiñones Haces

Tage
:
Std
:
Min

Briefe gegen das Vergessen - Juli 2020

Roberto Quiñones Haces ist ein 63-jähriger Anwalt, Journalist und Dichter. Er wurde im August 2019 wegen "Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte" und "Ungehorsams" zu einer einjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Am 11. September 2019 nahmen ihn die Behörden in Cienfuegos fest, weil er seine Haftstrafe nicht angetreten hatte. Seither befindet er sich im Gefängnis. Roberto Quiñones Haces ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der nur deshalb inhaftiert ist, weil er sein Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen hat.

Er leidet unter gesundheitlichen Beschwerden, was ihn bei einer Ansteckung mit dem Corona-Virus in große Gefahr bringen könnte. Laut Angaben seiner Familie muss er sich mit mindestens 17 weiteren Inhaftierten eine kleine Zelle und Sanitäreinrichtungen teilen.

Die durch das Corona-Virus ausgelöste Infektionskrankheit Covid-19 breitet sich in kubanischen Gefängnissen immer rascher aus. Roberto Quiñones Haces muss deshalb umgehend und bedingungslos freigelassen werden.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den kubanischen Präsidenten und bitten Sie ihn, Roberto Quiñones Haces umgehend und bedingungslos freizulassen, da er nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung seines Rechts auf Meinungsfreiheit inhaftiert wurde und wegen seines Gesundheitszustands in besonderem Maße durch Covid-19 bedroht ist. Fordern Sie ihn zudem auf, alle weiteren gewaltlosen politischen Gefangenen umgehend freizulassen und die Freilassung – ggf. unter Auflagen – von besonders durch Covid-19 bedrohten Inhaftierten zu erwägen, wie z. B. ältere und Menschen mit schweren Erkrankungen oder geschwächtem Immunsystem.

Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an:
President Miguel Díaz-Canel
Hidalgo Esq. 6, Plaza de La Revolución, CP 10400
La Habana
KUBA
E-Mail: despacho@presidencia.gob.cu 
Facebook: @PresidenciaDeCuba
Twitter: @DiazCanelB
(Anrede: Dear President / Sehr geehrter Herr Präsident) 
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Kuba
S. E. Herrn Ramon Ignacio Ripoll Diaz
Stavangerstraße 20, 10439 Berlin
Fax: 030 - 44 73 70 38
E-Mail: recepcion@botschaft-kuba.de
(Standardbrief: 0,80 €)

Setzt euch bitte für Roberto Quiñones Haces ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Präsident,

der 63-jährige Anwalt und Journalist Roberto Quiñones Haces wurde im August 2019 wegen "Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte" und "Ungehorsams" zu einer einjährigen Gefängnisstrafe verurteilt und am 11. September 2019 von den Behörden in Cienfuegos festgenommen. Seither befindet er sich im Gefängnis.

Roberto Quiñones Haces ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der nur deshalb inhaftiert ist, weil er sein Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen hat.

Er leidet unter gesundheitlichen Beschwerden, was ihn bei einer Ansteckung mit dem Corona-Virus in große Gefahr bringen könnte. Laut Angaben seiner Familie muss er sich mit mindestens 17 weiteren Inhaftierten eine kleine Zelle und Sanitäreinrichtungen teilen.

Hiermit bitte ich Sie, Roberto Quiñones Haces umgehend und bedingungslos freizulassen, da er nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung seines Rechts auf Meinungsfreiheit inhaftiert wurde und wegen seines Gesundheitszustands in besonderem Maße durch Covid-19 bedroht ist. Des Weiteren möchte ich Sie auffordern, alle weiteren gewaltlosen politischen Gefangenen umgehend freizulassen und die Freilassung – ggf. unter Auflagen – von besonders durch Covid-19 bedrohten Inhaftierten zu erwägen, wie z. B. ältere und Menschen mit schweren Erkrankungen oder geschwächtem Immunsystem.

Mit freundlichen Grüßen

Dear Mr. President,

63-year-old lawyer and journalist Roberto Quiñones Haces was convicted of resistance and disobedience and sentenced to one year in prison in August 2019. On 11 September 2019, he was arrested in Cienfuegos and has been in prison ever since.

He is a prisoner of conscience and must be immediately and unconditionally released, as he was convicted solely for exercising his freedom of expression. 

Roberto Quiñones Haces has health conditions that put him at increased risk from COVID-19. He is allegedly held in a small cell with at least seventeen other individuals, sharing beds and sanitary facilities in the same cell.

I kindly ask you to immediately and unconditionally release Roberto Quiñones Haces, as he is a prisoner of conscience convicted solely for the peaceful exercise of his freedom of expression and is at risk of catching COVID-19. Furthermore, I call on you to immediately release all prisoners of conscience and consider early or conditional release of prisoners who are especially at risk of COVID-19, such as older prisoners, those with serious medical conditions, or weakened immune systems.
 
Kind regards

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 28.08.2020

Appell an:

President Miguel Díaz-Canel
c/o. Botschaft der Republik Kuba
Stavangerstraße 20
10439 Berlin
 

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Republik Kuba
S. E. Herrn Ramon Ignacio Ripoll Diaz
Stavangerstraße 20, 10439 Berlin
Fax: 030 - 44 73 70 38
E-Mail:
recepcion@botschaft-kuba.de