Berta Cáceres/COPINH

Tage
:
Std
:
Min
Honduras: Tödliches Engagement

Mahnwache zu Ehren der honduranischen Aktivistin Berta Cáceres vor der Botschaft in Mexico City im Juni 2016.

Die honduranische Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres wurde am 2. März 2016 in ihrem Haus umgebracht. Als Sprecherin und Gründungsmitglied der Indigenenorganisation Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras (COPINH) hatte sie sich gegen den Bau des Wasserkraftwerkes Agua-Zarca am Fluss Gualcarque und auf dem Land der indigenen Gemeinschaft der Lenca eingesetzt.

Aufgrund ihres Einsatzes für die Rechte indigener Gemeinden und gegen die rücksichtslose Ausbeutung von Bodenschätzen waren Berta Cáceres und COPINH immer wieder Drohungen, körperlichen Angriffen und Belästigungen ausgesetzt, und man versuchte, ihre Arbeit zu kriminalisieren. Neun Personen, die für die Ermordung von Berta Cáceres verantwortlich sein sollen, wurden festgenommen, darunter auch Personen, die mit dem Betreiberunternehmen des Agua-Zarca-Staudamms (DESA) oder der Armee in Verbindung stehen sollen. Doch sowohl COPINH als auch eine internationale Expertengruppe gehen davon aus, dass noch weitere Personen an dem Mord beteiligt waren.

 

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die Ministerin für Menschenrechte und bitten Sie sie darum, in Absprache mit den COPINH-Mitgliedern alle angemessenen Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, besonders im Hinblick auf das anstehende Verfahren. Fordern Sie sie dazu auf, die von COPINH geleistete Arbeit öffentlich als rechtmäßig und wichtig anzuerkennen. Bitten Sie sie außerdem darum, dafür zu sorgen, dass gegen diejenigen Ermittlungen eingeleitet werden, die mutmaßlich ebenfalls an der Anordnung zur Ermordung von Berta Cáceres beteiligt waren.

Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch an:

Ministerin für Menschenrechte
Karla Cueva

E-Mail: karlacueva144@gmail.com
Twitter: @sedhHonduras
(Anrede: Dear Minister / Estimada Señora Ministra / Sehr geehrter Frau Ministerin)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 0,90 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Republik Honduras
I. E. Frau Christa Castro Varela
Cuxhavener Straße 14, 10555 Berlin
Fax: 030 – 39 74 97 12
E-Mail: embajadahonduras.de@gmail.com
(Standardbrief: 0,70 €)

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Ministerin für Menschenrechte
Karla Cueva

 

Sehr geehrte Frau Ministerin,

Berta Cáceres, Sprecherin und Gründungsmitglied der Indigenenorganisation Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras (COPINH) wurde am 2. März 2016 in ihrem Haus ermordet. Zusammen mit COPINH hatte sie sich gegen den Bau des Wasserkraftwerks Agua-Zarca am Fluss Gualcarque und auf dem Land der indigenen Gemeinschaft der Lenca eingesetzt. Aufgrund ihres Einsatzes waren Berta Cáceres und COPINH immer wieder Drohungen, körperlichen Angriffen und Belästigungen ausgesetzt, und man versuchte, ihre Arbeit zu kriminalisieren. Neun Personen, die mutmaßlich für die Ermordung verantwortlich sein sollen, wurden festgenommen, darunter auch Personen, die mit DESA, dem Betreiberunternehmen des Agua-Zarca-Staudamms und der Armee in Verbindung stehen sollen. Doch COPINH geht davon aus, dass noch weitere Personen an dem Mord beteiligt waren.

Bitte sorgen Sie dafür, dass alle angemessenen Maßnahmen in Absprache mit den COPINH-Mitgliedern ergriffen werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, besonders im Hinblick auf das anstehende Verfahren. Erkennen Sie bitte die von COPINH geleistete Arbeit öffentlich als rechtmäßig und wichtig an. Sorgen Sie bitte außerdem dafür, dass Ermittlungen gegen diejenigen Personen aufgenommen werden, die mutmaßlich ebenfalls an der Anordnung zur Ermordung von Berta Cáceres beteiligt gewesen waren.

Hochachtungsvoll

 

 

Minister for Human Rights
Karla Cueva

 

Dear Minister,

Berta Cáceres, leader and co-founder of the Civic Council of Popular and Indigenous Organisations of Honduras (COPINH), was killed in her home on 2 March 2016. Together with COPINH she had campaigned against the construction of the hydroelectric project of Agua Zarca on the Gualcarque River and the Lenca ancestral lands. Due to their work, Berta Cáceres and COPINH have received repeated threats, attempts to criminalise their work, physical attacks and harassment for many years. Nine people have been held on suspicion of involvement in her murder, some of whom are linked to DESA; the company building the Agua Zarca Project, or the Army. However, COPINH believes that there might be more people responsible for the crime.

I would like to urge you to please ensure the safety of COPINH-members according to their wishes and needs, especially in the frame of the trial and after the verdict. Please recognise publicly that the work done by COPINH is legitimate and important. Please also ensure that the investigation is expanded to the people presumably also involved in ordering the murder of Berta Cáceres.

Yours sincerely

 

 

Du möchtest selbst aktiv werden und die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deine Botschaft als PDF-Datei herunterladen oder direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken. Wähle einfach deine bevorzugte Versandmethode und die Sprache, in der du den Brief verschicken möchtest, aus.

Bitte abschicken bis: 31.12.2018

Appell an:

Ministerin für Menschenrechte
Karla Cueva

E-Mail: karlacueva144@gmail.com
Twitter: @sedhHonduras

Sende eine Kopie an:

Botschaft der Republik Honduras
I. E. Frau Christa Castro Varela

Cuxhavener Straße 14
10555 Berlin

Fax: 030 – 39 74 97 12
E-Mail: embajadahonduras.de@gmail.com