Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Kongo (Republik)

In der Republik Kongo wurden 2014 gravierende Menschenrechtsverletzungen verübt. Dazu gehörten Vergewaltigungen und andere Formen sexueller Gewalt, willkürliche Festnahmen und Inhaftierungen, exzessiver Gewalteinsatz sowie Folter und andere Misshandlungen. Die Übergriffe wurden auch während der Massenausweisung von Menschen aus der benachbarten Demokratischen Republik Kongo (DR-Kongo) begangen. Die Rechte auf freie Meinungsäußerung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit waren eingeschränkt. (Stand: 31.12.2014)


Zeitraum eingrenzen

07.02.2017Urgent Action: Neue AnklagenUA-274/2015-7
30.01.2017Urgent Action: Erneut im KrankenhausUA-028/2017
15.11.2016Urgent Action: Rechtsmittel weiter anhängigUA-274/2015-6
03.08.2016Urgent Action: Zu Haftstrafe verurteiltUA-274/2015-5
01.07.2016Urgent Action: Oppositionellem droht HaftstrafeUA-274/2015-4
21.04.2016Urgent Action: Weiter in UntersuchungshaftUA-274/2015-3
24.02.2016Amnesty Report 2016 Kongo (Republik)
13.01.2016Urgent Action: Weiter in HaftUA-274/2015-2
04.12.2015Urgent Action: Oppositioneller angeklagtUA-274/2015-1
01.12.2015Urgent Action: Oppositioneller in HaftUA-274/2015