Ali Mohamed Hakeem al-Arab und Ahmed Issa Ahmed al-Malali

Ali Mohamed Hakeem al-Arab und Ahmed Issa Ahmed al-Malali

Briefe gegen das Vergessen - August 2019

+++ Diese Aktion ist beendet! +++

Am Morgen des 27. Juli 2019 ließen die bahrainischen Behörden den 25-jährigen Ali Mohamed Hakeem al-Arab, den 24-jährigen Ahmed Isa Ahmed und einen weiteren Mann trotz internationaler Appelle gegen die Vollstreckung der Todesurteile exekutieren. Die Hinrichtung erfolgte durch Erschießen im Jaw-Gefängnis südlich der Hauptstadt Manama. Wie es das bahrainische Recht vorsieht, wurden die Familien am Vortag kurzfristig aufgefordert, die Männer ein letztes Mal zu besuchen. Die Besuche im Jaw-Gefängnis fanden unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen statt. Weitere Informationen: https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/drei-maenner-hingerichtet.

Am 6. Mai 2019 bestätigte das Kassationsgericht die Todesurteile gegen Ali Mohamed Hakeem al-Arab und Ahmed Issa Ahmed al-Malali. Das Vierte Hohe Strafgericht von Bahrain hatte die beiden Männer in einem Massenverfahren gegen 60 Personen im Januar 2018 u. a. der „Gründung und Mitwirkung an einer terroristischen Gruppierung“ für schuldig befunden. Sicherheitskräfte folterten und misshandelten die beiden Männer, um sie zu zwingen, ungelesene „Geständnisse“ zu unterschreiben.
Ali Mohamed Hakeem al-Arab und Ahmed Issa Ahmed al-Malali droht unmittelbar die Hinrichtung, da ihr Urteil jederzeit durch den König bestätigt werden kann.
Bitte schreiben Sie bis 30. September höflich formulierte Briefe an den bahrainischen König und fordern Sie ihn auf, die Todesurteile gegen Ali Mohamed Hakeem al-Arab und Ahmed Issa Ahmed al-Malali nicht zu ratifizieren und dafür zu sorgen, dass die Männer nicht hingerichtet werden. Bitten Sie ihn, eine internationalen Standards entsprechende Neuverhandlung anzuordnen, bei der durch Folter erlangte Beweismittel nicht zugelassen werden und in der nicht auf die Todesstrafe zurückgegriffen wird. Fordern Sie zudem eine unabhängige und unparteiische Untersuchung der Foltervorwürfe. Bitten Sie ihn außerdem, alle Todesurteile in Haftstrafen umzuwandeln und umgehend ein Hinrichtungsmoratorium zu verhängen mit dem Ziel, die Todesstrafe ganz abzuschaffen.

Schreiben Sie in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Sheikh Hamad bin 'Issa Al Khalifa King of Bahrain
Office of His Majesty the King
P. O. Box 555 Rifa'a Palace
al-Manama
BAHRAIN
Fax: 00 973 – 17 66 45 87
(Anrede: Your Majesty / Majestät)
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 1,10 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft des Königreichs Bahrain
S. E. Herrn Abdulla Abdullatif Abdulla Abdullatif
Klingelhöfer Str. 7, 10785 Berlin
Fax: 030 – 8687 7788
E-Mail: info@bahrain-embassy.de
(Standardbrief: 0,80 €)

 

Appell an:

Sheikh Hamad bin 'Issa Al Khalifa King of Bahrain

Office of His Majesty the King

P. O. Box 555 Rifa'a Palace

al-Manama

BAHRAIN

 

Sende eine Kopie an:

Botschaft des Königreichs Bahrain
S. E. Herrn Abdulla Abdullatif Abdulla Abdullatif
Klingelhöfer Str. 7, 10785 Berlin
Fax: 030 – 8687 7788
E-Mail: info@bahrain-embassy.de