Ibrahim Ezz El-Din

Ein Mann lacht mit vor der Brust verschränkten Armen in die Kamera.

  Ibrahim Ezz El-Din, Februar 2019.

Briefe gegen das Vergessen - November 2019

In der Nacht des 11. Juni 2019 nahmen Sicherheitskräfte in Zivil Ibrahim Ezz El-Din in seinem Viertel Moqattam in Kairo auf der Straße fest. Seither ist er „verschwunden“. Nach seiner Festnahme erkundigte sich die Familie gemeinsam mit Anwält_innen auf der Polizeiwache von Moqattam nach seinem Verbleib, die Behörden bestritten jedoch, ihn in Gewahrsam zu halten. Darüber hinaus schickte die Familie zusammen mit Anwält_innen ein Telegramm an die Staatsanwaltschaft und erstattete wegen seines Verschwindens Anzeige.
Ibrahim Ezz El-Din arbeitet bei der Ägyptischen Kommission für Rechte und Freiheiten (ECRF) zum Recht auf Wohnen. Er untersucht, ob die Behörden des Landes allen Menschen Zugang zu sicherem und bezahlbarem Wohnraum bieten, dokumentiert rechtswidrige Zwangsräumungen und Stadtplanungsmaßnahmen. Seit 2016 wurden außer ihm bereits vier Mitarbeiter_innen des ECRF festgenommen.
Die Festnahme von Ibrahim Ezz El-Din belegt einmal mehr die Menschenrechtskrise in Ägypten. Die Behörden gehen hart gegen die Zivilgesellschaft vor und haben bereits Hunderte Menschen festgenommen, die lediglich eine legitime Tätigkeit ausübten oder ihre Rechte auf friedliche Meinungsäußerung und Versammlung wahrgenommen haben. Viele der Festgenommenen wurden inhaftiert oder fielen dem Verschwindenlassen zum Opfer, ehe man sie wegen unbegründeter „Terrorvorwürfe“ anklagte und monate- oder gar jahrelang in Untersuchungshaft festhielt, ohne sie jemals vor Gericht zu stellen.

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Generalstaatsanwalt Ägyptens und fordern Sie ihn auf, den Verbleib von Ibrahim Ezz El-Din bekanntzugeben. Bitten Sie ihn auch, sicherzustellen, dass Ibrahim Ezz El-Din Zugang zu Rechtsbeiständen und seinen Angehörigen erhält und dass er vor Folter und anderer Misshandlung geschützt wird. Dringen Sie darauf, dass alle für sein Verschwindenlassen Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden und dass sichergestellt wird, dass er freikommt, sofern er nicht einer international als Straftat anerkannten Handlung angeklagt wird.

Schreiben Sie in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Generalstaatsanwalt
Hamada al-Sawi
Office of the Public Prosecutor
Madinat al-Rehab
Cairo
ÄGYPTEN
Fax: 00 202 – 25 77 47 16
(Anrede: Dear Counsellor / Sehr geehrter Generalstaatsanwalt)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Beauftragter für Menschenrechte im Außenministerium
Ahmed Ihab Gamal-Eldin
Ministry of Foreign Affairs
Corniche el-Nile
Cairo
ÄGYPTEN
Fax: 00 202 – 2574 9713
E-Mail: contact.us@mfa.gov.eg  
Twitter: @MfaEgypt

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
S.E. Herr Khaled Mohamed Galaleldin Abdelhamid
Stauffenbergstraße 6-7, 10785 Berlin
Fax: 030 – 477 10 49
E-Mail: embassy@egyptian-embassy.de

(Standardbrief: 0,80 €)

 

Appell an:

Hamada al-Sawi

Office of the Public Prosecutor

Madinat al-Rehab

Cairo

ÄGYPTEN

 

Sende eine Kopie an:

Beauftragter für Menschenrechte im Außenministerium
Ahmed Ihab Gamal-Eldin
Ministry of Foreign Affairs
Corniche el-Nile
Cairo
ÄGYPTEN
Fax: 00 202 – 2574 9713
E-Mail: contact.us@mfa.gov.eg  
Twitter: @MfaEgypt

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
S. E. Herr Kahled Galal Eldin Abdelhamid
Stauffenbergstraße 6-7, 10785 Berlin
Fax: 030 – 477 10 49
E-Mail: embassy@egyptian-embassy.de

(Standardbrief: 0,80 €)