Arsalan Khodkam

Tage
:
Std
:
Min
Grafik: "Hinrichtung von Arsalan Khodkam verhindern!" steht auf einem Foto, auf dem man vor einem Abendhimmel einen Zaun sieht, vor dem die Umrisse zweier Hände zu erkennen sind, die sich an dem Zaungitter festhalten

Briefe gegen das Vergessen - September 2020

Der iranische Kurde Arsalan Khodkam könnte jederzeit hingerichtet werden. Er wurde 2018 zum Tode verurteilt, nachdem man ihn schuldig gesprochen hatte, für die bewaffnete Oppositionsgruppe Kurdische Demokratische Partei des Iran (KDPI) "spioniert" zu haben. Der 47-Jährige weist den Vorwurf zurück. Die Anklage sei erfolgt, nachdem die iranischen Behörden erfahren hatten, dass er über Instagram mit einem Verwandten seiner Frau in Kontakt stand, der Mitglied der KDPI war. Arsalan Khodkam gibt an, in Haft gefoltert und misshandelt worden zu sein.

Als sein Anwalt im Februar 2020 versuchte, die Gerichtsakten einzusehen, um ein Gnadengesuch einzureichen, teilten ihm die Behörden mit, dass er Arsalan Khodkam nicht vertreten könne und ein Gnadengesuch aus dem Gefängnis bereits abgelehnt worden sei. Im Mai 2020 wurden seine Familienangehörigen gewarnt, er könne jederzeit hingerichtet werden

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die Oberste Justizautorität des Iran und bitten Sie ihn, Arsalan Khodkam nicht hinzurichten, seinen Schuldspruch aufzuheben und ihm ein faires Neuverfahren ohne Rückgriff auf die Todesstrafe und unter Folter erzwungene "Geständnisse" zu ermöglichen. Fordern Sie, dass er seinen Rechtsbeistand frei wählen kann und umgehend eine Untersuchung seiner Folter- und Misshandlungsvorwürfe eingeleitet wird, um die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.

Schreiben Sie in gutem Farsi, Englisch oder auf Deutsch an:
Head of Judiciary Ebrahim Raisi
c/o Permanent Mission of Iran to the UN
Chemin du Petit-Saconnex 28
1209 Geneva
SCHWEIZ

(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
S. E. Herrn Mahmoud Farazandeh
Podbielskiallee 65-67, 14195 Berlin
Fax: 030 – 83 222 91 33
E-Mail:
info@iranbotschaft.de
(Standardbrief bis 20 g: 80 €)

Setzt euch für Arsalan Khodkam ein!

Bereits bei "Mein Amnesty" registriert? Dann bitte hier anmelden.
Name
Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen.
Meine Profildaten (Vorname, erster Buchstabe des Nachnamens) dürfen bei Aktionsteilnahme angezeigt werden.
Pflichtfelder

Dein Appell

In welcher Sprache möchtet du den Brief verschicken? Bitte auswählen

Exzellenz,

ich sorge mich um den iranischen Kurden Arsalan Khodkam, der jederzeit hingerichtet werden könnte. Er wurde 2018 schuldig gesprochen, für die Kurdische Demokratische Partei des Iran (KDPI) "spioniert" zu haben, und zum Tode verurteilt.

Der 47-Jährige weist den Vorwurf zurück und sagt, er sei erhoben worden, nachdem die Behörden erfahren hatten, dass er mit einem Verwandten seiner Frau und Mitglied der KDPI in Kontakt stand. Arsalan Khodkam gibt an, in der Haft gefoltert und misshandelt worden zu sein.

Als sein Anwalt im Februar versuchte, die Gerichtsakten einzusehen, um ein Gnadengesuch einzureichen, teilten ihm die Behörden mit, dass er Arsalan Khodkam nicht vertreten könne und ein Gnadengesuch aus dem Gefängnis bereits abgelehnt worden sei.

Ich bitte Sie eindringlich, Arsalan Khodkam nicht hinrichten zu lassen, seinen Schuldspruch aufzuheben und ihm ein faires Neuverfahren ohne Rückgriff auf die Todesstrafe und unter Folter erzwungene "Geständnisse" zu ermöglichen. Bitte sorgen Sie dafür, dass er seinen Rechtsbeistand frei wählen kann und dass umgehend eine Untersuchung seiner Folter- und Misshandlungsvorwürfe eingeleitet wird, um die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Your Excellency,

Arsalan Khodkam, 47, from Iran’s Kurdish minority, is at risk of execution in Urumieh prison in West Azerbaijan province. He was sentenced to death on 14 July 2018 for "spying" for the Kurdish Democratic Party of Iran (KDPI), while working as a low-ranking officer for the Revolutionary Guards.

Arsalan Khodkam has consistently denied the charge and believes that it relates to his communication with one of his wife’s relatives, who was a member of the KDPI. In February 2020, his lawyer attempted to access his court documents and prepare a clemency application, but was told that he could not represent Arsalan Khodkam and that a clemency application previously submitted from inside prison had already been rejected.

Arsalan Khodkam says that he is being tortured and ill-treated in prison.

I urge you to quash Arsalan Khodkam’s conviction and death sentence and grant him a fair retrial, without recourse to the death penalty, and excluding "confessions" obtained under torture and other ill-treatment. Please also ensure he has access to a lawyer of his own choosing, and order an independent and impartial investigation into his allegations of torture and other ill-treatment and bring those responsible to justice.

Yours sincerely,

Du möchtest die Botschaft lieber per Brief, Fax oder mit deinem eigenen E-Mail-Programm versenden?

Hier kannst du deinen Brief ausdrucken, um ihn per Post oder Fax an die Behörden zu senden, oder ihn direkt über dein eigenes E-Mail-Programm verschicken.

Bitte abschicken bis: 31.10.2020

Appell an:

Head of Judiciary Ebrahim Raisi

c/o Permanent Mission of Iran to the UN

Chemin du Petit-Saconnex 28

1209 Geneva

SCHWEIZ

Sende eine Kopie an:

S. E. Herrn Mahmoud Farazandeh
Podbielskiallee 65-67
14195 Berlin
Fax: 030 – 83 222 91 33
E-Mail:
info@iranbotschaft.de