José Adrián

Tage
:
Std
:
Min
José Adrián sitzt vor einer Wand und blickt in die Kamera

José Adrián

Der 14-jährige José Adrián gehört der indigenen Gemeinschaft der Maya an und lebt im Bundesstaat Yucatán. Am 25. Februar 2016 war er gegen 21 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sich in der Nähe mehrere Jungen prügelten. Als die Polizei eintraf, warfen Unbekannte mit Steinen und beschädigten den Streifenwagen. Als José Adrián an der Stelle vorbeikam, wurde er festgenommen und dabei gegen das Polizeiauto geschleudert. Im Polizeiwagen trat einer der Beamten gegen seinen Kopf und verletzte ihn. Laut Polizeibericht wurde er wegen Vandalismus und Beschädigung des Polizeiwagens festgenommen. José Adrián wurde in eine Hafteinrichtung der Stadt Chemax gebracht. Er wurde an Handschellen aufgehängt und schließlich zu einem Geständnis gezwungen. Als die Eltern in einer Erklärung zusagten, für den Schaden am Polizeiwagen aufzukommen und eine Geldstrafe zu zahlen, kam José Adrián frei. Die Familie reichte eine Beschwerde bei der Menschenrechtskommission von Yucatán (CODHEY) ein. Aber auch zwei Jahre nach dem Vorfall ist noch niemand zur Rechenschaft gezogen worden.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Gouverneur des Bundesstaates Yucatán und bitten Sie ihn, sicherzustellen, dass José Adrián und seine Familie entsprechend ihren Wünschen angemessen für die erlittene Verletzung ihrer Menschenrechte entschädigt werden.

Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Lic. Rolando Rodrigo Zapata Bello
Gobernador del Estado
Palacio de Gobierno, Calle 61 x 60 y 62
Col. Centro, C.P. 97000, Mérida, Yucatán, MEXIKO
Fax: 00 52 – 999 930 3100, Durchwahl 10053
Twitter: @RolandoZapataB @GobYucatan
(Anrede: Dear Governor / Estimado Señor Gobernador / Sehr geehrter Herr Gouverneur)

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 0,90 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Vereinigten Mexikanischen Staaten
S. E. Herrn Rogelio Granguillhome Morfín
Klingelhöferstraße 3, 10785 Berlin
Fax: 030 - 26 93 23-700
E-Mail: mexale@sre.gob.mx

(Standardbrief: 0,70 €)

Briefe gegen das Vergessen im Juni 2018

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.

Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.

Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

--- Mit der Bitte um Weiterleitung an den Gouverneur des Bundesstaats Yucatán ---

Sehr geehrter Herr Gouverneur,

erschrocken habe ich erfahren, was dem minderjährigen José Adrián und seiner Familie im Februar 2016 zugestoßen ist.

Der 14-jährige José Adrián gehört der indigenen Gemeinschaft der Maya an und lebt in Yucatán. Laut Polizeibericht wurde er am 25. Februar 2016 wegen Vandalismus und Beschädigung eines Polizeiwagens festgenommen. Obwohl nicht einmal klar ist, ob die Vorwürfe zutreffen, wurde er in einer Hafteinrichtung der Stadt Chemax anschließend an Handschellen aufgehängt und zu einem Geständnis gezwungen. Erst als die Eltern in einer Erklärung zusagten, für den Schaden am Polizeiwagen aufzukommen und eine Geldstrafe zu zahlen, kam José Adrián frei. Eine Beschwerde der Familie bei der Menschenrechtskommission von Yucatán (CODHEY) blieb erfolglos.

Auch zwei Jahre danach ist noch niemand zur Rechenschaft gezogen worden, obwohl die Menschenrechte von José Adrián und seiner Familie schwer verletzt wurden.

Bitte stellen Sie daher sicher, dass José Adrián und seine Familie unverzüglich entsprechend ihren Wünschen angemessen für die erlittene Verletzung ihrer Menschenrechte entschädigt werden und stellen Sie die Verantwortlichen vor Gericht.

Hochachtungsvoll

--- With the request to be forwarded to the Governor of Yucatán State ---

Dear Governor,

I am deeply concerned about what José Adrián and his family had to go through in February 2016. When he was 14 years old, municipal police arbitrarily arrested and ill-treated José Adrián. Still, two years later nobody has been brought to account although José Adrián and his family suffered severe human rights violations.

José Adrián was arrested for vandalism and damage to a police vehicle on 25 February 2016. In the municipal jail cells of Chemax, officers handcuffed and pressured him to incriminate himself for the damage. Only after his parents signed an agreement to pay for the damage as well as a fine, José Adrián was released. However, a complaint before the Human Rights Commission of the State of Yucatan (CODHEY) has been unsuccessful and the perpetrators have still not been brought to justice.

Please ensure that José Adrián and his family immediately are provided with adequate reparations for the violations of human rights that he suffered, in accordance with his and his family’s wishes.

Yours sincerely

Du möchtest selbst aktiv werden und die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen oder direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken. Wähle einfach deine bevorzugte Versandmethode und die Sprache, in der du den Brief verschicken möchtest, aus.

Bitte abschicken bis: 01.08.2018

Appell an:

Lic. Rolando Rodrigo Zapata Bello

Gobernador del Estado

Palacio de Gobierno, Calle 61 x 60 y 62

Col. Centro, C.P. 97000, Mérida, Yucatán, MEXIKO

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Vereinigten Mexikanischen Staaten
S. E. Herrn Rogelio Granguillhome Morfín
Klingelhöferstraße 3, 10785 Berlin
Fax: 030 - 26 93 23-700
E-Mail: mexale@sre.gob.mx