Positionspapiere 30. September 2014

Amnesty-Positionspapier zu Racial-Profiling September 2014

Wer vermeintlich "nicht deutsch" aussieht, wird von der Polizei häufiger kontrolliert als der Rest der Bevölkerung. Dieses sogenannte "Racial Profiling" verstößt gegen die Menschenrechte. Amnesty fordert die Abschaffung aller Gesetze, die diskriminierende Kontrollen erlauben. Die Polizei muss Menschen aktiv vor Rassismus schützen – diskriminierende Personenkontrollen bewirken aber das Gegenteil: Sie behandeln Menschen grundlos wie Kriminelle, grenzen sie öffentlich aus und fördern zudem Vorurteile in der Gesellschaft.

Mehr dazu