Sektion der Bundesrepublik Deutschland

Argentinien

Frauen, die legale Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen wollten, sahen sich nach wie vor mit Hindernissen konfrontiert. Die Diskriminierung indigener Bevölkerungsgruppen gab weiterhin Anlass zur Besorgnis. Während der Militärdiktatur verübte Menschenrechtsverletzungen waren Gegenstand von Gerichtsverfahren. Berichte über Folter zogen keine Ermittlungen nach sich. (Stand: 31.12.2014)


Zeitraum eingrenzen

02.02.2017Urgent Action: Willkürlich in HaftUA-013/2016-2
13.01.2017Urgent Action: Gewalt gegen IndigeneUA-008/2017
21.12.2016Aus Engagement wird Freundschaft
19.12.201633 Gründe, 2016 trotz allem in guter Erinnerung zu behalten
17.11.2016Urgent Action: Weiter willkürlich in HaftUA-013/2016-1
06.10.2016Urgent Action: Menschenrechtler bedrohtUA-221/2016
29.08.2016Was nicht verschwand
18.08.2016Argentinien: Gericht ordnet Freilassung von Belén an
31.05.2016Urgent Action: Freilassung abgelehntUA-095/2016-1
02.05.2016Urgent Action: Haftstrafe wegen FehlgeburtUA-095/2016