Maks Bokaev

Tage
:
Std
:
Min
Talgat Ayan und Maks Bokaev

Talgat Ayan und Maks Bokaev

Ende April und Anfang Mai 2016 fanden in ganz Kasachstan Demonstrationen gegen die geplanten Änderungen des Bodengesetzes statt. Im Zusammenhang mit diesen Protesten wurden Maks Bokaev und Talgat Ayan festgenommen. Aufgrund ihrer Beteiligung an der Organisation friedlicher Demonstrationen und ihrer Veröffentlichungen in sozialen Medien verurteilte ein Gericht sie im Februar 2017 zu fünf Jahren Haft.Talgat Ayan kam am 28. April frei, Maks Bokaev befindet sich jedoch nach wie vor in der Strafkolonie Petropawlowsk im Norden Kasachstans.

Maks Bokaev leidet seit fünf Jahren an Hepatitis C. Vor seiner Festnahme befand er sich auf dem Weg der Besserung, seit seiner Inhaftierung hatte sich sein Gesundheitszustand jedoch wieder erheblich verschlechtert. Im August 2017 wurde er für zwei Wochen in eine andere Strafkolonie verlegt, wo die Behandlung von Hepatitis C möglich war. Zudem erhielten Angehörige des Nationalen Präventionsmechanismus (NPM) zum Schutz vor Folter im April 2018 die Erlaubnis, ihn in einem Gefängniskrankenhaus zu besuchen, in das er verlegt worden war. Dort wurde Maks Bokaev mehreren Untersuchungen unterzogen, und er selbst bezeichnet seinen Zustand als „okay“, obwohl er nach wie vor gesundheitliche Beschwerden hat.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den kasachischen Generalstaatsanwalt und dringen Sie darauf, dass Maks Bokaev umgehend und bedingungslos freigelassen wird, da er ein gewaltloser politischer Gefangener ist. Fordern Sie den Generalstaatsanwalt auf, eine Untersuchung einzuleiten, um zu ermitteln, ob die Verurteilung von Maks Bokaev rechtmäßig war.

Schreiben Sie in gutem Kasachisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Kayrat Kozhamzharov
Office of the Prosecutor General
14 Mangіlіk El avenue
Astana, 010000
KASACHSTAN
(Anrede: Dear Prosecutor General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt)
Fax: (00 7) 7172 506 402
Website: http://prokuror.gov.kz/eng
(Anrede: Dear Prosecutor General / Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt)
(Standardbrief Luftpost: 0,90 Euro)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Kasachstan
S. E. Herrn Bolat Nussupov
Nordendstraße 14/17, 13156 Berlin
Fax: 030 – 470 07-125
E-Mail:
info@botschaft-kaz.de oder berlin@mfa.kz
(Standardbrief: 0,70 Euro)

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt,

 

Ende April und Anfang Mai 2016 fanden in ganz Kasachstan Demonstrationen gegen die geplanten Änderungen des Bodengesetzes statt. Im Zusammenhang mit diesen Protesten wurden Maks Bokaev und Talgat Ayan festgenommen. Aufgrund ihrer Beteiligung an der Organisation friedlicher Demonstrationen und ihrer Veröffentlichungen in sozialen Medien verurteilte ein Gericht sie im Februar 2017 zu fünf Jahren Haft.Talgat Ayan kam am 28. April frei, Maks Bokaev befindet sich jedoch nach wie vor in der Strafkolonie Petropawlowsk im Norden Kasachstans.

 

Maks Bokaev leidet seit fünf Jahren an Hepatitis C. Vor seiner Festnahme befand er sich auf dem Weg der Besserung, seit seiner Inhaftierung hatte sich sein Gesundheitszustand jedoch wieder erheblich verschlechtert. Im August 2017 wurde er für zwei Wochen in eine andere Strafkolonie verlegt, wo die Behandlung von Hepatitis C möglich war. Zudem erhielten Angehörige des Nationalen Präventionsmechanismus (NPM) zum Schutz vor Folter im April 2018 die Erlaubnis, ihn in einem Gefängniskrankenhaus zu besuchen, in das er verlegt worden war. Dort wurde Maks Bokaev mehreren Untersuchungen unterzogen, und er selbst bezeichnet seinen Zustand als „okay“, obwohl er nach wie vor gesundheitliche Beschwerden hat.

Bitte stellen Sie sicher, dass Maks Bokaev umgehend und bedingungslos freigelassen wird, da er ein gewaltloser politischer Gefangener ist. Desweiteren bitte ich Sie dringlichst eine Untersuchung einzuleiten, um zu ermitteln, ob die Verurteilung von Maks Bokaev rechtmäßig war.

Hochachtungsvoll

Dear Prosecutor General,

At the end of April and beginning of May 2016, demonstrations were held throughout Kazakhstan against the planned changes to the land law. In connection with these protests, Maks Bokaev and Talgat Ayan were arrested. For their involvement in organising peaceful demonstrations and their publications in social media, a court sentenced them to five years imprisonment in February 2017. Talgat Ayan was released on 28 April, but Maks Bokaev remains in the Petropavlovsk penal colony in northern Kazakhstan. Maks Bokaev has been suffering from hepatitis C for five years. After receiving treatment the disease went into remission, but since his detention, his health has considerably deteriorated. In August 2017, he was transferred for two weeks to another penal colony, where hepatitis C could be treated. Furthermore, in April 2018, members of the National Prevention Mechanism (NPM) for the Protection against Torture were allowed to visit him in a prison hospital to which he had been transferred. There, Maks Bokaev underwent several examinations, and he himself describes his condition as “okay”, although he still has health problems.

Please ensure that Maks Bokaev is released immediately and unconditionally as he is a political prisoner of conscience. I also urge you to open an investigation to determine whether the conviction of Maks Bokaev was lawful.

Yours sincerely

Du möchtest selbst aktiv werden und die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen oder direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken. Wähle einfach deine bevorzugte Versandmethode und die Sprache, in der du den Brief verschicken möchtest, aus.

Bitte abschicken bis: 01.02.2019

Appell an:

Kayrat Kozhamzharov

Office of the Prosecutor General

14 Mangilik El Avenue

Astana, 010000

KASACHSTAN

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Republik Kasachstan
S. E. Herrn Bolat Nussupov
Nordendstraße 14/17, 13156 Berlin
Fax: 030 – 470 07-125
E-Mail:
info@botschaft-kaz.de oder berlin@mfa.kz