Ergebnisse

Show FiltersHide Filters
?
Meine Filter: Filter deine Inhalte. Mehr dazu
1082 Ergebnisse

Amnesty Journal

10/11 2017

Amnesty Journal Cover: Ausgabe Oktober/November 2017

Kaum zu bremsen - Der Kampf der Zivilgesellschaft um ihre Rechte

Weltweit gehen autoritäre Regierungen gegen Bürgerinitiativen, Menschenrechts- und Umweltaktivisten vor –mit bürokratischen Schikanen, rechtlicher Verfolgung und nackter Gewalt. Ihr Einsatz für Meinungs- und Versammlungsfreiheit hat einen hohen Preis.

Alle Artikel in dieser Ausgabe

Amnesty Journal 10/11 2017 Deutschland

"Unkenntnis sorgt für Verklärung"

Der Historiker Jürgen Zimmerer über die Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte und die Verantwortung der Bundesregierung für die historischen Verbrechen im heutigen Namibia.
Amnesty Journal 10/11 2017 Deutschland

Ehren, wem Ehre gebührt

In Berlin tobt ein Streit um die Umbenennung von Straßen, mit denen Schlüsselfiguren der deutschen Kolonial­herrschaft gewürdigt werden.
Amnesty Journal 10/11 2017 Nepal

Kämpfer gegen Kasten

Yam Bahadur Kisan setzt sich für die Rechte der Dalits in Nepal ein. Von Karl Tachser
Amnesty Journal 10/11 2017 Frankreich

Rückkehr nach rechts

Mit Frankreich hat die Frankfurter Buchmesse ein Gastland gewählt, in dem die extreme Rechte gerade noch in Schach gehalten werden konnte. Die Frage, ob ihr Aufstieg in Europa gebremst ist, beschäftigt derzeit einige Autoren.
Amnesty Journal Kultur 10/11 2017 Ägypten

Im Sumpf

"Die Nile Hilton Affäre" ist ein Musterkinostück über Polizeikorruption.
Amnesty Journal 10/11 2017 Nord- und Südamerika

Kulturlos

Die US-Regierung unterbindet mit ihrem Einreise­verbot den internationalen kulturellen Austausch. Zudem plant sie, die öffentliche Förderung von Museen und Bibliotheken zu streichen. Dagegen regt sich Widerstand. Von Arndt Peltner, Oakland Das Einreiseverbot für Menschen aus Syrien, Libyen, dem Iran, Somalia, dem Sudan und dem Jemen trifft die Kulturlandschaft der USA hart – Museen genauso wie Aus...
Amnesty Journal 10/11 2017 Deutschland

Die Angst tanzen

Der israelische Choreograf Nir de Volff arbeitet mit geflüchteten syrischen Tänzern in Berlin – eine Auseinandersetzung mit Traumata und Feindbildern.
Amnesty Journal 10/11 2017 Bangladesch

"In den Cafés herrscht Schweigen"

Regierungskritiker und Journalisten haben es schwer in Bangladesch. Mit dem nach Deutschland geflohenen Blogger Nur Nobi Dulal sprachen Bernhard Hertlein und Jeba Habib.